Fluffiges Kissen, weiche Bettdecke – aber auch sauber?

(aktualisiert) von
Artikel drucken
Kissen und Betten am Kreuzfahrtschiff: gemütlich, weich, fluffig ...
Kissen und Betten am Kreuzfahrtschiff: gemütlich, weich, fluffig …

Kaum etwas ist so sehr Vertrauenssache wie die Betten in Kreuzfahrtschiff-Kabinen oder Hotelzimmern. Eigentlich will ich darüber gar nicht so genau nachdenken. Schließlich hat noch Stunden, bevor ich mich am ersten Kreuzfahrt-Abend aufs müde Ohr haue, eine wildfremde Person seinen Kopf auf dasselbe Kopfkissen gebettet, dieselbe Bettdecke zur Abwehr des kalten Klimaanlagen-Luftstroms bis zur Nase hochgezogen. Freilich hat der Kabinensteward die Bezüge gewechselt, aber die Kissenfüllung, das Innere der Bettdecke ist dasselbe. Manche Vielreisende haben deshalb tatsächlich sogar ihr eigenen Spezialkopfkissen-Bezug dabei, oder gar ein ganz eigenes Kopfkissen im Koffer.

ANZEIGE

Klar, Kopfkissen und Bettdecken werden ebenfalls gereinigt – mal öfter, mal seltener. Wie oft genau, darüber redet kein Hotel. Und zugegebenermaßen hängt der Reinigungszyklus natürlich auch stark von der Gast-Frequenz, den jeweiligen Gästen sowie eventuell auch mal plötzlich auftretender Verschmutzung ab …

Kopfkissenreinigung bei Celebrity Cruises

Was bringt uns eigentlich auf dieses Thema? Ein Youtube-Video (siehe unten) und eine aktuelle Pressemitteilung von Harris Pillow Supply erklären, wie sich gebrauchte Kissen nicht nur wieder schön fluffig machen, sondern bei der Gelegenheit auch gleich reinigen und desinfizieren lassen. Celebrity Cruises hat gerade fast alle ihrer Kreuzfahrtschiffe mit Kissenreinigungsmaschinen von Harris Pillow Supply ausgestattet.

Damit sollen nicht nur die Kissen für die Passagiere hygienischer und fluffiger werden. Die Reederei spart auch die regelmäßige Neuanschaffung von Kissen und die Entsorgung alter Kissen, sobald sie durchgelegen und schmutzig sind, die Füllung verklumpt und unbequem geworden ist. Diese Art von Recycling, oder Wiederaufbereitung spart natürlich Geld, schont aber auch die Umwelt. 43.000 Kissen gibt es der Pressemitteilung zufolge allein auf den Kreuzfahrtschiffen von Celebrity Cruises – ein gewaltiger Müllberg, wenn diese Kissen aus Altersgründen entsorgt werden müssen.

Video Thumbnail

Inwieweit andere Reedereien solche Reinigungssysteme ebenfalls an Bord einsetzen, die Kissenaufbereitung möglicherweise auch an Land durchführen, welche anderen Methoden und Maßnahmen zur Betten-Hygiene bei Celebrity Cruises und anderen Reedereien zum Einsatz kommen, entzieht sich unserer Kenntnis. Wir bleiben an dem Thema dran und ergänzen den Beitrag, wenn wir mehr Details auch von anderen Reedereien bekommen.

Weitgehend unsichtbar: Milben, Schimmelpilz, Bakterien

Aber damit wir wissen, über was wir reden, muss es jetzt leider etwas unappetitlich werden. Wer über das Thema lieber nicht so genau nachdenken will, der hört jetzt besser auf zu lesen. Es geht beim Thema Hygiene in Hotel- und Kreuzfahrtschiff-Betten vor allem um Hausstaubmilben, Schimmelpilze, Kolibakterien und allerlei Ungeziefer wie die berüchtigten Bettwanzen.

Hausstaubmilben – oder genau genommen deren Kot – können Allergien auslösen. Ein komplett Milben-freies Bett dürfte es allerdings kaum irgendwo auf der Welt geben, auch nicht das eigene Bett zuhause. Milben komplett loszuwerden ist unmöglich. Solange diese unsichtbaren Tierchen nicht überhand nehmen, sind sie, außer für Allergiker, unproblematisch.

Schimmelpilz und Kolibakterien sind da unangenehmer – sie können schwere Krankheiten auslösen. Gleichzeitig lassen sie sich aber durch hohe Hygiene-Standards im Housekeeping-Department des Kreuzfahrtschiffs sehr gut unter Kontrolle halten – durch regelmäßiges Reinigen beziehungsweise Waschen, auch der Matratzen und des Innenlebens von Matratzen, Decken und Kissen.

Vor Ungeziefer wie Bettwanzen ist kein Hotel oder Schiff wirklich sicher, denn sie werden gegebenenfalls von Gästen und Passagieren eingeschleppt. Bei Befall hilft nur eines: der Kammerjäger.

Kein Kreuzfahrtschiff-spezifisches Thema!

In will nochmal ausdrücklich betonen, dass das Geschilderte kein spezielles Kreuzfahrtschiff-Thema ist – in der Mehrzahl der Hotels an Land muss man sich darum wohl viel mehr Sorgen machen. Wenn ich die Wahl hätte zwischen einem Bett auf einem Kreuzfahrtschiff und einem Mittelklasse-Hotel an Land (von billigen Motels will ich gar nicht reden), würde ich das Kreuzfahrtschiff-Bett allemal vorziehen … Und nicht dass jetzt die Motel-Besitzer aufjaulen: Natürlich ist das nur eine gefühlte Tendenz und keine Verallgemeinerung, die nicht auf alle zutrifft.

