Die 10 ältesten noch fahrenden Kreuzfahrtschiffe – Teil 2

(aktualisiert) von
Artikel drucken

<- Teil 1: Sea Cloud, Azores (ex Athena), Princess Daphne, Lisboa (ex Princess Danae), Funchal

Hebridean Princess (1964)

Hebridean Princess (Bild: Robert Orr)
Hebridean Princess (Bild: Robert Orr)
ANZEIGE

Erst spät in ihrem Leben wurde die heutige Hebridean Princess zum luxuriösen Kreuzfahrtschiff: 1964 gebaut fand ihr Umbau zum Kreuzfahrtschiff 1989 statt. Davor war das Schiff als Autofähre unter dem Namen Columba unterwegs.

1964 als Columba gebaut bediente sie die ersten Jahre als Fähre die Isle of Mull, später auch andere schottische Inseln. 1968 wurde sie umgebaut, um statt 600 dann 870 Passagiere aufnehmen zu können.

Nach einem umfassenden Umbau 1989 wurde die bisherige Fähre zum Luxus-Kreuzfahrtschiff Hebridean Princess und begann auf Routen rund um die Inseln Schottlands. Heute fährt die  Hebridean Princess nach wie vor auf sehr besonderen Routen, nämlich meist küstennah entlang der schottischen, irischen und englischen Küsten und vor allem – durch ihren geringen Tiefgang von nur drei Metern möglich – auch in viele schottische Buchten und Seen, die für größere Kreuzfahrtschiffe unerreichbar sind.

Einen besonderen Passagier beherbergte das Schiff für neun Tage im Juli 2006: Königin Elisabeth II charterte die Hebridean Princess für einen königlichen Familien-Urlaub, um ihren 80. Geburtstag zu feiern. Das Schiff muss der Queen gefallen haben, denn im Juli 2010 kam sie es erneut für zwei Wochen auf das Schiff.

  • Besitzer: All Leisure Group
  • Länge: 72 m
  • Breite: 14 m
  • Passagierkapazität: 49
  • Indienststellung: 1964
  • BRZ: 2.112

Porto (ex Arion) (1965)

Arion
Arion

Die Porto (besser noch als Arion bekannt) wurde 1965 als Istra für die Staatsreederei Jadrolinija des ehemaligen Jugoslawien in Rijeka zusammen mit ihrem Schwesterschiff Dalmacija gebaut. Letztere wurde nach einem langen Leben als Kreuzfahrtschiff 2009 verschrottet.

Sie fuhr anfänglich 14-Tage-Routen im östlichen Mittelmeer mit vielen Hafenstopps im Nahen Osten. Schon als Istra war das Schiff unter deutschen Kreuzfahrtpassagieren sehr beliebt, später stand sie einige Jahre in Diensten von Neckermann Seereisen.

Die Istra wurde 1993 nach Russland verkauft und fuhr unter dem Namen Astra von Venedig aus für Caravella Shipping, hauptsächlich mit russischen und deutschen Passagieren an Bord. Eine Zeitlang trug das Schiff auch den Namen Astra I (ab 1996), bevor Classic International Cruises das Schiff 2000 kaufte, in Arion umbenannte und in Lissabon für 15 Millionen Dollar umfassend umbauen und renovieren lies. Nach der Insolvenz von CIC im Herbst 2012 übernahm die neu gegründete, portugiesische Reederei Portuscale 2013 das Schiff und benannte es in Porto um.

  • Besitzer: Portuscale Cruises
  • Länge: 118 m
  • Breite: 16,50 m
  • Passagierkapazität: 376
  • Indienststellung: 1965
  • BRZ: 5.888

 Marco Polo (1965)

Marco Polo (Bild: Cruise & Maritime Voyages)
Marco Polo (Bild: Cruise & Maritime Voyages)

Die Marco Polo wurde 1965 in der Mathias-Thesen-Werft als Alexandr Pushkin für die sowjetische Baltic Shipping Company gebaut und war zunächst ein kombiniertes Passagier- und Frachtschiff. Zu Beginn wurde sie sowohl für Linienverkehr zwischen Leningrad und Montreal eingesetzt als auch im europäischen Winter als Kreuzfahrtschiff in der Karibik. Das Schiff verfügt über einen eisverstärktem Rumpf, um auch in Packeis noch navigieren zu können.

