162 Kreuzfahrtschiffe im Mittelmeer, 100 in Nordeuropa

(aktualisiert) von
Artikel drucken
Norwegian Epic in Neapel, bislang das größte in Europa stationierte Kreuzfahrt-Schiff
Norwegian Epic in Neapel, das bislang größte Kreuzfahrt-Schiff in Europa

162 Kreuzfahrtschiffe waren 2010 im Mittelmeer unterwegs, 100 in Nordeuropa. Diese Zahlen liefert der „2011/2012 Report“ des European Cruise Council (ECC), der eben erschienen ist. Neben solchen Statistiken enthält der Bericht aber auch spannende Zahlen über die Zahl der Kreuzfahrt-Jobs in Europa und die Wirtschaftskraft der Kreuzfahrtindustrie.

ANZEIGE

Von den 162 Kreuzfahrt-Schiffen in Mittelmeer waren übrigens mit 52 Schiffen nur ein Drittel amerikanische Kreuzfahrt-Marken –  auch wenn natürlich einige europäische Marken zu US-Konzernen gehören. Zusammen haben diese Kreuzfahrtschiffe 3,47 Millionen Passagiere befördert, mit insgesamt 27,69 Millionen Übernachtungen an Bord. 2011 sollen diese Zahlen erneut um 22 Prozent steigen und für 2012 wird ein weiteres Wachstum erwartet.

Aber auch in Nordeuropa waren insgesamt 100 Kreuzfahrtschiffe unterwegs – erstaunlicherweise sogar etwas weniger als 2009. Für 2011 gibt es allerdings wieder einen deutlichen Anstieg um 17 Prozent.

Italien ist die weltweit am meisten angefahrene Kreuzfahrt-Destination

Italien hat 2010 den ersten Platz in der Rangliste der Kreuzfahrt-Destination weltweit übernommen. Mit 5,4 Millionen Passagiere-Besuchen hat Italien einen Anteil von 21 Prozent. Griechenland – die bisherige Nummer 1 in Europa – rutschte mit 4,5 Millionen Besuchen auf Platz 3 ab, Spanien stieg auf den zweiten Platz auf (4,9 Millionen Besuche). Platz vier und fünf gehen an Frankreich (4,5 Mio) und Norwegen (1,8 Mio).

Mehr als ein Drittel aller Passagiere begannen 2010 übrigens in einem italienischen Hafen ihre Kreuzfahrt. Auch hier liegt Italien in Europa vorne, vor Spanien. Deutschland ist etwas abgeschlagen, liegt aber mit sieben Prozent immerhin auf Platz 4. Bei den einzelnen Häfen ist Barcelona der Sieger, gefolgt von Civitavecchia.

2010, noch vor den Unruhen in Nordafrika, konnte sich Tunis (850.000 Besucher) in die Top 3 der am häufigsten besuchten Kreuzfahrt-Häfen hocharbeiten. Platz 1 belegt Neapel (1,1 Millionen Besucher) vor Dubrovnik (970.000 Besucher).

Wirtschaftskraft der Kreuzfahrt-Industrie in Europa

Den ECC-Bericht zufolge trug die Kreuzfahrt-Industrie 2010 mit 35,2 Milliarden Euro zur europäischen Wirtschaftsleistung bei – das sind drei Prozent mehr als im Jahr davor. 50.000 Europäer arbeiteten 2010 auf Kreuzfahrtschiffen, 5.000 weitere in den Büros der Reedereien an Land. Insgesamt, so das ECC, hängen die Jobs von 300.000 Europäern an der Kreuzfahrtindustrie.

Am meisten vom schnellen Wachstum der europäischen Kreuzfahrtmärkte profitieren Italien, Großbritannien und Deutschland. In Deutschland steigerte die Kreuzfahrtindustrie ihren Anteil an der Wirtschaftsleistung des Landes um erstaunliche 20 Prozent auf 2,57 Milliarden Euro, vor allem durch die zunehmende Popularität von Kreuzfahrten in Deutschland und den Erfolg der Meyer Werft in Papenburg.

860 Millionen Euro an Reisebüroprovisionen

Beeindrucken ist die Summe der von den Reedereien an Reisebüros gezahlten Vermittlungsprovisionen: 860 Millionen Euro gingen 2010 an den Reisebüros für die Vermittlung von Kreuzfahrten. 2,7 Milliarden Euro betrugen die Einnahmen im Transportsektor aus dem Kreuzfahrtgeschäft, also insbesondere Bahn, Busunternehmen und Fluggesellschaften.

