AIDAmar im Detail: die Unterschiede zur AIDAsol

von
Artikel drucken
AIDAmar in Hamburg
AIDAmar in Hamburg

Die frisch getaufte AIDAmar und die ein Jahr alte AIDAsol sind baugleich, trotzdem unterscheiden sich die beiden Kreuzfahrtschiffe in einigen Details. Der signifikanteste Unterschied ist das neue Wärmerückgewinnungssystem der AIDAmar, das Treibstoff spart und damit den Schadstoffausstoß verringert. Cruisetricks.de hat sich die Unterschiede sowie die gemeinsamen Besonderheiten der beiden neuesten Clubschiffe genauer angesehen.

ANZEIGE

Insgesamt wirkt das farbliche Design der AIDAmar gediegener und zurückhaltender, setzt an vielen Stellen auf eher gedeckte, dunklere Farben, wo auf der AIDAsol schrillere Töne zu sehen sind. Am deutlichsten werden diese Unterschiede im Theatrium, im Spa und in den Kabinen. Andere Bereiche, wie beispielsweise die Diskothek Anytime Bar und auch die Restaurants sind im Design nahezu unverändert geblieben im Vergleich zur AIDAsol.

Gleich geblieben sind – mit Ausnahme der Sol Bar, die jetzt logischerweise Mar Bar heißt – die Namen aller Restaurants, Bars und Lounges. Wer sich auf der AIDAsol zurechtfindet, wird also auch auf der AIDAmar keine Orientierungsschwierigkeiten haben.

Bildergalerie: AIDAmar

Innovative Technik: Wärmerückgewinnung

Aus der Abwärme der Schiffsmaschinen wird Energie zurückgewonnen
Aus der Abwärme der Schiffsmaschinen wird Energie zurückgewonnen

Die signifikanteste Neuerung auf der AIDAmar ist zugleich die unauffälligste: Lediglich ein paar neue Einrichtungen im Maschinenraum deuten auf das innovative Pilotprojekt zur Energie-Rückgewinnung von den Schiffsmaschinen hin, das AIDA und die Meyer Werft auf der AIDAmar einsetzen – für die Passagiere also gänzlich unsichtbar.

Die Auswirkungen sind dagegen sehr relevant: Die Abwärme der Maschinen wird dazu genutzt, um beispielsweise Kälte für die Klimaanlage und Energie zur Wasseraufbereitung zu gewinnen. Das spart durchschnittlich eine Tonne Treibstoff pro Tag – bei einem durchschnittlichen Verbrauch der AIDAmar von 30 bis 50 Tonnen also zwischen zwei bis drei Prozent. Das entspricht laut Chefmaschinist rund 1 Megawatt Leistung.

Mit dieser zurückgewonnen Energie können beispielsweise bis zum 1.500 Tonnen Trinkwasser erzeugt werden, deutlich mehr als der tägliche Verbrauch an Bord, der bei etwa 600 Tonnen liegt.

Virtueller Wasserfall im Treppenhaus

VIrtueller Wasserfall im Treppenhaus
VIrtueller Wasserfall im Treppenhaus

An das Schiffsmotto „Wasser“ angelehnt ist ein neues Feature der AIDAmar im vorderen Treppenhaus: Über mehrere Decks hinweg rauscht dort nämlich auf großen, zusammenhängenden Bildschirmen ein virtueller Wasserfall bis hinab auf Deck 5. Aus Lautsprechern ist das leise Rauschen des Wassers zu hören und mit ein wenig gutem Willen stellt sich die Illusion eines richtigen Wasserfall ein. Was fehlt ist freilich die frische, feuchte Luft und der Duft nach Wasser, den man an einem echten Wasserfall an Land genießen kann. Allerdings – das muss man fairerweise natürlich zugestehen – wäre ein richtiger Wasserfall in dieser Höhe auf einem Kreuzfahrtschiff wohl nicht realisierbar, und das nicht nur wegen der entstehenden Luftfeuchtigkeit.

Und so ist der Wasserfall durchaus ein nettes Feature, mit dem das Treppenhaus lebendiger und interessanter wird. Vielleicht dient es ja dem einen oder anderen Passagier als Motivation, etwas für die Fitness zu tun und die Treppen zu Fuß zu laufen, statt mit dem Aufzug zu fahren.

