Allure of the Seas: Die ersten Eindrücke

(aktualisiert) von
Artikel drucken
Allure of the Seas in Port Everglades, November 2010

Allure of the Seas in Port Everglades, November 2010

Sie ist 5 Zentimeter länger, rund 200 Tonnen leichter und ein Jahr jünger als die Oasis of the Seas und sie hat eine Taufpatin, wie sie noch kein Kreuzfahrtschiff zuvor gehabt hat: Prinzessin Fiona in 3D aus dem Dreamworks-Kinohit “Shrek”. Wir hatten Gelegenheit, die Allure of the Seas drei Tage lang zu erkunden und hier sind unsere ersten Eindrücke. Ausführliche Berichte, Bildergalerien, Panorama-Aufnahmen folgen in den nächsten Tagen.

ANZEIGE

Es ist nicht einfach für Royal Caribbean, mit dem Schwesterschiff zur sensationellen Oasis of the Seas noch einmal so viel Aufmerksamkeit zu erregen. Denn natürlich stellt man beim Vergleich der beiden Megaschiffe fest, dass sie sich sehr stark ähneln – die Unterschiede zwischen Oasis und Allure haben wir ja schon ausführlich dargestellt. Aber genau das ist eigentlich etwas sehr Positives: Royal Caribbean hat nämlich trotz des völlig neuen und revolutionären Konzepts auf der Oasis of the Seas schon nahezu alles richtig gemacht, es gab für die Allure of the Seas wenig Nachbesserungsbedarf.

Hot Dogs am Boardwalk

Boardwalk Dog House

Boardwalk Dog House

Lediglich am Boardwalk, dem Kirmes-artigen Open-Air-Bereich am Heck der Allure of the Seas gibt es auffällige Veränderungen – der Boardwalk ist bislang auf der Oasis of the Seas nämlich nicht der erwartete Publikumsmagnet geworden. Das neue Restaurant “Rita’s Cantina” (ersetzt das “Seafood Shack” der Oasis) und der Hotdog-Stand “Boardwalk Dog House” scheinen da besser zu funktionieren, zumal es mit dem Dog House – ähnlich wie mit dem Park Cafe im Central Park – jetzt auch am Boardwalk eine zuzahlungsfreie Restaurant-Option gibt. Die verschiedenen Varianten von Hotdogs sind übrigens sehr gut, selbst für verwöhnte deutsche Wurstesser, und für amerikanische Verhältnisse durchaus überraschend. Wir haben die sizilianische (mit Käse) und die deutsche (“Thüringer”) Wurst probiert.

Mexiko-Restaurant: Rita's Cantina

Mexiko-Restaurant: Rita’s Cantina

Nicht wirklich begeistert hat und dagegen das neue mexikanische Restaurant Rita’s Cantina am Boardwalk. Offenbar ist mexikanisch mehr nach dem Geschmack des amerikanischen Publikums und die Speisekarte enthält denn auch hauptsächlich mexikanische Standardgerichte ohne große Überraschungen. Mir hat’s bei Seafood Shack besser geschmeckt, aber das ist natürlich vor allem persönliche Geschmackssache.

“Ship of Entertainment”

Szene auf der Production-Show Blue Planet

Szene auf der Production-Show Blue Planet

Der größte Unterschied zwischen Allure of the Seas und Oasis ist das Unterhaltungsprogramm. Die Allure trägt den Beinamen “Ship of Entertainment” – wohl auch um eine Kontrast zu Carnivals “Fun Ships” und dem durchaus ähnlich starken Entertainmentprogramm der Norwegian Epic zu setzen. Auf der Allure of the Seas läuft mehrmals pro Kreuzfahrt im Theater das Musical Chicago – und das ist genauso gut wie am Broadway, wo man alleine schon für die Musical-Karten über 100 Dollar hinblättern müsste. Die faszinierenden Effekte der neue Production-Show “Blue Planet” beeindruckend und sind ein ebenbürtiges Gegenstück zu dem begeistert angenommenen “Come Fly with Me” der Oasis of the Seas.

