Fincantieri in Monfalcone von Polizei geschlossen (Upd.)

von
Artikel drucken

Die italienische Polizei hat am gestrigen Dienstag die Fincantieri-Werft in Monfalcone aufgrund einer gerichtlichen Anordnung geschlossen, melden italienische Medien. Fincantieri hat dies inzwischen bestätigt.

ANZEIGE

Update: Inzwischen hat die Staatsanwaltschaft die Sperre der Werft wieder aufgehoben, ab 7. Juli wird dort wieder gearbeitet.

Gegen den früheren Direktor Carlo de Marco sowie sechs weitere Personen werden wegen illegaler Entsorgung von Industriemüll ermittelt. Statt der normalen 4.500 Mitarbeiter waren gestern lediglich 100 Mitarbeiter, welche für die Instandhaltung der Anlagen zuständig ist, auf der Werft tätig. Die Staatsanwaltschaft ermittelt in dieser Angelegenheit bereits seit Mai 2013.

Fincantieri hat umgehend rechtliche Schritte gegen die Schließung angekündigt.

Derzeit werden auf der Werft in Monfalcone unter anderm die Carnival Vista und die MSC Seaside gebaut. Am 22. Juni 2015 begann der Bau der MSC Seaside mit dem ersten Stahlschnitt. Wenige Tage später, am 25. Juni 2015,  fand die Werfttaufe der Carnival Vista statt.

Update 3. Juli 2015: Nach italienischen Medienberichten soll es heute noch ein “Dekret” “salva-Fincantieri” (Rettet-Fincantieri) seitens der italienischen Regierung erlassen werden, um den Werftbetrieb in Monfalcone wieder aufnehmen zu können. Der italienische Ministerpräsident und der italienische Wirtschaftsminister hätten nach einem Treffen am gestrigen Tag mit dem Präsidenten der Region Friaul, dem Umweltminister und dem CEO von Fincantieri beschlossen einzuschreiten. Das Dekret soll eine lebensnahe Interpretation der Europäischen Regelungen über die Entsorgung von Abfällen, die bei Abwrack- und Umbauarbeiten von Schiffen anfallen, wie Teppichen, Plastik und anderen Materialien, enthalten. Die Regelung soll die Zwischenlagerung solcher Abfälle für bis zu einem Jahr auf dem Betriebsgelände anstatt auf dem Schiff selbst gestatten. Das Dekret soll den Zeitraum bis zum Erlass eines entsprechenden Gesetzes, der erst bis Mitte August möglich wäre, überbrücken. Fincantieri betont, dass es sich nicht um gesundheitsgefährdende Materialien handle und die Lagerung nicht unkontrolliert erfolge.

Update 4. Juli 2015: Das Dekret wurde noch am Abend erlassen, melden italienische Medien.

Update 6. Juli 2015: Inzwischen bestätigte Fincantieri mitgeteilt, dass die Staatsanwaltschaft die Sperre der Werft aufgehoben hat. Die Werft ist damit ab 7. Juli wieder voll betriebsfähig.

Bitte unterstützen Sie uns!

Ein Mausklick genügt! Wir bekommen Vermittlungs-Provision, wenn Sie vor Online-Einkäufen oder Kreuzfahrtbuchungen auf bestimmte Links klicken. Dabei entstehen für Sie keinerlei Kosten! So funktioniert's).

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien und folgen Sie uns auch auf Twitter und/oder Facebook!

Immer aktuell informiert werden? Abonnieren Sie unseren kostenlosen, wöchentlichen cruisetricks.de Newsletter abonnieren oder unseren  RSS-Logo RSS-Feed.

Das könnte Sie ebenfalls interessieren:

Schreibe einen Kommentar:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

ANZEIGE
ANZEIGE

UNSERE BÜCHER

Buch-Tipp

Buch-Cover Douglas Ward Cruise Guide 2016
Cruising & Cruise Ships 2016

Das internationale Standardwerk für Schiffsbewertungen von Douglas Ward.
bei Amazon.de ansehen ...

Gewinnspiele

Kreuzfahrt gewinnen
statt buchen:

Unsere Liste aktueller Kreuzfahrt-Gewinnspiele

Handy-Klingeltöne

Laden Sie sich Ihr Lieblings-Schiffshorn als Handy-Klingelton herunter - bei uns gratis.