Die 10 ältesten noch fahrenden Kreuzfahrtschiffe

(aktualisiert) von
Artikel drucken
Sea Cloud: Ältestes Kreuzfahrtschiff der Welt
Sea Cloud: Ältestes Kreuzfahrt-schiff der Welt

Kreuzfahrtschiffe sind meist rund 20 bis 30 Jahre im Einsatz, längere Lebenszeiten sind selten – immer schärfere Sicherheits- und Brandschutzvorschriften sorgen ebenso oft für ein frühzeitiges Ausmustern wie höhere Ansprüche der Passagiere, beispielsweise was Balkone zu den Kabinen und die Kabinengröße angeht. Oft fristen ehemalige Kreuzfahrtschiffe ihre letzten Tage in Asien als Casino-Schiff, bevor sie in Fernost abgewrackt werden.

ANZEIGE

Allerdings gibt es Ausnahmen. Die Sea Cloud ist als ältestes noch fahrendes Kreuzfahrtschiff über 80 Jahre alt. Dieses luxuriöse Segelschiff beweist zugleich sehr eindrucksvoll, dass „alt“ keinesfalls automatisch „altersschwach“ bedeutet. Ganz im Gegenteil: Ohne gute Pflege und regelmäßige Renovierungen hätten diese Schiffe nicht so lange überlebt. Und die Sea Cloud ist immerhin auch heute noch eines der luxuriösesten Kreuzfahrtschiffe überhaupt.

Die meisten Kreuzfahrtschiff-Methusalems stammen aus den 1960er-Jahren und vier der zehn ältesten noch fahrenden Kreuzfahrtschiffe gehört einem einzigen Eigentümer, der sich auf diese alten Schiffe spezialisiert hat: Portuscale Crusies besitzt die Azores (ex Athena), Lisboa (ex Princess Danae), Funchal und Porto (ex Arion) nach der Insolvenz des langjährigen Eigentümers Classic International Cruises und plant derzeit (Stand: Juni 2013) die Schiffe unter neuen Namen () wieder für klassische Seereisen auf kleineren, gemütlichen Schiffen einzusetzen – auch als Gegenpol zu den immer größer werdenden Mega-Kreuzfahrtschiffen und schwimmenden Ferienressorts mit Tausenden von Passagieren.

Wir haben die zehn ältesten noch fahrenden Kreuzfahrtschiffe zusammengestellt und stellen sie kurz vor. Dabei zählt nicht ihr tatsächlicher Einsatz als Kreuzfahrtschiff, sondern allein das Baujahr und die Tatsache, dass sie zum heutigen Zeitpunkt als Kreuzfahrtschiff eingesetzt werden. Denn viele der Schiffe haben ihre Karriere noch als Fähre oder Frachtschiff begonnen und sind erst später zum Kreuzfahrer umgebaut worden.

Sea Cloud (1931)

Sea Cloud (Bild: Sea Cloud Cruises)
Sea Cloud (Bild: Sea Cloud Cruises)

Ein wahres Kleinod ist das älteste Kreuzfahrtschiff der Welt, die Sea Cloud. 1931 vom amerikanischen Millionär und Wall-Street-Broker Edward Hutton als „Hussar II“ in der Krupp-Werft in Kiel beauftragt. Er schenkte die exquisit ausgestattete seiner Frau Marjorie. Damals war sie die Viermastbark die größte Privatyacht der Welt, heute eines der luxuriösesten Segel-Kreuzfahrtschiffe.

Zum Kreuzfahrtschiff wurde die Sea Cloud 1979 nach einer aufwändigen Restaurierung. Denn nach einer wechselvollen Geschichte war sie zu diesem Zeitpunkt in einem sehr schlechten Zustand und musste zunächst aufwändig seetüchtig gemacht werden, um die Atlantik-Überquerung zu überstehen. Seitdem gehört die Sea Cloud der Hansa Treuhand in Hamburg und wird von Sea Cloud Cruises betrieben.