"Drachenzähmen leicht gemacht" als Eisrevue

“Drachenzähmen leicht gemacht” als Eisrevue

Die beiden Eiskunstlauf-Revues (eine davon spielt in aufwändigen Kostümen und Dekorationen Dreamworks’ “Drachenzähmen leicht gemacht” nach) sind ebenso sehenswert wie die Aquatheater-Show, von der wir allerdings nur ein Preview-zu sehen bekamen – die Proben für die komplette Show waren noch nicht abgeschlossen.

Glücksgriff Dreamworks-Kooperation

Mit der Taufe des Schiffs durch den Dreamworks-Charakter Prinzession Fiona hat Royal Caribbean auch noch einmal deutlich gemacht, wie intensiv die Kooperation mit Dreamworks wirklich ist. Ich meine, RCI hat da einen echten Coup gelandet – denn anders als Disney und Nickelodeon (NCL) ist Dreamworks eine Zeichentrick-Schmiede, die nicht nur Kinder begeistert, sondern mit viel Detailwitz und Perfektion auch Erwachsene in ihren Bann zieht. Madagaskar-Pinguine finden auch Erwachsene cool, Nickelodeons Spongebob ist dagegen für die meisten Erwachsenen eher ein Albtraum.

Tierische Parade: Madagaskar-Pinguine auf der Royal Promenade

Tierische Parade: Madagaskar-Pinguine auf der Royal Promenade

Trotzdem muss übrigens niemand fürchten, überall am Schiff Shrek, Pinguinen oder drachenzähmenden Wikingern zu begegnen: Klugerweise beschränken sich die Auftritte der insgesamt 24 Comic-Figuren an Bord auf besondere Events, Shows und Paraden. Dreamworks-resistente Passagiere werden sich durch die Comic-Figuren daher kaum genervt fühlen.

Design-Details

Elegante Deko zwischen den Aufzügen

Elegante Deko zwischen den Aufzügen

Trotz der enormen Größe der Allure of the Seas (nicht die zusätzlichen 5 Zentimeter, sondern die restlichen 360 Meter und 15 Passagierdecks) begeistern wieder die vielen kleinen Details. Besonders hübsch: Im hinteren Aufzugsbereich ersetzen aus Glasperlen gefertigte Kleider die bunten Vögel der Oasis of the Seas. Das wirkt sehr elegant und großzügig.

Wer die Alligator-Skulptur der Oasis of the Seas am Entertainment-Place vermisst (an der Stelle stehen jetzt zwei kaum weniger witzige Tauben), muss übrigens nicht traurig sein: Wegen der großen Beliebtheit des Alligators soll er wohl bald nachgerüstet werden ;-). Der Luftballon-Mann am Boardwalk ist auf der Allure of the Seas übrigens zu einem ein mindestens ebenso witzigen Ziehharmonika-Spieler geworden. Mehr zu den Details demnächst in den Bildergalerien zur Allure of the Seas.

Shopping

Shopping, Shopping, Shopping: die Guess Boutique

Shopping, Shopping, Shopping: die Guess Boutique

Auch wenn ich persönlich (und als Mann ohnehin) nicht verstehen kann, was an Shopping faszinierende sein soll, will ich’s doch zumindest erwähnen: Ja, auf der Allure of the Seas gibt es neu eine Accessoire-Boutique von Guess und und ich habe mir sagen lassen, dass es das noch nicht einmal an Land gibt. Also Shopping-Fans, auf zur Allure of the Seas, dort findet ihr den weltwet ersten und bislang einzigen Guess-Accessoire-Shop … Und wer Angst hatte, dass Guess den Taschen-Laden von Coach ablösen würde, kann beruhigt sein: Den Coach-Laden mit Täschchen und Taschen gibt es auch im Central Park der Allure of the Seas wieder.

