Alle Änderungen auf der Oasis of the Seas im Detail

(aktualisiert) von
Artikel drucken
Costal Kitchen & Suite Lounge

neu: Costal Kitchen & Suite Lounge in der früheren Viking Crown Lounge

Eine neue Maschine, veränderte Restaurants, Umwidmung der Viking Crown Lounge, neue Shops und 44 neue Kabine und Suiten – das ist nur ein Teil der Neuerungen und Veränderungen auf der Oasis of the Seas nach ihrem Trockendock-Aufenthalt in Rotterdam Anfang Oktober 2014.

ANZEIGE

Vorab waren schon Informationen zu einigen der Änderungen durchgesickert, aber auch viel Spekulation war im Spiel. Jetzt ist die Oasis of the Seas auf ihrer ersten Reise nach Renovierung und Umbau. Cruisetricks.de ist an Bord und hat alle Neuerungen und Änderungen vor Ort recherchiert.

Suite Lounge und Coastal Kitchen statt Viking Crown Lounge

Die für viele Royal-Caribbean-Stammkunden vielleicht intensivste Änderung betrifft die Viking Crown Lounge auf Deck 17. Die wurde nämlich faktisch abgeschafft, zumindest für Passagiere der normalen Kabinen-Kategorien.

So sah die Viking Crown Lounge vor dem Trockendockaufenthalt aus:


In dem Bereich der Viking Crown Lounge mit ihrer riesigen Panorama-Fensterfront liegen nun das neue Restaurant Coastal Kitchen (das ab November in Betrieb gehen soll) und die Suite Lounge, beides zusammen in einem großen, offenen, hellen Raum ganz ähnlich der Viking Crown Lounge bisher. Zugänglich ist dieser Bereich aber nur noch für Passagiere in Suiten (ab Kategorie „Grand Suite“) sowie Pinnacle-Status-Kunden.

Und so präsentiert sich nun Coastal Kitchen und die Suite Lounge:


(Update: Die von Passagieren anfangs als zu simpel wirkende Möblierung des Restaurants hat RCI inzwischen geändert und vor allem die Stühle durch massivere Modelle ersetzt. Die Fotos zeigen noch die ursprüngliche Möblierung).

Die Speisekarte des „Coastal Kitchen“ soll eine eher leichte Küche mit mediterranen und kalifornischen Einflüssen enthalten.

Pinnacle Lounge und Pinnacle Chapel gibt es ebenfalls nicht mehr, hier wurden zusätzliche Royal Suites eingebaut.

Bei den Neuerungen für Suiten-Gäste und Pinnacle-Statuskunden nennt Royal Caribbean auch ein privates Sonnendeck, selbiges allerdings schon eine ziemliche Weile auf der Oasis of the Seas gibt, insofern also nichts Neues darstellt.

Neue und veränderte Restaurants

früher: Opus Dining Room

früher: Opus Dining Room

früher: Opus Dining Room

früher: Opus Dining Room

Einen großen Wandel in der Kultur von Royal Caribbean kündigt die Umgestaltung der drei Ebenen des Opus Dining Room, also des großen Hauptrestaurants an. Premiere feiern wird das neue Restaurant-Konzept „Dynamic Dining“ auf der Quantum of the Seas, aber auf der Oasis of the Seas soll Dynamic Dining ebenfalls eingeführt werden, und zwar ab 14. März 2015. Update: die Einführung wurde auf zunächst unbestimmte Zeit verschoben.

Die Restaurants sind dafür schon vorbereitet: Auf Deck 3 wurde aus Opus jetzt „American Icon Grill“, auf Deck4 liegt „The Grande“ und Deck 5 ist zum „Silk“ geworden. Aktuell haben alle Restaurants noch die bisherige, täglich wechselnde, einheitliche Speisekarte. Von 14. März 2015 an bekommt jedes der Restaurants jedoch eine eigene, nicht mehr täglich wechselnde Karte. American Icon Grill bietet dann amerikanisch geprägte Küche, The Grande ist ein klassisches Restaurant mit formellem Dresscode und Silk wartet mit asiatischer Küche auf.


