Erste Details und Bilder zur Carnival Vista

(aktualisiert) von
Artikel drucken
Carnival Vista (Bild: Carnival Cruise Line)

Carnival Vista (Bild: Carnival Cruise Line)

Das erste Imax-Kino auf See, eine Fahrrad-Schwebebahn und eine „Kaleid-o-slide“ genannte Wasserrutsche sind drei der Highlights der Carnival Vista, die am 1. Mai 2016 auf Jungfernfahrt gehen soll und derzeit bei Fincantieri in Monfalcone gebaut wird. In ihrer ersten Sommersaison wird die Carnival Vista Barcelona und Piräus als Basishäfen nutzen, womit Carnival nach gut zwei Jahren Abwesenheit auch wieder nach Europa zurückkommt.

ANZEIGE

Auf zwei parallelen Events in London und New York hat Carnival Cruise Lines Details zu ihrem für 2016 geplanten, neuen Flaggschiff präsentiert, zu dem es bislang nur sehr wenige Informationen gab. Cruisetricks.de war bei dem Event in London dabei.

Die auffälligsten Neuerungen auf der Carnival Vista sind das Imax-Kino, der Skyride, bunte „Kaleid-o-slide“-Wasserrutsche und das für Carnival neuartig gestaltete Atrium. Einige substanzielle Besonderheiten bemerkt man dagegen erst auf den zweiten Blick, insbesondere die Familienkabinen mit eigener Family Lounge sowie die Havana Cabana Suiten inklusive eigenem Pool-Bereich.

Multiplex-Kino auf See

Multiplex IMAX (Bild: Carnival Cruise Lines)

Multiplex IMAX

Erstmals auf See will Carnival Cruise Lines auf der Carnival Vista ein komplettes Multiplex-Kino einbauen mit 3D-fähigem Imax-Kino mit 160 Plätzen, einem 4D-Kino „Thrill Theater“ sowie einer eigenen Lounge inklusive Verkaufstheke mit kinotypischen Getränken und Snacks wie Popcorn.

Skyride

Sky Ride (Bild: Carnival Cruise Lines)

Sky Ride

Einzigartig sind auch die beiden einer Schwebbahn ähnlichen Schienen des Skyride. Mit seitlich offenen Kapseln, die wie ein Fahrrad mit pedalen angetrieben werden und an Schienen hängen, können sich Passagiere hier Wettrennen liefern oder einfach gemütlich in gut 45 Metern Höhe auf einer Länge von 244 Metern. Metern ihre Runden drehen und die Aussicht genießen. Der Skyride führt entlang der Bordwand oberhalb des Sport Square und um den Schornstein herum.

Sport Square

Sport Square (Bild: Carnival Cruise Lines)

Sport Square

Der vorderhalb des Schornsteins liegende Sport Square bietet neben einem Innenbereich mit Mini-Bowling einen Außenbereich unter anderem mit 9-Loch-Minigolf-Bahn auf zwei Ebenen, einen Basketballplatz und einen Hochseilgarten. Anders als auf einigen Schiffen von Norwegian Cruise Line verläuft der Hochseilgarten hier nicht Labyrinth-artig, sondern im Rechteck parallel zum Skyride.

Wasserpark

Waterworks (Bild: Carnival Cruise Lines)

Waterworks

Der bislang größte Wasserpark auf einem Carnival-Kreuzfahrtschiff umfasst zwei parallel verlaufende „Twister“-Wasserrutschen mit je 91,5 Metern Länge und die 138 Meter lange „Kaleid-o-slide“ – eine Röhren-Wasserrutsche mit abwechselnden Farben, sodass sich beim Rutschen optisch ein Kaleidoskop-Effekt ergibt.

Daneben verspricht auch der schon von andern Carnival-Schfifen bekannte „Power Drencher“ mit über 1.100 Litern Fassungsvermögen viel Spaß beim Abkühlen an heißen Tagen. Für Kinder soll der Wasserpark eine eigene „Splash Zone“ bieten.

