Die letzte Reise für Kreuzfahrtschiff-Klassiker

(aktualisiert) von
Artikel drucken
Verschrottung von Schiffen in Chittagong, Indien

Verschrottung von Schiffen in Chittagong, Bangladesh (Bild: Naqib Hossain)

Die Ship Breaker bekommen derzeit reichlich Futter, allein sieben alte Kreuzfahrtschiffe wurden im ersten Halbjahr 2012 ausgemustert und auf ihren letzten Weg zur Verschrottung geschickt – vom legendären „Love Boat“ Pacific Princess bis zur Ocean Mist aka Royal Star, deren Verschrottung im indischen Alang vor allem auch in Deutschland für Trauer sorgt.

ANZEIGE

Vor einer Weile haben wir uns schon einmal genauer damit beschäftigt, was mit Kreuzfahrtschiffen passiert, die ausgemustert werden, für die es keine Verwendung mehr gibt oder die modernen Sicherheitsanforderungen nicht mehr gerecht werden (siehe „Wenn Schiffe sterben“).

Jetzt haben wir eine Übersicht zusammengestellt, welche Kreuzfahrtschiffe in den vergangenen Monaten den Weg zur Verschrottung angetreten haben.

The Oceanic

(Oceanic, Starship Oceanic, Royale Oceanic, Big Red Boat 1)

Die Oceanic als "Peaceboat" (Bild: Kabbachi)

Die Oceanic als “Peaceboat” (Bild: Kabbachi)

The Oceanic (IMO 5260679) ist Mitte Juni 2012 in Zhoushan, China, zur Verschrottung angekommen. Gebaut wurde die Oceanic 1965 im italienischen Monfalcone für Home Lines als Transatlantik-Linienschiff. Zuletzt diente das Schiff als „Peaceboat“, davor war sie unter dem Namen „Oceanic“ von 2000 bis 2009 für Pullmantur Cruises unterwegs.

Sapphire

(Italia, Princess Italia, Ocean Princess, Sea Princess, Princess Oceanica, Aspire)

Sapphire (Bild: Neil Jennings)

Sapphire (Bild: Neil Jennings)

Die Sapphire ( IMO 6513994) traf Anfang Mai 2012 unter dem Namen „Aspire“ im indischen Alang zur Verschrottung ein. Das Schiff war 1965 in Triest als „Italia“ gebaut worden und fuhr Ende der 1970er-Jahre auch eine Weile für Costa Crociere. Zuletzt war die Sapphire seit 1996 für Louis Cruises unterwegs.

The Emerald

(Emerald, Regent Rainbow, Diamond Island, Pacific Sun, Santa Rosa)

The Emerald (Bild: C. Allen)

The Emerald (Bild: C. Allen)

Die Emerald (IMO 5312824) ist Ende Juli 2012 in Alang zur Verschrottung eingetroffen. Sie war letzte noch aktive Kreuzfahrtschiff, das in den USA gebaut wurde, nämlich 1958 als „Santa Rosa“ bei Newport News Shipbuilding and Drydock für die Grace Line. 1997 bis 2008 war die Emerald für Thomson Cruises unterwegs und zuletzt bei Louis Cruises.

Mirage I

(Bolero, Scandinavia, Jupiter, Cruceros Express, Seminole Express, Magic I, Club Mirage, Mirage)

Mirage I (Bild: Woody Wade)

Mirage I (Bild: Woody Wade)

Die Mirage I (IMO 7221433) ist Anfang April 2012 im türkischen Aliaga zur Verschrottung eingetroffen. 1973 im französischen Nantes als „Bolero“ gebaut, diente sie die längste Zeit ihres Lebens als Fähre, unter anderem auf Routen zwischen Harwich, Hamburg und Bremerhaven, an der Ostküste der USA und Kanadas sowie in Skandinavien. 1991 bis 1994 fuhr sie als „Jupiter“ für Color Line auf den Linien Kristiansand-Hirtshals und Oslo-Hirtshals. Zuletzt war sie 2011 für eine israelische Kreuzfahrtgesellschaft von Ashdod in Israel aus im Mittelmeer unterwegs.

Pacific aka Love Boat

(Sea Venture, Pacific Princess)

ex Pacific Princess im November 2011 in Genua

ex Pacific Princess im November 2011 in Genua

Die Pacific (IMO 7018563) wurde im März 2012 an eine türkische Verschrottungsfirma verkauft, über eine tatsächliche Verschrottung gibt es allerdings bislang aber keine Berichte. UPDATE: … was dran liegt, dass der Verkauf offenbar in letzter Minute noch gescheitert ist (siehe Kommentare unten). 1971 von Rheinstahl Nordwestwerke in Emden als „Sea Venture“ gebaut erlangte das Schiff in seiner Zeit als „Pacific Princess“ bei Princes Cruises vor allem als „Love Boat“ in der gleichnamigen, amerikanischen Fernsehserie Berühmtheit. Zuletzt fuhr sie als „Pacific“ beim spanischen Kreuzfahrtanbieter Quail Cruises (siehe: „Das legendäre Love Boat Pacific Princess wird verschrottet).