Insgesamt, so der Bericht des European Cruise Council, wächst der europäische Kreuzfahrtmarkt rasch weiter. Neun Prozent mehr Passagiere verzeichneten die Reedereien in Europa, wobei der größte Teil dieser Neukunden auch tatsächlich aus Europa kommt. Entsprechend sinkt der Anteil der Amerikaner am weltweiten Kreuzfahrtmarkt stetig. Von den 5,3 Millionen Kreuzfahrt-Passagieren auf Routen in Europa im Jahr 2010 kamen immerhin 4,2 Millionen (77 Prozent) aus Europa.

Deutsche Kreuzfahrer auf dem Durchmarsch

Am schnellsten wächst der Kreuzfahrtmarkt derzeit in Deutschland. 14 Prozent mehr Übernachtungen auf einem Hochsee-Kreuzfahrtschiff haben die Deutschen 2010 im Vergleich zu 2009 gebucht – insgesamt 11,3 Millionen Nächte. Die Zahl der Kreuzfahrtpassagiere betrug 1,21 Millionen. Spannend sind auch die Prognosen: 2009 durchbrachen die Deutschen erstmals die 1-Million-Passagiere-Marke, schon 2015 sollen es mehr als zwei Millionen werden (Prognose von TUI Cruises für den Gesamtmarkt Deutschland).

Allerdings, und das ist der kleine Dämpfer für die Reedereien bei den sonst so positiven Zahlen für Deutschland, sinken die Durchschnittspreise bei Hochseekreuzfahrten deutlich. Kostete eine durchschnittliche Kreuzfahrt-Nacht 2009 noch 194 Euro, waren es 2010 nur noch 182 Euro. Den Passagier freut’s, doch die Veranstalter müssen sich etwas einfallen lassen, um diesen Trend zu stoppen – denn vor allem die stetig steigenden Treibstoffkosten machen den Kreuzfahrtgesellschaften ohnehin schon zu schaffen.

Wirtschaftsfaktor für Kreuzfahrthäfen

Welche enorme Bedeutung Kreuzfahrtpassagiere für die lokale Wirtschaft der Kreuzfahrthäfen haben kann, zeigen weitere Zahlen des ECC. 2010 verzeichneten die europäischen Häfen insgesamt 25,2 Millionen Landgänge von Kreuzfahrt-Passagieren. Berücksichtigt man, dass Passagiere im Start-/Zielhafen durchschnittlich rund 70 Euro und bei einem normalen Hafenstopp rund 61 Euro ausgeben, bedeutet das beim Hafenstopp eines einzigen 4.000-Passagiere-Schiffs für die örtliche Wirtschaft allein durch die direkten Ausgaben der Passagiere an Land Einnahmen von rund einer viertel Million Euro.

European Cruise Council

Die Zahlen stammen aus dem aktuellen Bericht des European Cruise Council (ECC). Das ECC ist eine Interessenvertretung der in Europa aktiven Kreuzfahrtgesellschaften mit derzeit 30 Mitgliedern, einschließlich der deutschen Reedereien AIDA Cruises, Hapag-Lloyd Kreuzfahrten, Phoenix Reisen und TUI Cruises.

Bitte unterstützen Sie uns!

Ein Mausklick genügt! Wir bekommen Vermittlungs-Provision, wenn Sie vor Online-Einkäufen oder Kreuzfahrtbuchungen auf bestimmte Links klicken. Dabei entstehen für Sie keinerlei Kosten! So funktioniert's).

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien und folgen Sie uns auch auf Twitter und/oder Facebook!

Immer aktuell informiert werden? Abonnieren Sie unseren kostenlosen, wöchentlichen cruisetricks.de Newsletter abonnieren oder unseren  RSS-Logo RSS-Feed.

Das könnte Sie ebenfalls interessieren:

Ein Kommentar zu 162 Kreuzfahrtschiffe im Mittelmeer, 100 in Nordeuropa

  1. damion on Dezember 22, 2011 at 12:39 pm

    Wow das sind wirklich beeindruckende Fakten muss ich schon sagen. Ich selbst bin die letzten 3 Jahre viel mit dem Schiff gefahren hauptsächlich Karibik. Das hat schon was. So eine Kreuzfahrt ist abwechslungsreich und wirlich unvergesslich.

Schreibe einen Kommentar:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

ANZEIGE
ANZEIGE

UNSERE BÜCHER

Buch-Tipp

WERBUNG
Magazin-Cover Welcome Aboard 2017
Welcome Aboard 2017
Das grosse, jährliche Kreuzfahrt-Magazin für alle Schiffs- und Kreuzfahrtfans.
jetzt gleich bestellen ...

Gewinnspiele

Kreuzfahrt gewinnen
statt buchen:

Unsere Liste aktueller Kreuzfahrt-Gewinnspiele

Handy-Klingeltöne

Laden Sie sich Ihr Lieblings-Schiffshorn als Handy-Klingelton herunter - bei uns gratis.