Atrium über drei Decks

Atrium (Bild: Carnival Cruise Lines)

Atrium

Anders als beispielsweise auf der Carnival Breeze ist das Atrium der Carnival Vista lediglich drei Decks hoch, statt sich über die ganze Schiffshöhe zu erstrecken. Dafür hat das Atrium aber ein neues, modernes und helles Design. Für Aufsehen soll eine Art Monument in umgekehrter, geschwungener Trichterform in der Mitte des Atriums sorgen, das komplett mit LEDs verkleidet ist und sowohl tageszeitlich unterschiedliche Licht-Atmosphären schaffen, als auch beispielsweise ein Aquarium mit Fischen oder Ähnliches simulieren kann.

Drei Pool-Bereiche

Havana Pool (Bild: Carnival Cruise Lines)

Havana Pool

Innovativ ist die Carnival Vista auch bei den Pools, denn erstmals gibt es mit den Havana-Kabinen eine Kabinenkategorie, die ihren eigenen, exklusiven Pool habt. Insgesamt gibt es drei Poolbereiche:

Der Beach Resort Pool entspricht dem typischen Hauptpool und liegt vorderhalb des Sport Square.

Der Tides Pool befindet sich oben am Heck hinter dem Sport Square.

Der Havana Pool befindet sich ebenfalls am Heck, allerdings einige Decks tiefer und stellt eine Outdoor-Erweiterung der Havana Bar dar. Das Besondere: Der Havana Pool ist tagsüber exklusiv für die Passagiere in den Havana-Kabinen und -Suiten reserviert. Erst abends wird er quasi zum Strand der Havana Bar, die sich nachts zu einem Latin Dance Club verwandet.

Familien-Suiten und Havana Cabana Suites

Die heimlichen Highlights unter den Neuerungen auf der Carnival Vista sind zwei neue Kabinentypen.

Family Harbor Deluxe Aussenkabine (Bild: Carnival Cruise Lines)

Family Harbor Deluxe Aussenkabine

Zum einen bekommt das Schiff speziell für Familien konzipierte Innen-, Außen- und Balkonkabinen für bis zu fünf Familien-Mitglieder in einer Kabinen, sodass auch größere Familien in einer gemeinsamen Kabinen wohnen können, statt benachbarte Kabinen mit Verbindungstür buchen zu müssen. Die Kabinen sollen familiengerecht gestaltet sein, das Design erinnert ein wenig an den „Homing“-Stil, der beispielsweise auch auf der Mein Schiff 3 umgesetzt wurde.

Zu den Familien-Kabinen 128 Quadratmeter große „Familiy Harbor Lounge“ mit Sofas, Fernsehern, Videospielen sowie einem eigenen Familien-Concierge. In der Family Lounge wird außerdem Frühstück und tagsüber Snacks serviert, sodass diese Lounge fast so etwas wie ein gemeinsames Wohnzimmer für die Bewohner der Familien-Kabinen ist.

Havana Cabana Suite (Bild: Carnival Cruise Lines)

Havana Cabana Suite

Eine weitere, reizvoll wirkende, neue Kabinenkategorie sind die Havana Cabana Suites. Diese karibisch-kubanisch inspirierten Suiten liegen am „The Lanai“-Promenadendeck in der Nähe des Havana Pools, der den Bewohnern dieser Kabinen tagsüber exklusiv vorbehalten ist.

Die Havana Cabana Suites bestehen aus einem Schlafraum, einem Wohnzimmer und einer Veranda im Freien mit Lounge-Sonnenliegen und Hängematten. Eine Art Gartenzaun inklusive Gartentürchen trennt die Verandas vom öffentlich zugänglichen Bereich des Promenadendecks ab. Die Idee, einen direkten Zugang von der Kabine zum Promenadendeck zu ermöglichen, erinnert ein wenig an die Lanai-Außenkabinen bei der Schwester-Reederei Holland America Line, die der Ideengeber dafür gewesen sein könnte.

Ähnlichkeiten zur Costa Diadema

Red Frog Pub (Bild: Carnival Cruise Lines)

Red Frog Pub (Außenbereich)

In mancher Hinsicht wirkt die Carnvial Vista wie eine Weiterentwicklung der ebenfalls bei Fincantieri gebauten, allerdings rund 15 Meter kürzeren Costa Diadema der Schwesterreederei Costa. Gemeinsam ist beiden Schiffen vor allem die Öffnung zum Meer hin, vor allem auch mit dem breiten Promenadendeck oberhalb der Rettungsboote.