Ocean Mist

(San Giorgio, City of Andros, Ocean Islander, Royal Star)

Ocean Mist aka Royal Star in Mombasa

Ocean Mist aka Royal Star in Mombasa

Die Ocean Mist (IMO 5309906) ist Anfang März 2012 im indischen Alang zur Verschrottung eingetroffen. Als Fähre „San Giorgio“ 1956 für die Adriatic Line gebaut wurde sie 1976 zum Kreuzfahrtschiff umgebaut. Deutsche Kreuzfahrer kennen das Schiff vor allem aus ihrer Zeit als Royal Star des African Safari Clubs (siehe „Royal Star: Trauriges Ende eines Kreuzfahrtschiff-Klassikers“).

Discovery Sun

(Balanga Queen, Scandinavian Sun, Caribe, Svea Star, Freeport, Freeport 1)

Discovery Sun

Discovery Sun

Die Discovery Sun (IMO 6815158) traf Ende Februar 2012 in Chittagong in Bangladesh zur Verschrottung ein. Sie war 1968 bei Orenstein & Koppel in Lübeck als „Freeport“ gebaut worden und zuletzt als Fähr-Kreuzfahrtschiff zwischen Fort Lauderdale und den Bahamas unterwegs. Im September hatte die Discovery Cruise Line den Betrieb eingestellt und das Schiff an einen nicht näher genannten Käufer in Dubai übertragen.

Bildquellen: Chittagong (Naquib Hossain, Lizenz: CC BY-SA 2.0), Oceanic/Peaceboat (Kabacchi, Lizenz CC BY 2.0), The Emerald (C. Allen, Lizenz CC BY-SA 3.0), Sapphire (Neil Jennings, Lizenz: CC BY 2.0), Mirage I (Woody Wade, mit freundlicher Genehmigung)

Bitte unterstützen Sie uns!

Ein Mausklick genügt! Wir bekommen Vermittlungs-Provision, wenn Sie vor Online-Einkäufen oder Kreuzfahrtbuchungen auf bestimmte Links klicken. Dabei entstehen für Sie keinerlei Kosten! So funktioniert's).

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien und folgen Sie uns auch auf Twitter und/oder Facebook!

Immer aktuell informiert werden? Abonnieren Sie unseren kostenlosen, wöchentlichen cruisetricks.de Newsletter abonnieren oder unseren  RSS-Logo RSS-Feed.

Das könnte Sie ebenfalls interessieren:

5 Kommentare zu Die letzte Reise für Kreuzfahrtschiff-Klassiker

  1. Raoul Fiebig on August 25, 2012 at 8:38 pm

    Der Verkauf der “Pacific” zum Abbruch ist gescheitert, das Schiff liegt weiterhin zum Verkauf in Genua auf.

    Gruß
    Raoul

  2. Franz Neumeier on August 26, 2012 at 7:59 am

    @Raoul: Danke für die Ergänzung!

    Neue Hoffnung dürfte das für das Schiff aber wohl nicht bedeuten, oder?

  3. Müller on Januar 23, 2015 at 2:10 pm

    Guten Tag !

    Toll IHre Infos….besten Dank.
    Was wurde aus der ” Mona Lisa ” ehem
    Kungsholm ? Auch ein Klassiker !

    Beste Grüße

    Klaus-Peter Müller

  4. Carmen Winkler on Januar 23, 2015 at 2:15 pm

    Hallo Klaus-Peter,

    die Mona Lisa heisst seit einigen Jahren Veronica und liegt in Duqm/Oman als Hotelschiff, aber wohl immer noch geschlossen.

    http://www.cruisetricks.de/kreuzfahrtschiff-hotels-uebernachtung-ohne-kreuzfahrt/

    Gruß

    Carmen

  5. Raoul Fiebig on Januar 23, 2015 at 2:28 pm

    Hallo Carmen,

    das Schiff heißt offiziell weiterhin “Mona Lisa”. Veronica ist lediglich ein Marketing-Name.

    Gruß
    Raoul

Schreibe einen Kommentar:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

ANZEIGE
ANZEIGE

UNSERE BÜCHER

Buch-Tipp

Buch-Cover Kreuzfahrt Guide 2016
Kreuzfahrt Guide 2016

Das ideale Geschenk für Neulinge genauso wie für alte Kreuzfahrt-Hasen.
bei Amazon.de ansehen ...

Gewinnspiele

Kreuzfahrt gewinnen
statt buchen:

Unsere Liste aktueller Kreuzfahrt-Gewinnspiele

Handy-Klingeltöne

Laden Sie sich Ihr Lieblings-Schiffshorn als Handy-Klingelton herunter - bei uns gratis.