Immerhin gibt es auf der Royal Promenade neu einen voll ausgestatteten Starbucks, da kann Mann sich während der Shopping-Eskapaden der Frauen den einen oder anderen gediegenen Kaffee gönnen (oder sich vor der gemeinsamen Shopping-Tour etwas Energie antrinken).

Kunstgalerie von Romero Britto

Skulptur von Romero Britto im Central Park

Skulptur von Romero Britto im Central Park

Wer cruisetricks.de regelmäßig liest wird wissen, dass ich nur sehr selten über Kunstauktionen oder Galerien an Bord von Kreuzfahrtschiffen schreibe – ich fange zugegebenermaßen nicht viel an mit der Art von Kunst, die dort in der Regel angeboten wird. Auf der Allure of the Seas ist das anders, denn hier hat Royal Caribbean sich den brasilianischen Popart-Künstler Romero Britto geholt. Britto hatte bereits 2003 das Pooldeck der Mariner of the Seas mit einigen Skulpturen ausgestattet, ist also quasi ein alter Bekannter.

Brittos Werke faszinieren mich nicht nur durch ihre Liebenswürdigkeit und Farbenpracht. Britto ist auch ein Künstler, der ganz ohne Hochnäsigkeit auskommt, faszinierend natürlich auftritt und die Auffassung vertritt, dass sich auch Leute mit kleinerem Geldbeutel Kunst leisten können sollten. Und so gibt es in seiner Galerie im Central Park auf der Allure of the Seas tatsächlich von ihm gestaltete Gegenstände schon für unter 20 Dollar – aber auch hinauf bis zu Originalen für mehrere zehntausend Dollar. Viele Mitreisende auf unserer Vorab-Kreuzfahrt waren offenbar der gleichen Meinung wie ich – einige Artikel waren nach drei Tagen bereits ausverkauft.

cruisetricks.de Kabinenguide Allure of the Seas Oasis of the SeasKabinen-Guide Allure of the Seas/Oasis of the Seas …… aus der eBook-Edition von cruisetricks.de gratis für Abonnenten unseres kostenlosen Kreuzfahrt-Newsletter (wöchentlich). Wir halten Sie auf dem Laufenden über aktuelle Themen und News bei cruisetricks.de.Hier geht’s zur -> Newsletter-Anmeldung. Den Download-Link zum Oasis/Allure of the Seas Kabinen-Guide bekommen Sie bei der Anmeldung zum Newsletter direkt nach erfolgreicher Verifizierung Ihrer E-Mail-Adresse angezeigt.

Kreuzfahrt auf der Allure of the Seas

Nostalgie-Karussell am Boardwalk

Nostalgie-Karussell am Boardwalk

Werden wir bald eine komplette, private Kreuzfahrt auf der Allure of the Seas machen? Es spricht vieles dafür, auch wenn unsere Urlaubspläne im Moment noch etwas anders aussehen. Unsere Tochter (die letzte Woche leider nicht auf der Allure of the Seas dabei sein konnte) findet: Wir müssen unbedingt hin. Schon weil der Pets-at-Sea-Laden noch geschlossen war und wir für ihren Stoff-Tiger kein Allure-of-the-Seas-T-Shirt mitbringen konnten. Aber auch, weil das Karussell am Boardwalk jetzt statt einer Löwen- eine Tiger-Figur hat; Leonie liebt Tiger. Für Kinder sind das handfeste Gründe, eine bestimmte Kreuzfahrt auszusuchen ;-).

Aber ernsthaft: Die Allure of the Seas ist ein erstklassiges Schiff, bei dem Royal Caribbean es geschafft hat, im Vergleich zur Oasis of the Seas noch einmal ein wenig oben draufzusetzen.

Central Park bei Nacht

Central Park bei Nacht

Nach unseren ausführlichen Berichten Anfang des Jahres über die Oasis of the Seas habe ich oft gehört: “Das Schiff ist viel zu groß, da bekommt man gar nicht mehr mit, dass man auf See ist und ich will mich auch nicht mit 6.000 anderen Passagieren zusammenpferchen lassen.” Auch von der Erfahrung mit der Allure of the Seas kann ich hier einfach nur dringend empfehlen: Ausprobieren!