Im Winter 2010/2011 musste die Bremerhavener MWB-Werft das Kunststück vollbringen, das historische Schiff an die neuesten Sicherheitsvorschriften (SOLAS 2010), anzupassen, insbesondere in Hinblick auf den Brandschutz – bei einem Schiff mit edelster Echtholz-Ausstattung eine echte Herausforderung.

  • Besitzer: Hansa Cloud Ltd.
  • Länge über alles: 109,7 m
  • Breite: 15 m
  • Passagierkapazität: 64
  • Indienststellung: 1931
  • BRZ: 2.523

Azores (ex Athena) (1946)

Athena (Bild: Hansa Touristik)
Athena (Bild: Hansa Touristik)

Mit einem nicht sehr schmeichelhaften Auftritt hat sich die 1946 in Göteborg gebaute Azores (besser bekannt noch als Athena) in die Geschichtsbücher eingetragen, damals unter ihrem ersten Namen Stockholm. 1956 kollidierte das Schiff nämlich in dichtem Neben mit der Andrea Doria, selbige daraufhin sank.

Die heutige Athena hat allerdings mit der Stockholm von damals kaum noch etwas gemeinsam. Unzählige Male wurde sie umgebaut, renoviert und verkauft. 1960 beispielsweise ging sie an den Freien Deutschen Gewerkschaftsbund FDGB der DDR und diente sie einige Jahre lang unter dem Namen Völkerfreundschaft als Kreuzfahrtschiff für besonders verdiente Parteikader. 1966 bis 1985 fuhr sie im Winter für die Stena Line in die Karibik.

Als Asylbewerber-Unterkunft fungierte das Schiff von 1986 in Oslo unter dem Namen Friedjof Nansen, bevor es nach Italien verkauft wurde und 1993, erneut komplett umgebaut, als Italia I bei Star Lauro fuhr. Unter dem Namen Italia Prima fuhr sie ab 1995 unter Vollcharter für Neckermann Reisen, von 1998 bis 2001 als Valtur Prima für Air Maritim Seereisen.

2005 schließlich wurde das Kreuzfahrtschiff an Classic International Cruises verkauft und bekam nach umfangreichen Umbauten den Namen Athena. 2013 übernahm nach der Insolvenz von CIC der Portugiese Rui Alegre das Schiff in die Flotte der neu gegründeten Reederei Portuscale Cruises und benannte sie nach Azores um.

  • Besitzer: Portuscale Cruises
  • Länge: 160 m
  • Breite: 21 m
  • Passagierkapazität: 552
  • Indienststellung: 1946
  • BRZ: 16.144

Princess Daphne (1955)

Princess Daphne (Bild: Hansa Touristik)
Princess Daphne (Bild: Hansa Touristik)

Ursprünglich war die Princess Daphne bei ihrer Indienststellung 1955 ein Frachtschiff mit dem Namen Port Sydney und fuhr für die britische Port Lines. Im Laufe ihres Lebens wechselte sie mehrfach den Namen, zunächst auf Akrotiri Express. 1975 wurde sie vollständig umgebaut und in ein klassisches Kreuzfahrtschiff verwandelt. Dabei bekam sie den Namen Daphne.

Update: 2014 wurde die Princess Daphne in Alang, Indien, verschrottet.

Nach mehreren Eigentümer-Wechseln renovierte die monegassische Kreuzfahrtgesellschaft Dreamline Cruises das Schiff 1996 grundlegend. Zwischenzeitlich lief das Schiff auch unter den Namen Switzerland, Ocean Odyssey und Ocean Monarch. Seit 2008 ist das Schiff erneut als Princess Daphne unterwegs.

Arcalia Shipping kaufte das Schiff 2008 und baute gemäß den verschärften Sicherheits- und Brandschutzvorschriften SOLAS 2010 um. Im Sommer 2009 nahm das Schiff den Betrieb unter dem heutigen Namen Princess Daphne auf und wurde über das Arcalia-Tochterunternehmen Classic International Cruises vermarktet. Nach der Insolvenz von CIC im Herbst 2012 sollen die Söhne des im Mai 2012 verstorbenen CIC-Reeders George Potamianos das Schiff übernommen haben. Seitdem lag sie in Kreta und wurde 2014 zur Verschrottung nach Indien gebracht.