Unterschiede im Design

Holz und warme Farben im Theatrium
Holz und warme Farben im Theatrium

Das Theatrium hat beispielsweise deutlich mehr Gold, Dunkelbraun und Orange bekommen, wo auf der AIDAsol Silber, Grün und Lila vorherrschen. Vor allem der Wechsel des Bodens in der Mitte des Theatrium von Mintgrün nach dunkelbraunem Holz mit großen, hellgelben Punkten sowie der großen Front oberhalb der Bühne in Gold mit ein wenig Rot statt Lila und Silber erzeugt einen gediegeneren Effekt und fühlt sich wohnlicher und wärmer an. Einen zu diesem Konzept passenden Wechsel von Silber zu Gold haben auch die runden Einfassungen der jeweiligen Decks zum Theatrium-Innenraum hin vollzogen.

AIDA Bar
AIDA Bar

Ebenfalls in das gediegenere, zurückhaltende Bild in der Farbgestaltung passen viele Detail-Änderungen. In der AIDA Bar sind die Barhocker lila statt schwarz, dafür ist aber der Teppich dunkelbraun mit schmalen, gelben Streifen statt großer, oranger Flächen mit dunkelbraunen Streifen.

Dieses Teppichdesign zieht sich bis in die AIDA Lounge mit ihrer breiten Fensterfront mit bester Aussicht nach vorne und als ruhiges Plätzchen nicht nur an Schlechtwetter-Tagen. Die Wände sind hier in hellgelb gehalten (AIDAsol: rot und dunkelbraun), dafür sind die Sofas lila, die kleinen Tischen orange-gelb statt der Rot-Lila-Kombination auf der AIDAsol. Im Gesamteindruck wirkt die AIDA Lounge auf der AIDAmar stimmiger und etwas ruhiger.

Bildergalerie: AIDAmar Bars & Lounges

Die Mar Bar ist dunkelrot-orange statt grün-gelb (Sol Bar). Die Beach Bar, vor allem bei den Rauchern beliebt, hat einen fröhlicheren Anstrich in Orange-Gelb erhalten, statt des dunkleren Lilas auf der AIDAsol.

Pool-Bar: türkis statt grün
Pool-Bar: türkis statt grün

Eine Kleinigkeit, die trotzdem große optische Wirkung erzielt: Die Pool Bar hat die Farbe von Gelbgrün auf der AIDAsol hin zu einem Türkis-Weiß-Mosaik mit querlaufenden Holzstreifen gewechselt und sticht dadurch nicht mehr so ins Auge wie auf der AIDAsol.

Der restliche Pool-Bereich unterscheidet sich vor allem durch die beiden überlebensgroßen Statuen: Stehen dort auf der AIDAsol zwei Herren mit Hut in Schwarz und Rot, so sind es auf der AIDAmar nun zwei knapp bekleidete, bunte Damen in Grün-Lila-Rot.

Spa, Wellness-Oase: indonesisch statt griechisch

Wellness-Suite
Wellness-Suite im Spa

Am auffälligsten ist der Design-Wechsel im Spa und in der Wellness-Oase. Hier ist das Motto auf der AIDAmar „indonesisch“ mit eher warmen Farben. Die AIDAsol kommt dagegen in mediterran-griechischem Stil vorwiegend in Weiß und Hellblau daher. Äquivalent dazu ist übrigens auch die Pier 3 Bar auf Deck 3 an der Tenderplattform in indonesischem satt griechischem Design gehalten.

Wellness-Oase
Wellness-Oase

In der Wellness-Oase wirkt sich der Designwechsel vor allem auf die Farben aus – auf der AIDAmar sind die Polster der Liegestühle beispielsweise größerenteils grün, die Geländer an Treppen und der Balustrade braun statt des ganz in weiß gehaltenen, griechisch anmutenden Designs auf der AIDAsol. Insgesamt wirkt die Wellness-Oase auf der AIDAmar etwas wärmer, unterscheidet sich im Gesamteindruck aber nicht allzu sehr von dem helleren, blau-weißen Design auf der AIDAsol.

Ruheraum der Sauna
Ruheraum der Sauna

Deutlicher ist der Unterschied in den Behandlungs- und Ruheräumen des Spa zu sehen – dort prägen eher warme Orange-Töne das Bild auf der AIDAmar, wo die AIDAsol mit mediterranem Weiß und hellem Blau auftritt.