1979 bis 1985 war das Schiff an die deutsche Transocean Tours verchartert, 1985 dann an CTC Cruises für Europa- und Australien-Kreuzfahrten. 1991 schließlich wurde das Schiff an Orient Lines verkauft und hier auf ihren heutigen Namen Marco Polo umgetauft. Orient Lines ließ das Schiff bis 1993 in Griechenland umfassend umbauen und modernisieren. Für Orient Lines fuhr sie bis 1998.

Auch nach einem Eigentümerwechsel zu Norwegian Cruise Line fuhr sie weiter für Orient Lines, bis Norwegian die Marco Polo an die griechische Reederei Global Maritime verkaufte, selbige das Schiff erneut an Transocean Tours vercharterte. Seit 2010 fährt die Marco Polo für die britische Cruise & Maritime Voyages.

  • Besitzer: Cruise & Maritime Voyages
  • Länge: 176 m
  • Breite: 24 m
  • Passagierkapazität: 820
  • Indienststellung : 1965
  • BRZ: 22.080

Ocean Majesty (1966)

Ocean Majesty
Ocean Majesty

1966 als Juan March in Valencia gebaut fuhr die heutige Ocean Majesty zunächst für Cia Transmediterranea als Fähre vom spanischen Festland zu den Balearen. Bis 1989 fuhr sie weiterhin unter den Namen Sol Christina und Kypros Star auf Linienstecken im östlichen Mittelmeer, bevor sie 1989 an die griechische Majestic International Cruises verkauft zu einem 535-Passagiere-Kreuzfahrtschiff umgebaut wurde. Als solches bekam sie zum ersten Mal ihren heutigen Namen Ocean Majesty und fuhr zunächst für Majesty International Cruises.

1994 wurde sie komplett renoviert und wechselte den Namen auf Olympic, nun an Epirotiki Lines verchartert wurde sie erneut umbenannt zu werden, diesmal in Homeric. 1995 schließlich bekam sie en Namen Ocean Majesty, den sie bis heute behalten sollte. Seitdem wurde das Schiff an verschiedene Kreuzfahrtanbieter verchartert, häufig an den britische Veranstalter Page & Moy. Aktuell fährt die Ocean Majesty für den türkischen Veranstalter Cruise Holidays. Update (26.7.2912): Ab Mai 2013 fährt die Ocean Majesty für den deutschen Veranstalter Hansa Touristik.

  • Besitzer: Majesty International Cruises
  • Länge: 135,5 m
  • Breite: 19,2 m
  • Passagierkapazität: 550
  • Indienststellung: 1966
  • BRZ: 10.417

Ola Esmeralda (1966)

Black Prince, heute Ola Esmeralda (Bild: Ike Merodio)
Black Prince, heute: Ola Esmeralda (Bild: Iker Merodio)

Die heutige Ola Esmeralda hat den größten Teil ihres Schiffslebens bei der britischen Reederei Fred. Olsen Cruise Lines verbracht. 1966 in der Lübecker Flender-Werft gebaut kam sie zunächst unter dem Namen Black Prince, dann als Venus als kombiniertes Fähr- und Kreuzfahrtschiff zu Einsatz, im Sommer in der Nordsee, im Winter von Rotterdam zu den Kanarischen Inseln.

1986 wurde sie zu einem reinen Kreuzfahrtschiff umgebaut und wieder in Black Prince umbenannt. Von da an stand sie ununterbrochen im Dienste von Fred. Olsen Cruise Lines, bis sie 2009 ausgemustert und nach Venezuela verkauft wurde. Ihr neuer Eigentümer, Servicios Acuaticos de Venezuela (Saveca), vermarktet das jetzt Ola Esmeralda genannte Schiff unter der Kreuzfahrt-Marke Ola Cruises. Update: Mitte November 2012 hat Saveca den Betrieb des Schiffs eingestellt. Nun soll das Schiff voraussichtlich verschrottet werden.

  • Besitzer: Servicios Acuaticos de Venezuela
  • Länge: 141,60 m
  • Breite: 20,30 m
  • Passagierkapazität: 527
  • Indienststellung: 1955
  • BRZ: 11.209

Bildquellen: Hebridean Princess (Robert Orr, Lizenz: CC BY-ND 2.0), Arion und Ocean Majesty (Franz Neumeier), Marco Polo (Cruise & Maritime Voyages), Black Prince/Ola Esmeralda (Iker Merodio, Lizenz: CC BY 2.0)

Bitte unterstützen Sie uns!