  • Besitzer: — (2014 verschrottet)
  • Länge: 162 m
  • Breite: 21 m
  • Passagierkapazität: 550
  • Indienststellung: 1955
  • BRZ: 15.833

Lisboa (ex Princess Danae) (1955)

Princess Danae (Bild: Tony Hisgett)
Princess Danae (Bild: Tony Hisgett)

Die frühere Namensähnlichkeit zur Princess Daphne spiegelt tatsächlich ein Verwandschaftsverhältnis wider, wenn auch zufällig: Die Lisboa, ex Princess Danae, wurde 1955 als Port Melbourne bei Harland & Wolff in Belfast gebaut und ist ein Schwesterschiff der als „Port Sydney“ gebauten Princess Daphne. Von 1972 bis 1974 fuhrt die spätere Princess Danae unter dem Namen Therisos Express.

Update: Am 4. Juli 2015 hat die Lisboa offenbar ihren letzten Weg von Lissabon aus zur Verschrottung angetreten.

Mitte der 1970er-Jahre wird sie zum Kreuzfahrtschiff umgebaut und trägt von 1974 bis 1992 den Namen Danae. 1992 ist Ihr Schicksal eigentlich schon besiegelt – nach einem Brand zum Totalverlust erklärt und an einen Abwracker verkauft, übernimmt überraschend eine liberianische Firma das Schiff und gibt ihr den Namen Anar. 1992 bis 1994 fährt sie als Starlight Express, 1994 bis 1996 als Baltica.

Dann kauft Arcalia Shipping das alternde Kreuzfahrtschiff und gönnt ihm eine 10-Millionen-Dollar-Renovierung. Seitdem fuhr die Princess Danae immer wieder auch für deutsche Kreuzfahrtveranstalter. 2006 wurde sie erneut renoviert. 2013 übernahm nach der Insolvenz von Arcalia/CIC der Portugiese Rui Alegre das Schiff in die Flotte der neu gegründeten Reederei Portuscale Cruises und benannte sie nach Lisboa um.

  • Besitzer: Portuscale Cruises
  • Länge: 162,30 m
  • Breite: 21,34 m
  • Passagierkapazität: 568
  • Indienststellung: 1955
  • BRZ: 16.531

Funchal (1961)

Funchal (Bild: Ulf Larsen)
Funchal (Bild: Ulf Larsen)

Die Funchal wurde 1961 in Dänemark gebaut und fuhr zunächst für die portugiesische Gesellschaft Empressa Insula de Navagacao als Linienschiff für Post und Passagiere auf der Route Lissabon – Azoren – Madeira. Für ein Schiff dieses Alters recht ungewöhnlich hat sie ihren Namen ohne Unterbrechung bis heute beibehalten.

Zu einem reinen Kreuzfahrtschiff wird die Funchal 1973 umgebaut, ihre Dampfturbinen werden durch moderne Dieselaggregate ersetzt. 1987 an die Warwick Shipping Company verkauft und lange an die schwedische Fritidskryys verchartert gehört später Arcalia Shipping, vermarktet von dessen Tochterunternehmen Classic International Cruises. Um den Sicherheitsanforderungen von SOLAS 2010 gerecht zu werden, wurde die Funchal von 2011 an umfangreich renoviert, zeitweise standen die Arbeiten aber still.

2013 übernahm nach der Insolvenz von Arcalia/CIC der Portugiese Rui Alegre das Schiff in die Flotte der neu gegründeten Reederei Portuscale Cruises und setzte die Renovierungsarbeiten fort. Ihren Namen darf die Funchal, anders als die übrigen Schiffe der ortuscale-Cruises-Flotte, weiter behalten.