Kabinen: farblich dezenter

Balkon-Kabine 8161
Balkon-Kabine 8161

Auch das Kabinen-Design ist farblich dezenter. Hatte unsere Balkonkabine auf der AIDAsol noch einen grünen Baldachin über dem Bett und einen fein rot-gelb gestreiften Teppich, ist die vergleichbare Kabine auf der AIDAmar nun in dunklen Rot-Tönen mit feinen, gelben Streifen gehalten und wirkt dadurch heimeliger und ruhiger.

Neu auf der AIDAmar sind die großen 42-Zoll-Flachbildfernseher in allen Innenkabinen. Wählt man hier den TV-Kanal mit der Heck- oder Bugkamera, bekommt man damit quasi ein Fenster nach draußen. Zumindest zum Checken des Wetters ist das durchaus praktisch und die Größe des Bildschirms erlaubt mit etwas Fantasie die Illusion eines richtigen Fensters.

Besonderheiten der AIDAmar und AIDAsol

Auch wenn sich AIDAmar und AIDAsol in diesen Punkten nicht unterscheiden, sollen einige Besonderheiten der Schiffe nicht unerwähnt bleiben – denn aus gutem Grund hat AIDA nichts an Dingen geändert, die sich offenbar bewährt haben.

Waschsalon
Waschsalon

Selten auf einem Kreuzfahrtschiff anzutreffen ist beispielsweise ein Waschsalon. Statt auf den (ebenfalls angebotenen) kostenpflichtigen Reinigungsdienst zurückzugreifen, können Passagiere hier ihre Wäsche selbst waschen und bügeln. Auch zum Aufbügeln beispielsweise von Bluse und Kostüm beziehungsweise Hemd und Anzug sind die Bügelbretter und Bügeleisen des Waschsalons sehr praktisch.

Apropos Kostüm und Anzug: Die braucht man bei AIDA ja eigentlich nicht. Trotzdem packt der eine oder andere Passagier etwas festlicher Kleidung in den Koffer – nämlich dann, wenn er zur Abwechslung von den bei AIDA als Hauptrestaurants fungierenden Buffet-Restaurants (East, Markt, Bella Donna, California Grill) gerne mal ins edle Spezialitätenrestaurant Rossini gehen möchte. Jeans und T-Shirt machen sich in dieser eleganten Umgebung weniger gut.

Spezialitäten im Bedienrestaurant „Rossini“

Rossini
Rossini

Das Spezialitätenrestaurant „Rossini“ ist die ideale Alternative für Passagiere, die dem Gedränge am Buffet für einen oder mehrere Abende entkommen und sich elegant und bequem durch ein mehrgängiges Menü auf hohem Niveau essen wollen.

Hauptgang: Perlhuhn-Involtini
Hauptgang: Perlhuhn-Involtini

Neben dem fünf- bis siebengängigen Menü testet das Rossini derzeit übrigens auch weniger opulente Dinner, beispielsweise mit einem auf drei Gänge reduzierten Menü oder auch Steaks und Salate a la carte. Ein dreigängiges Menü (24,50 Euro) besteht dann beispielsweise aus: Kartoffel-Kräutersuppe, Perlhuhn-Involtini mit Perigodtrüffel, Selleriecreme mit Sherryschalotten und Fondantkartoffeln sowie einer Dessertvariation mit Süßweineis, Schokoladenmousse und Erdbeershooter.

Damit könnte das (zuzahlungspflichtige) Rossini einerseits auch für einen mehrmaligen Besuch während einer Kreuzfahrt interessant werden, also auch neue Gäste ansprechen, denen ein ausgiebiges Mehrgänge-Menü zu zeitaufwändig ist.

Blumenladen „Blütenmeer“

"Blütenmeer"
"Blütenmeer"

Nur noch ganz selten auf Kreuzfahrtschiffen findet man heutzutage einen Floristen. Das „Blütenmeer“ auf Deck 11 gleich beim Theatrium ist ein klassischer Blumenladen mit frischen Schnittblumen, Glückwunschkarten, Geschenkverpackungen et cetera – ideal also für ein wenig zusätzliche Blumendekoration in der Kabine oder auch mal einen netten Blumenstrauß zum Geburtstag, Hochzeitstag oder ähnliche Anlässe.