Wer sich wirklich Sorgen um das Thema macht, sollte zwei Dinge tun:

a) … überlegen, in wie vielen Hotelbetten er schon geschlafen hat und ob er davon jemals irgendwelche gesundheitlichen Schäden davon getragen hat. Und dann vergleichen mit der statistischen Wahrscheinlichkeit, sich in anderen, alltäglichen Situationen Probleme einzufangen ;-)

b) … sich einen Reise-Kopfkissenbezug sowie Reiselaken oder gar einen kompletten Reiseschlafsack (ungefüttert) zulegen. Solche Bezüge werden meist für Allergiker verkauft und bestehen aus Mikrofaser-Material, das insbesondere undurchlässig für Milben-Allergene ist. So ein Kissenbezug schlägt dann aber auch leicht mal mit 50 Euro zu Buche, ein Schlafsack mit über 100 Euro.

Betten-Hygiene selbst prüfen?

Kann man als Passagier oder Hotelgast feststellen, wie hygienisch das Housekeeping in Hinblick auf die Betten arbeitet? Leider nur recht eingeschränkt. Aber ein Blick unter den Kissenbezug und unter das Laken auf die Matratze vermittelt einen gewissen Eindruck zumindest von der optischen Sauberkeit.

Ein Kriterium ist allerdings recht aussagekräftig: Sind die Matratzen mit einem waschbaren Schutzbezug überzogen? Wenn nein, sind die Matratzen selbst waschbar – soweit man Letzteres feststellen kann. Wenn waschbare Schutzbezüge ohne großen Aufwand regelmäßig gewaschen werden können, dann lässt das zumindest vermuten, dass auch regelmäßig gewaschen wird. Die Komplettreinigung einer nicht mit Schutzbezug versehenen Matratze ist dazu vergleichsweise aufwändig und daher mutmaßlich seltener.

Das ideale Raumklima

Als ideales Raumklima in Hinblick auf Schimmelpilze und Milben gilt übrigens rund 55 Prozent Luftfeuchtigkeit und 19 Grad Celsius Raumtemperatur. Ist es kälter, bindet die Luft nicht genug Feuchtigkeit und Schimmelpilz kann entstehen. Ist es wärmer, freuen sich vor allem die Milben.

Gesetzliche Hygienevorschriften für Hotelbetten gibt es unseren Recherchen nach in Deutschland nicht. Der Deutsche Hotel- und Gaststättenverband (Dehoga) empfiehlt seinen Mitgliedern aber beispielsweise den Einsatz von waschbaren Schutzbezügen für Matratzen.

Zum Abschluss noch ein Reiseprofi-Tipp: Die Teppichböden in Hotels sind meist das viel größere Problem. Die werden zwar regelmäßig gesaugt, intensiv gereinigt aber eher selten. Leicht fängt man sich hier daher beim Barfußlaufen einen Fußpilz ein. Auch Socken schützen kaum. Badelatschen oder Pantoffeln sollten deshalb zur Standardausrüstung jedes Reisenden zählen.

Und ansonsten gilt: Lieber nicht dran denken, und sich den Urlaub nicht mit trüben Gedanken verderben …

Bitte unterstützen Sie uns!

Ein Mausklick genügt! Wir bekommen Vermittlungs-Provision, wenn Sie vor Online-Einkäufen oder Kreuzfahrtbuchungen auf bestimmte Links klicken. Dabei entstehen für Sie keinerlei Kosten! So funktioniert's).

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien und folgen Sie uns auch auf Twitter und/oder Facebook!

Immer aktuell informiert werden? Abonnieren Sie unseren kostenlosen, wöchentlichen cruisetricks.de Newsletter abonnieren oder unseren  RSS-Logo RSS-Feed.

Das könnte Sie ebenfalls interessieren:

3 Kommentare zu Fluffiges Kissen, weiche Bettdecke – aber auch sauber?

  1. babbe on Oktober 9, 2011 at 10:55 am

    Naja darüber darf man sich einfach keine Gedanken machen. Die Betten und Bettwäsche in den besten Hotels ist glaube ich auch nicht besser. Einfach nicht drüber nachdenken.

  2. Steph on Oktober 14, 2011 at 4:28 pm

    Oh ja, da muss ich babbe recht geben! Wer sich zu viele Gedanken darüber macht, der kann ja dann nicht mal mehr seinen Aufenthalt oder Urlaub richtig genießen! ich meine wir kommen doch jeden Tag mit Bakterien zusammen, also Augen zu und leben!

  3. Lilly on November 2, 2011 at 2:13 pm

    Ja darüber darf man sich einfach keine Gedanken machen. Ich finde es umständlich und nervig, immer nur in Flip flops herumzulaufen, aber es ist einfach besser so!! Denn auf bestimmte Urlaubsmitbringsel kann man wirklich verzichten!!

Schreibe einen Kommentar:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

ANZEIGE
ANZEIGE

UNSERE BÜCHER

Buch-Tipp

WERBUNG
Magazin-Cover Welcome Aboard 2017
Welcome Aboard 2017
Das grosse, jährliche Kreuzfahrt-Magazin für alle Schiffs- und Kreuzfahrtfans.
jetzt gleich bestellen ...

Gewinnspiele

Kreuzfahrt gewinnen
statt buchen:

Unsere Liste aktueller Kreuzfahrt-Gewinnspiele

Handy-Klingeltöne

Laden Sie sich Ihr Lieblings-Schiffshorn als Handy-Klingelton herunter - bei uns gratis.