Die Oasis-Class-Schiffe sind eine neue Dimension in der Kreuzfahrt und bedienen durch die völlig neue Bauweise eben genau all diese Klischees nicht. Die 6.000 Passagiere nimmt man kaum wahr, Gedränge gibt es nie und das Meer – ja, wer es sehen will, findet auch auf der Allure of the Seas viele Gelegenheiten dazu. Wer es nicht sehen will, kann es allerdings auch komplett ausblenden. Die Oasis-Class-Schiffe bieten alle Möglichkeiten – jeder gestaltet sich den Aufenthalt an Bord, wie er möchte. Und deshalb fällt auch nicht auf, wieviele Menschen auf dem Schiff unterwegs sind, denn jeder tut genau das, was ihm gerade Spaß machen. Bei dem großen Angebot verteilen sich die Leute ziemlich gut über das gesamte Schiff.

Bildergalerie: Allure of the Seas

Anmerkung: Franz und Carmen von cruisetricks.de besuchten die Allure of the Seas auf Einladung von Royal Caribbean International, die Flug-Anreise für Carmen haben wir selbst bezahlt.

Bitte unterstützen Sie uns!

Ein Mausklick genügt! Wir bekommen Vermittlungs-Provision, wenn Sie vor Online-Einkäufen oder Kreuzfahrtbuchungen auf bestimmte Links klicken. Dabei entstehen für Sie keinerlei Kosten! So funktioniert's).

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien und folgen Sie uns auch auf Twitter und/oder Facebook!

Immer aktuell informiert werden? Abonnieren Sie unseren kostenlosen, wöchentlichen cruisetricks.de Newsletter abonnieren oder unseren  RSS-Logo RSS-Feed.

Das könnte Sie ebenfalls interessieren:

9 Kommentare zu Allure of the Seas: Die ersten Eindrücke

  1. Uwe on November 29, 2010 at 12:18 pm

    Hallo Franz,
    das nenne ich Kreuzfahrtbegeisterung: Wegen drei Tagen auf der “Allure” solch eine weite und unbequeme Anreise! Respekt. Was Deine Schilderung von der “Oasis” betrifft, kann ich Dir nur voll Recht geben. Ja, die “Oasis” ist ein ganz besonderes Schiff, auf dem man weniger mitreisende Gäste bei allen Gelegenheiten trifft, als auf kleineren Schiffen. Wir haben nie und nirgends Gedränge erlebt. Auch nicht bei Ausflügen oder beim Check-in/ Check-out. Da haben wir mit anderen Reedereien schon Schlimmes erlebt. Natürlich reizt uns die “Allure” ungeheuer (mit nicht ganz den selben Argumenten, die Leonie aufführt), aber wir wollen uns das Abenteuer der Anreise nicht noch einmal antun. Und auch die hysterische Sicherheitsuntersuchung auf den Flughäfen (im TV in den letzten Tagen ausführlich geschildert) läßt uns die USA zumindest für die nächste Zeit meiden.
    Vielen Dank für Deine (wie immer äußerst lesenswerte) Schilderung der “Allure”. Bin gespannt auf Deinen ausführlichen Bericht und Bilder.
    Grüße von daheim
    Uwe

  2. Franz on November 29, 2010 at 12:27 pm

    Gerade die Sicherheitsvorkehrungem am Flughafen waren diesmal, nun, eher lasch. In München wurde seit Jahren zum erstenmal Kamera und Objektive NICHT separat untersucht und beim Umsteigen in Düsseldorf gab’s überhaupt keine weitere Kontrolle. In den USA (Miami) waren die so heftig diskutierten Bodyscanner komplett außer Betrieb und intensiveres Abtasten habe ich nur bei ganz wenigen Passagieren gesehen. Die meisten gingen einfach durch das Tor und fertig. Selbst wenn’s strenger wäre – da lasse ich mir weder von Terrordrohungen noch von durchgedrehten Sicherheitsvorkehrungen den Spaß verderben.