Fitness und Wellness-Oase

FItness-Studio
FItness-Studio

Zwei Highlights auf AIDAmar, AIDAsol (und natürlich auch der älteren Schwester AIDAblu) sind der Fitnessbereich und die Wellness-Oase im Spa. Das Fitness-Studio ist nicht nur mit hervorragenden Trainingsgeräten ausgestattet – was es besonders macht ist vor allem das liebevolle Design. Bei künstliche Palmen, viel Holz und warmen Farben sowie einer großzügigen Raumaufteilung macht das Training hier richtig Spaß, große Fensterfronten lassen von nahezu jedem Trainingsgerät einen Blick aufs Meer zu. Wie die Saunalandschaft ist auch das Fitness-Studio kostenfrei.

Bildergalerie: AIDAmar

Wellness Oase
Wellness Oase

Bezahlen muss man dagegen für einen entspannten Tag in der Wellness-Oase im Spa. Auf zwei Ebenen unter einem zurückziehbaren Glasdach angelegt gruppieren sich hier Cabanas und Liegestühle rund um einen großen Whirlpool. Künstliche, aber täuschend echt wirkende Pflanzen verwandeln diesen Wellness-Bereich tatsächlich in eine kleine Entspannungs-Oase. AIDA setzt sich mit dieser Wellness-Oase deutlich von anderen Kreuzfahrtschiffen ab, die abseits des klassischen Spa-Konzepts etwas Ähnliches nicht zu bieten haben.

Anmerkung*: Cruisetricks.de fuhr auf der AIDAmar auf Einladung von AIDA Cruises.

Bitte unterstützen Sie uns!

Ein Mausklick genügt! Wir bekommen Vermittlungs-Provision, wenn Sie vor Online-Einkäufen oder Kreuzfahrtbuchungen auf bestimmte Links klicken. Dabei entstehen für Sie keinerlei Kosten! So funktioniert's).

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien und folgen Sie uns auch auf Twitter und/oder Facebook!

Immer aktuell informiert werden? Abonnieren Sie unseren kostenlosen, wöchentlichen cruisetricks.de Newsletter abonnieren oder unseren  RSS-Logo RSS-Feed.

Das könnte Sie ebenfalls interessieren:

2 Kommentare zu AIDAmar im Detail: die Unterschiede zur AIDAsol

  1. Thomas H on Mai 26, 2013 at 11:36 pm

    Netter Vergleich nur passt dieser Link: „http://r.refinedads.com/r.rfa?aid=872&oid=1289&c1=B2C&c2=2013&c3=CRUISETRICKS&rfanoip=1&url=https%3A//www.aida.de“ überhaupt nicht zu dem Transparenzgerede auf dieser Seite: „http://www.cruisetricks.de/transparent-und-ehrlich/“ wo es heißt „Andererseits legen wir großen Wert auf unabhängige und neutrale Berichterstattung“.

    Die Tracking-ID’s zeigen eher wie abhägig hier geschrieben wird.

    Schade!

  2. Franz Neumeier on Mai 27, 2013 at 12:44 pm

    Jedes Medium muss sich irgendwie finanzieren, oder? Also müssen wir Werbung schalten, und dazu gehören eben auch diese Links (auch als solche mit einem Symbol gekennzeichnet). Die redaktionelle Unabhängigkeit ist davon genau so wenig berührt wie von jeder anderen Werbung in anderen Medien oder in Werbe-Bannern …

    Ergänzung: Warum ein Link-Code, der lediglich messbar macht, wie häufig ein Link angeklickt wird, Einfluss auf unabhängige Berichterstattung haben solle, erschließt sich mir ehrlich gesagt nicht. Jede Form von Werbung, ob gekennzeichneter Link oder Banner, enthält eine Komponente, die den Werbeerfolg für den Werbepartner messbar macht. Das hat aber nichts mit dem Inhalt eines Beitrags zu tun, wie das in dem Kommentar unterstellt wird.

Schreibe einen Kommentar:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

ANZEIGE
ANZEIGE

Buch-Tipp

WERBUNG
Buch-Cover Kreuzfahrt Guide 2017
Kreuzfahrt Guide 2017

Das ideale Geschenk für Neulinge genauso wie für alte Kreuzfahrt-Hasen.
bei Amazon.de ansehen ...

Gewinnspiele

Kreuzfahrt gewinnen
statt buchen:

Unsere Liste aktueller Kreuzfahrt-Gewinnspiele

Handy-Klingeltöne

Laden Sie sich Ihr Lieblings-Schiffshorn als Handy-Klingelton herunter - bei uns gratis.