Dynamic Dining bedeutet im Wesentlichen, dass die Passagiere im Hauptrestaurant keinen festen, für die Reise gleichbleibenden Tisch mit immer den gleichen Kellnern und jeden Abend zur selben Tischzeit bekommen. Stattdessen stehen mehrere Restaurants mit unterschiedlichen Stilrichtungen und Speisekarten zur Verfügung. Der Passagier entscheidet sich frei, wann und wo er essen will, sollte idealerweise dafür aber jeweils rechtzeitig einen Tisch reservieren – ganz ähnlich wie jetzt bereits für Passagiere, die die „My Time Dining“-Option gewählt haben.

der alte Kronleuchter

der alte Kronleuchter …

der neue Leuchter

… und der neue, moderne Leuchter

Eine optische Auffälligkeit: Den riesige Kristall-Lüster des bisherigen Opus Dining Room der Oasis of the Seas hat Royal Caribbean ersetzt durch eine nicht weniger wuchtige, aber moderne Leuchte.

Kein Wonderland statt Concierge Lounge

Baustelle. die ehemalige Concierge Lounge

Baustelle. die ehemalige Concierge Lounge

Ein neues Spezialitätenrestaurant namens „Wonderland“ tritt ab März 2015 an die Stelle der bisherigen Concierge Lounge auf den Decks 11 und 12. Dort verdrängt es auch die Bibliothek und den Chef’s Table. Die Speisekarte des „Wonderland“ verspricht kreative, niemals zuvor gesehene und gegessene Gerichte und erinnert von der Idee her ein wenig an das Spezialitätenrestaurant „Qsine“ der Schwester-Reederei Celebrity Cruises.

Aktuell ist die Bibliothek, die durch das Wonderland verschwinden soll, allerdings noch vorhanden, während sich hinter der verschlossenen Tür die Concierge Lounge bereits eine große Baustelle verbirgt.

Den „Chef’s Table“, bisher in der Concierge Lounge angesiedelt, gibt es auf der Oasis of the Seas vorerst nicht mehr. Das Dinner-Event soll möglicherweise wieder angeboten werden, sobald Dynamic Dining auf der Oasis im März 2015 eingeführt wird. Eine Örtlichkeit für den Chef’s Table gibt es aber erst einmal nicht.

Update: Das Wonderland wird vorerst nun doch nicht realisiert. Stattdessen wird aus der Concierge Lounge eine Diamond Lounge (für Status-Kunden Diamond und Diamond Plus). Die zunächst seitlich des Hauptrestaurants angegliederte Diamond Lounge als Ersatz für die ursprüngliche Diamond Lounge oberhalb der Royal Promenade wird wurde wieder dem Restaurant zugeschlagen.

Izumi jetzt auf Deck 4

Das asiatische Restaurant Izumi, bisher auf Deck 15 macht Platz für zusätzliche Tische für das benachbarte Buffet-Restaurant Windjammer. Das neue Izumi liegt auf Deck 4 an Backbord und bietet neben der bisherigen Auswahl an asiatischen Gerichten und Sushi nun auch Teppanyaki an. Das Izumi soll im November 2014 in Betrieb gehen.

Hot Dogs statt Donuts

Boardwalk Dog House

Boardwalk Dog House …

früher: Donut Shop

… früher: Donut Shop

Statt Süßes im Donut-Shop am Boardwalk gibt es an gleicher Stelle das Boardwalk Doghouse mit verschiedenen Varianten von Hotdogs, das es auf der Allure of the Seas von Anfang an gab und das inzwischen auch auf einigen anderen, renovierten RCI-Schiffen eingeführt wurde.

Seafood Shack wird Mexikaner „Sabor“

früher: Seafood Shack

früher: Seafood Shack

Aus dem Seafood-Restaurant „Seafood Shack“ am Bordwalk wurde in der Werft das mexikanische Restaurant „Sabor“, das bei Royal Caribbean zuerst auf der renovierten Navigator of the Seas im Februar 2014 eingeführt wurde – dort allerdings in einem Innenraum, während das Sabor auf der Oasis of the Seas zwar überdacht ist, aber am Boardwalk im Freien liegt.