Die Carnival Vista nutzt die hier „The Lanai“ genannte, breite Promenade stärker für Außenbereiche von Restaurants und Bar und hat in dieser Hinsicht eine gewisse Ähnlichkeit mit den Schiffen de Breakaway-Klasse von Norwegian Cruise Line, wo dieses Promemadendeck allerding einige Decks höher liegt. Dort, wo auf der Costa Diadema der Außenbereichs der Bar Teodora liegt, hat die Carnival Vista den Havana Pool.

Ansonsten unterscheiden sich beide Schiffe im Angebot, Kabinenkategorien und Design allerdings dann doch erheblich. Und ein wesentlicher technischer Unterschied ist auch der Pod-Antrieb (Azipods von ABB) der Carnival Vista im Gegensatz zum klassischen Propeller-Antrieb der Costa Diadema. Bei Carnival Cruise Lines ist ein Podantrieb zuletzt 2004 auf der Carnival Miracle eingebaut worden.

Bildergalerie:

(Quelle für alle Computer-Renderings: © Carnival Cruise Lines)


(Quelle für alle Computer-Renderings: © Carnival Cruise Lines)

Für jeden etwas

Nach dem, was die Vorschau auf die Features der Carnival Vista ahnen lässt, setzt Carnival Cruise Lines auch mit dem neuen Flaggschiff – übrigens dann das größte je in Italien gebaute Kreuzfahrtschiff – ihr Konzept der Multi-Generationen-Schiffe fort. Für jeden Geschmach und jedes Alter soll auf den Schiffen etwas geboten sein, von der ruhigen Library Bar bis zu Sport-Aktivitäten und Attraktionen wie dem Skyride. Die beiden neuen Kabinen-Typen für Familien beziehungsweise Die Cabana-Suite im Havana-Stil tragen zu dieser Vielfalt weiter bei.

Und auch bei den Bars und Restaurant zeigt sich diese Diversität. Zu den schon von anderen Schiffen mit „Fun Ship 2.0“-Konzept bekannten Bars und Restaurants soll auf der Carnival Vista erstmals auf einem Carnival-Schiff eine eigene Brauerei im Red Frog Pub eingebaut werden, inklusive Zapfhähnen zur Selbstbedienung. Die Idee dazu hat sich Carnival vermutlich von ihrer deutschen Schwesterreederei AIDA geholt.

Und mit dem „Seafood Shack“ fügt Carnival ein Seafood-Spezialitätenrestaurant unter anderem mit Hummer, Muscheln und Crab Cake hinzu. Anders als das eher karibisch inspirierte, kürzlich erst abgeschafften Seafood-Restaurants mit gleichem Namen auf der Oasis of the Seas des Konkurrenten Royal Caribbean International, soll das Seafood Shack auf der Carnival Vista das Ambiente eines Seafood-Restaurants in Neuengland bekommen.

Fahrtrouten in Europa: insgesamt 19 Abfahrten

Für Europa und Deutschland besonders interessant: Nach zwei Jahren Abwesenheit kehrt Carnival Cruise Lines mit der Carnival Vista für eine komplette Sommersaison wieder ins Mittelmeer zurück. Die 12 Nächte dauernde Jungfernfahrt führt von Triest nach Barcelona. In Angebot sind dan je fünf 9-Nächte Barcelona – Piräus beziehungsweise Piräus – Barcelona mit Häfen Marseille, Livorno, Civitavecchia, Neapel, Rhodos, auf der ostwärts-Route außerdem Kreta und ein Overnight in Athen, westwärts stattdessen zusätzlich Messina, Valletta. Außerdem gibt es insgesamt sechs 7-Nächten-Reisen mit drei verschiedenen Routen sowie eine 11-Nächte-Kreuzfahrt ab/bis Barcelona. Am 21. Oktober fährt die Carnival Vista dann von Barcelona aus über den Atlantik nach New York, von wo aus sie, basiert am Kreuzfahrt-Terminal in Brooklyn, eine Reihe von Karibik-Reisen fährt. Für die Sommersaison 2017 veröffentlicht Carnival noch keine Routen, anzunehmen ist aber, dass das Schiff dann von Südflorida in die Karibik fahren wird.