    Ansonsten: Ja, ich bin richtig müde. Am Schiff haben wir wenig geschlafen. Royal Caribbean hat freundlicherweise das gesamte Programm einer 7-Tage-Kreuzfahrt in die zweieinhalb Tage (3 Nächte) gepackt, sodass wir an manchen Tagen 3 Shows plus diverse Führungen hatten. Also um halbeins ins Bett und wegen Jetlag um halbfünf Uhr wieder aufgewacht … Aber das war’s trotzdem wert.

  3. DieterS. on November 29, 2010 at 8:44 pm

    Ein neuer anbetungswürdiger sehr informativ geschriebener Eindruck der Allure otS. Wenn wir nicht schon gebucht hätten würde ich dies nun sofort nachholen. Sehr betroffen macht mich die erneute Existenz des Couch Ladens,dies hat meine Kreditlinie bereits auf der Oasis otS stark beansprucht.
    Ich sag nur danke Royal Caribbean für dieses neue Wunderwerk der Technik.

  4. Franz on November 29, 2010 at 9:08 pm

    Dieter, dann wünsche ich Dir viel Spaß mit Deiner Kreditkarte, wenn Heike erst einmal den Guess Flagstore entdeckt ;-)) Ich kann, wie schon erwähnt, mit dieser Art von Shopping absolut nichts anfangen, aber ich glaube, wenn Coach schon Löcher in die Kasse reißt, dann wird Guess womöglich den Typ von ekstatischem Freudenschrei auslösen, den man zur Zeit im Fernsehen immer in diesem Zalando-Werbeshop beim Auspacken der Schuhschachtel sieht …

  5. Christian on November 30, 2010 at 1:03 am

    Nun, wir waren auch von der Oasis begeistert. Auch von dem Lidl Angebot. Die Fliegerei und die Zugfahrt waren sehr schlauchend weshalb wir – obwohl wir diesese Schiff unbedingt sehen wollen – mal abwarten ob Lidl wieder so ein tolles Angebot raus bringt und dann entscheiden. Aber für mich ist das Schiff ein “Must see”.

  6. Jürgen on Dezember 5, 2010 at 12:01 pm

    Hallo “cruisetricks.de”-Team, soweit ich weiß, wurde bereits vor der “Allure of the Seas” ein Kreuzfahrtschiff von einer Comicfigur getauft. Als Taufpatin der “Disney Wonder” wurde “Tinker Bell” ausgesucht. Zu lesen unter “Fun Facts & Tips” (http://disneycruise.disney.go.com/ships-activities/ships/wonder/). Freundliche Grüße

  7. Franz on Dezember 5, 2010 at 12:09 pm

    Jürgen, das stimmt natürlich – war schon 1999. Royal Caribbean nimmt aber (mit Recht) für sich in Anspruch, dass die Allure of the Seas als erstes Kreuzfahrtschiff von einer 3D-animierten Figur getauft wurde. Was ich nicht herausfinden konnte ist, ob bei Disney damals die Taufe ebenfalls in einen animierten bzw. gezeichneten Film ablief, oder “in echt” mit jemanden in einem Tinkerbell-Kostüm.

Schreibe einen Kommentar:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

ANZEIGE
ANZEIGE

Buch-Tipp

Magazin-Cover Welcome Aboard 2016
Welcome Aboard 2016
Das grosse, jährliche Kreuzfahrt-Magazin für alle Schiffs- und Kreuzfahrtfans.
jetzt gleich bestellen ...

Gewinnspiele

Kreuzfahrt gewinnen
statt buchen:

Unsere Liste aktueller Kreuzfahrt-Gewinnspiele

Handy-Klingeltöne

Laden Sie sich Ihr Lieblings-Schiffshorn als Handy-Klingelton herunter - bei uns gratis.