Sabor ist ein modernes, mexikanisches Restaurant und nennt sich „ Taqueria“. Für die Tacos steht in einer Ecke des Restaurants eine Taco-Backmaschine, der man sogar beim Backen zuschauen kann.

Sabor Bar

Sabor Bar

Die Bar am Bordwalk wurde passend zum benachbarten Restaurant in „Sabor Tequila Bar“ umbenannt und bietet schwerpunktmäßig mexikanisch inspirierte Drinks mit Tequila und Mezcal an.

Neue Shops auf der Royal Promenade und am Bordwalk

Promenade

Regalia und Michael Kors auf der Promenade

Vor allem Handtaschen-verliebte Damen werden sich über zwei Neuzugänge bei den Shops auf der Royal Promenade freuen: An Stelle des „Willow“ gibt es nun einen Shop von Michael Kors und das Cupcake Cupboard wird von einem Shop von Kate Spade abgelöst.


Anders als in vielen anderen Quellen geschrieben ist dagegen  der Regalia-Juwelier unterhalb des Focus-Fotoladens nicht neu. An der Stelle war vor Jahren einmal eine kleine Dependance der Focus, die aber schon vor einiger Zeit durch Regalia übernommen wurde.

Ice Cream Parlor

Ice Cream Parlor

Auf dem Bordwalk nimmt der Ice Cream Parlor die auf der Promenade entfallen Cupcakes mit ins Programm auf. Anders als auf den Deckplänen, wo der Laden jetzt „Cups & Scoops“ heißt, prangt über dem Laden aber weiterhin die „Ice Cream Parlor“-Neoleuchtreklame. Das Eis stammt nun übrigens nicht mehr aus eigener Herstellung, sondern wie auf den meisten anderen Royal-Caribbean-Schiffen nun ebenfalls von Ben & Jerry’s.

Boardwalk

Boardwalk

Bereits seit einigen Monaten war der „Pets at Sea“-Laden am Bordwalk bereits geschlossen, jetzt wurde er durch einen Shop von Romero Britto ersetzt. Das daneben liegende Fotostudio „Smile – Novelty Photos“ hat Royal Caribbean in eine „Arcade“-Spielhölle umgewandelt.


Viele neue und veränderte Kabinen

Darüber hinaus sind insgesamt 44 neue Kabinen eingebaut worden – von Innenkabinen bis hin zu exklusiven, neuen Suiten. Im Details sind das: zwei Royal Suiten, sechs Grand Suites, zwei Royal Family Suites für bis zu sechs Personen, sechs Superior Oceanview Balkon-Kabinen und 28 Innenkabine.

Dafür sind die Royal Suite 12240 auf Deck 12 (zugunsten von sechs Balkonkabinen) und die Presidential Suite 12640 auf Deck (zugunsten zweier Familien-Suiten) verschwunden. Deshalb erhöht sich die Gesamtzahl der Kabinen auf der Oasis of the Seas trotz 44 neuer Kabinen auch nur um 42.

Die neuen Kabinen und Suiten sind laut Royal Caribbean ab Mitte bis Ende November 2015 verfügbar: Familien-Suiten ab 15. November, Innenkabinen ab 8. November und alle übrigen ab 29 November.

Neue Innenkabinen – Diamond Club nun auf Deck 4

früher: Diamond Club

früher: Diamond Club

früher: Diamond Club

früher: Diamond Club

Für einige Innenkabinen musste die ehemalige Diamond Lounge auf Deck 6 mit Balkon zur Royal Promenade weichen – von letzterer ist lediglich der Balkon mit einigen Tischen und Sonnenschirmen übrig, allerdings wohl nur als Deko, denn der Bereich ist mit einer „Crew only“-Tür verschlossen. Von der Royal Promenade aus ist diese Änderung aber nur zu sehen, wenn man sehr genau hinsieht. Die Diamond Lounge liegt nun auf Deck 4 an Steuerbord gleich neben dem Restaurant „The Grande“.