Fakten und Zahlen: Carnival Vista

BRZ: 133.500
Abmessungen: 321,56 m lang, 48 m breit (an den Pool-Decks), 8,22 m Tiefgang
Passagierdecks: 15
Kabinen: 1.968
Crew: ca. 1.450
Passagiere: 3.936 (Doppelbelegung), maximal 4.980 Passagiere
Besatzung: ca. 1.450

Anmerkung*: Cruisetricks.de reiste zu dem Event in London auf Einladung von Carnival Cruise Lines.

Bitte unterstützen Sie uns!

Ein Mausklick genügt! Wir bekommen Vermittlungs-Provision, wenn Sie vor Online-Einkäufen oder Kreuzfahrtbuchungen auf bestimmte Links klicken. Dabei entstehen für Sie keinerlei Kosten! So funktioniert's).

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien und folgen Sie uns auch auf Twitter und/oder Facebook!

Immer aktuell informiert werden? Abonnieren Sie unseren kostenlosen, wöchentlichen cruisetricks.de Newsletter abonnieren oder unseren  RSS-Logo RSS-Feed.

Das könnte Sie ebenfalls interessieren:

5 Kommentare zu Erste Details und Bilder zur Carnival Vista

  1. Wilhelm Häusler on Januar 26, 2015 at 10:43 pm

    Podcast mit Suchtgefahr

  2. Hans on Januar 30, 2015 at 4:02 pm

    Apropos Podcast: Wo bleibt er in dieser Woche ;-)

    Ich finde es toll das Carnival wieder nach Europa kommt.
    Vom Aussendesign hat sich leider nicht geändert :-(
    Mir gefällt auch der Activitybereich mit Rutschen, Klettergarten und dem Skyride.
    Ebenfalls sehr postiv das neue helle Kabinendesign, braun waren sie lange genug ;-)
    Am besten aber gefallen mir die Havana Cabana Suiten und der Havana Pool.

  3. Franz on Januar 30, 2015 at 4:34 pm
  4. Conny on März 7, 2016 at 9:56 pm

    Im Artikel ist was falsch verlinkt / eingebunden: “Innovativ ist die Carnival Costa auch bei den Pools, denn erstmals gibt”
    “Costa” gehört in den Satz sicher nicht rein.

  5. Franz Neumeier on März 7, 2016 at 10:45 pm

    @Conny: Stimmt natürlich, ich hab’s korrigiert, Danke für den Hinweis. War ein Freud’scher Verschreiber – da wurde aus “Carnival Vista” eine “Carnival Costa”, weil ich in Gedanken schon beim nächsten Absatz war, in dem es um die Ähnlichkeiten zur Costa Diadema geht … ;-)

Schreibe einen Kommentar:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

ANZEIGE
ANZEIGE

UNSERE BÜCHER

cruisetricks.de Kreuzfahrt-Ratgeber Buch-Cover Ihr kompletter Kreuzfahrt-Reiseführer!
weiterlesen »
Kreuzfahrtschiff-Guide Oasis und Allure of the Seas Schiffs-Reiseführer mit Tipps, Tricks & allen Details
weiterlesen »
cruisetricks.de Kreuzfahrt-Reportagen Kreuzfahrten zum Lesen und Genießen!
weiterlesen »

Buch-Tipp

Buch-Cover Douglas Ward Cruise Guide 2016
Cruising & Cruise Ships 2016

Das internationale Standardwerk für Schiffsbewertungen von Douglas Ward.
bei Amazon.de ansehen ...

Gewinnspiele

Kreuzfahrt gewinnen
statt buchen:

Unsere Liste aktueller Kreuzfahrt-Gewinnspiele

Handy-Klingeltöne

Laden Sie sich Ihr Lieblings-Schiffshorn als Handy-Klingelton herunter - bei uns gratis.