  • Besitzer: Portuscale Cruises
  • Länge: 154 m
  • Breite: 19 m
  • Passagierkapazität: 471
  • Indienststellung: 1961
  • BRZ: 9.563

-> weiter zu Teil 2: Hebridean Princess, Porto (ex Arion), Marco Polo, Ocean Majesty, Ola Esmeralda

Bildquellen: Sea Cloud (Sea Cloud Cruises), Athena und Princess Daphne (Hansa Touristik), Princess-Danae (Tony Hisgett, Lizenz: CC BY 2.0), Funchal (Ulf Larsen, Lizenz: CC BY-SA 3.0)

Bitte unterstützen Sie uns!

Ein Mausklick genügt! Wir bekommen Vermittlungs-Provision, wenn Sie vor Online-Einkäufen oder Kreuzfahrtbuchungen auf bestimmte Links klicken. Dabei entstehen für Sie keinerlei Kosten! So funktioniert's).

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien und folgen Sie uns auch auf Twitter und/oder Facebook!

Immer aktuell informiert werden? Abonnieren Sie unseren kostenlosen, wöchentlichen cruisetricks.de Newsletter abonnieren oder unseren  RSS-Logo RSS-Feed.

Das könnte Sie ebenfalls interessieren:

3 Kommentare zu Die 10 ältesten noch fahrenden Kreuzfahrtschiffe

  1. Kreuzfahrt-Schiffe on Juni 6, 2012 at 3:47 pm

    Oldtimer auf See
    Habt ihr euch schon mal ein Bild davon gemacht, wie alt eigentlich einige der Kreuzfahrtschiffe sind, die noch unterwegs sind? Sicherheitsvorschriften und Brandschutzbestimmungen wurden schließlich ständig verschärft!
    Die „Sea Cloud“ z. B. ist über 80 Jahre alt und damit das älteste Kreuzfahrtschiff der Welt, allerdings alles andere als eine altersschwache Segeljacht. Ansonsten stammen manche Cruiser aus der Mitte des 20. Jh. und fünf dieser betagten Ladies gehören allesamt der Classic International Cruises. Diese Reederei verchartert sie an Veranstalter, die Kunden für Kreuzfahrten auf kleineren Schiffen als den heute üblichen Riesenkreuzern haben. Die „Athena“ von 1946 und die „Princess Daphne“ von 1955 gehören z. B. dazu, auch „Marco Polo“ von 1965 und „Ocean Majesty“ von 1966 haben einige Jahre auf dem Buckel. Manche dieser Pötte waren früher Fähren oder kombinierte Passagier- und Frachtschiffe, wurden x-Mal umgebaut und fast genau so häufig verkauft. Heute unterhalten die großen Reedereien ja ganze Kreuzfahrt-Flotten, da muss alles passen. Mehr Charme haben aber die alten Schiffe, oder was meint ihr?

  2. Dietmar Held on September 13, 2016 at 5:44 pm

    Zu „AZORES“ möchte ich nur bemerken, dass nicht nur verdiente Parteikader mit diesem Schiff gefahren sind. Wir, d.h. 4 Uni-Absolventen , sind 1972 mit diesem Schiff nach Kuba gefahren. Keiner von uns war Mitglied der SED.

  3. Franz Neumeier on September 13, 2016 at 5:54 pm

    @Dietmar Held: Vielen Dank für die Ergänzung!

Schreibe einen Kommentar:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

ANZEIGE
ANZEIGE

UNSERE BÜCHER

Buch-Tipp

WERBUNG
Magazin-Cover Welcome Aboard 2017
Welcome Aboard 2017
Das grosse, jährliche Kreuzfahrt-Magazin für alle Schiffs- und Kreuzfahrtfans.
jetzt gleich bestellen ...

Gewinnspiele

Kreuzfahrt gewinnen
statt buchen:

Unsere Liste aktueller Kreuzfahrt-Gewinnspiele

Handy-Klingeltöne

Laden Sie sich Ihr Lieblings-Schiffshorn als Handy-Klingelton herunter - bei uns gratis.