Der neue Diamond Club:


Diamond Club und Concierge Lounge

Die Verlegung des Diamond Clubs in den attraktiveren und größeren Raum auf Deck 4 sowie die Auflösung der Concierge Lounge zieht für einige Status-Passagiere des Crown & Anchor Clubs auf der Oasis of the Seas deutliche Veränderungen nach sich. Bislang hatten Mitglieder mit Diamond-Plus-Status Zugang zur exklusiveren Concierge Lounge. Da die neue  Suite Lounge nun ausschließlich für Suiten-Passagiere (ab Grand Suite) und Pinnacle-Statusinhaber vorgesehen ist, teilen sich die Diamond-Plus-Mitglieder die neue Diamond Lounge künftig mit den Diamond-Kunden. Nur während einer Übergangsphase von ein paar Wochen gibt es derzeit noch eine Cocktail-Stunde für Diamond Plus in der Suite Lounge.

Geheimtipp-Balkone am Aqua Theater nicht mehr zugänglich

früher: öffentliche Balkone am Aqua Theater

früher: öffentliche Balkone am Aqua Theater

Nicht mehr öffentlich zugänglich sind die Balkone zum Aqua Theater auf den Decks 11 und 12 – hier gibt es neue Grand Suites, die nun von diesen schönen Balkonen profitieren.

Diese Balkone mit Blick auf das Aqua Theater jeweils am Ende der Kabinengänge auf Deck 11 und 12 waren bislang immer ein Geheimtipp, wenn man die Shows im Aqua Theater von erhöhter Position ansehen oder sich auch einfach mal auf ein ruhiges Plätzchen zurückziehen wollte.

Weitere Änderungen und Neuheiten

Schon seit einiger Zeit ist bekannt, dass als großes Musical-Theater auf der Oasis of the Seas künftig „Cats“ von Andrew Lloyd Webber gespielt wird und das bisherige „Hairspray“ ablöst.

früher: Hängender Gartren

früher: Hängender Gartren

hängender Garten, jetzt grün

hängender Garten, jetzt grün

Ein optische Kleinigkeit ist eine andere Hintergrundfarbe bei den Hängenden Gärten im Central Park: Künftig wird der Hintergrund der über die beiden Seitenwände wuchernden Pflanzen grün statt blau sein.

Im „Casino Royale“-Spielkasino lockt ein neuer „VIP Room“ mit einigen Spieltischen, an denen Passagiere ganz exklusiv nur auf Einladung spielen dürfen.

Ebenfalls in den Bereich Entertainment fällt die neue Technik für Internet-Zugang an Bord: Mit einem neuen Satelliten-Dienstleister will Royal Caribbean von Dezember 2014 an echtes Highspeed-Internet ermöglichen.

Ebenfalls neu sind zahlreiche Kunstwerke, insbesondere die Gemälde und Fotos an den Wänden  der Treppenhäuser. Mein persönlicher Favorit, dass Foto eines sehr ernst dreinschauende Eisbärs, ist allerdings noch da.


Für die Passagiere gänzlich unsichtbar und doch ziemlich spektakulär ist der Austausch einer der Schiffsmaschinen. Denn in der Werft musste dafür ein Loch in den Boden des Schiffs geschnitten werden, um die alte Maschine hinaus und die neue ins Schiff hinein zu bringen. Außerdem wurden Modifikationen an den Pod-Antriebseinheiten und dem Seitenstrahlruder vorgenommen.

Bitte unterstützen Sie uns!

Ein Mausklick genügt! Wir bekommen Vermittlungs-Provision, wenn Sie einen der folgenden Links klicken vor Einkäufen bei Amazon.de -- sowie Buchungen bei AIDA und TUI Cruises direkt oder allen anderen Reedereien über Seereisedienst.de.
(Für Sie entstehen keinerlei Kosten! -- Info: Wie funktioniert das?).

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien und folgen Sie uns auch auf Twitter und/oder Facebook!

Immer aktuell informiert werden? Abonnieren Sie unseren kostenlosen, wöchentlichen cruisetricks.de Newsletter abonnieren oder unseren  RSS-Logo RSS-Feed.