Ein Mausklick genügt! Wir bekommen Vermittlungs-Provision, wenn Sie vor Online-Einkäufen oder Kreuzfahrtbuchungen auf bestimmte Links klicken. Dabei entstehen für Sie keinerlei Kosten! So funktioniert's).

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien und folgen Sie uns auch auf Twitter und/oder Facebook!

Immer aktuell informiert werden? Abonnieren Sie unseren kostenlosen, wöchentlichen cruisetricks.de Newsletter abonnieren oder unseren  RSS-Logo RSS-Feed.

Das könnte Sie ebenfalls interessieren:

5 Kommentare zu Die 10 ältesten noch fahrenden Kreuzfahrtschiffe – Teil 2

  1. Franz Neumeier on Mai 24, 2012 at 1:21 pm

    Leser haben mich auf einige Schiffe hingewiesen, die in dieser Liste fehlen, bzw. vermeintlich fehlen. Danke für das Feedback.

    In der Tat habe ich die 1964 gebaute Hebridean Princess übersehen – und daher jetzt nachträglich in die Liste aufgenommen. Die Orient Queen (1968 als „Starward“ für Norwegian Cruise Line gebaut) fällt dadurch aus den Top 10.

    Die National Geographic Endeavour (1966) verfehlt die Aufnahme in die Liste knapp. Sie ist zwar im selben Jahr wie die Ola Esmeralda/Black Prince gebaut, aber erst deutlich später zum Kreuzfahrtschiff umgebaut worden. Die Ola Esmeralda/Black Prince bekommt dadurch den Vorzug in den Top 10.

    Die Lofoten (1964) und die Nordstjernen (1956) zähle ich als Linien-Passagierschiffen – Hurtigruten möge mir das verzeihen – nicht zu den Kreuzfahrtschiffen im engeren Sinne.

  2. Franz Neumeier on Juni 19, 2012 at 7:21 am

    Zwei historische Segelschiffe sollen ebenfalls nicht unerwähnt bleiben – ich kannte zwar die Sea Pearl und die Sea Shell auf den Seychellen, habe aber eben erst festgestellt, dass die beiden Kreuzfahrt-Segler tatsächlich schon sehr alt sind: Die Sea Pearl wurde 1915 in Holland als Fischerboot gebaut, die Sea Shell 1920 als Lotsenboot. Beide stehen heute in Diensten von Silhouette Cruises und fahren durch die Inselwelt der Seychellen.

  3. Manfred Neumann on August 7, 2014 at 1:31 pm

    Die Azores erfreut sich heute noch in derehemaligen DDR (Deutsche Demokratische Republik) großer Beliebtheit, wenn mit dem Zusatz ehem. M.S. Völkerfreundschaft geworben wird. Da die Tickets in der DDR meist als Auszeichnung verschenkt wurden, konnte niemand so ein Ticket kaufen. Da dies für die Azores möglich ist, wollen viele Ostdeutsche heute nachholen war in der DDR als Traum am Pier von Warnemünde endete.

  4. Mattis on Oktober 9, 2016 at 2:49 pm

    Ich suche ein altes Passagierschiff mit dem namen „SEVEN SEAS“ auf dem Ich einmal gefahren bin ca.1960 von der Europa-Canada-Linie
    Könnten Sie mir da helfen Danke!!?

  5. Franz Neumeier on Oktober 9, 2016 at 2:54 pm

    @Mattis: Ich habe ausführliche Informationen zu dem Schiff gefunden (auf Englisch): http://www.ssmaritime.com/sevenseas.htm

Schreibe einen Kommentar:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

ANZEIGE
ANZEIGE

UNSERE BÜCHER

Buch-Tipp

WERBUNG
Buch-Cover Kreuzfahrt Guide 2017
Kreuzfahrt Guide 2017

Das ideale Geschenk für Neulinge genauso wie für alte Kreuzfahrt-Hasen.
bei Amazon.de ansehen ...

Gewinnspiele

Kreuzfahrt gewinnen
statt buchen:

Unsere Liste aktueller Kreuzfahrt-Gewinnspiele

Handy-Klingeltöne

Laden Sie sich Ihr Lieblings-Schiffshorn als Handy-Klingelton herunter - bei uns gratis.