4 Kommentare zu Alle Änderungen auf der Oasis of the Seas im Detail

  1. H. Meixner on Oktober 17, 2014 at 12:45 pm

    Da hat man wohl in den knapp 5 Jahren(seit 12.2009)sehr viel Geld verdient, wenn so große Umbauten vorgenommen werden. Dass dabei auch noch eine Schiffsmaschine ausgetauscht wurde spricht auch Bände.

  2. Franz Neumeier on Oktober 17, 2014 at 1:33 pm

    Dass die Oasis Class ein großer (auch finanzieller) Erfolg ist, daraus macht Royal Caribbean keine Hehl. Deshalb wird ja auch noch ein drittes und viertes Schiff der gleichen Klasse gebaut. Aber ich denke, die Umbauten haben weniger damit etwas zu tun als mit der Tatsache, dass RCI offenbar gerade dabei ist, die eigene Flotte ein wenig in zwei Teile zu splitten: Die zwei größten Klassen Oasis und Quantum werden für ein anderes Publikum optimiert als den klassischen RCI-Kunden, der künftig wohl eher auf den „kleineren“ Schiffen fahren wird, wo die gewohnten Features von Royal Caribbean bleiben, also Viking Crown Lounge, feste Tische und Tischzeiten im Restaurant, Formal Nights etc. Der Kreuzfahrtmarkt entwickelt sich weiter und jede Reederei versucht, sich darin zu behaupten und neue Zielgruppen zu erschließen. Vgl. auch Carnival, die gleich über die Gründung einer neuen Reederei für China nachdenken.

  3. Berti on Oktober 17, 2014 at 1:36 pm

    Es ist interessant was sich alles geändert hat. Was mir nicht so gut gefällt ist der Wegfall des My Time Dinnings. Für mich war es eines der Highlights der Reise, jeden Abend vom gleichen Kellnerteam bedient zu werden. Da es jetzt in den Restaurants nur noch 1 Speisekarte geben wird ist ein Schritt in die falsche Richtung es sei den die Auswahl ist viel größer.

  4. Franz Neumeier on Oktober 17, 2014 at 1:42 pm

    @Berti: Nicht verwechseln – „My Time Dining“ ist jetzt schon die Option, bei der man jeden Abend zu anderen Zeiten essen kann. Was wegfällt sind die fest zugeteilten Tische mit festen Kellnern. Ich persönlich werde das auch ziemlich vermissen. Aber das ist halt Geschmackssache und bei den „kleineren“ Schiffen von Royal Caribbean soll Dynamic Dining nach aktuellem Stand auch nicht geplant sein, also nur auf Oasis und Quantum Class.

    Die Karten der einzelnen Restaurants sind wohl umfangreicher, soweit ich das bisher von der Quantum of the Seas gesehen habe; aber natürlich nicht so umfangreich, dass man trotzdem jeden Abend ins selbe Restaurant gehen könnte.

Schreibe einen Kommentar:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

ANZEIGE
ANZEIGE

UNSERE BÜCHER

cruisetricks.de Kreuzfahrt-Ratgeber Buch-Cover Ihr kompletter Kreuzfahrt-Reiseführer!
weiterlesen »
Kreuzfahrtschiff-Guide Oasis und Allure of the Seas Schiffs-Reisefürer mit Tipps, Tricks & allen Details
weiterlesen »
cruisetricks.de Kreuzfahrt-Reportagen Kreuzfahrten zum Lesen und Genießen!
weiterlesen »

Buch-Tipp

Magazin-Cover Welcome Aboard 2016
Welcome Aboard 2016
Das grosse, jährliche Kreuzfahrt-Magazin für alle Schiffs- und Kreuzfahrtfans.
jetzt gleich bestellen ...

Gewinnspiele

Kreuzfahrt gewinnen
statt buchen:

Unsere Liste aktueller Kreuzfahrt-Gewinnspiele

Handy-Klingeltöne

Laden Sie sich Ihr Lieblings-Schiffshorn als Handy-Klingelton herunter - bei uns gratis.