Kreuzfahrten und die Sache mit der Bikini-Figur …

von
Artikel drucken
Nachtisch-Buffet: Wer kann da schon Nein sagen?
Nachtisch-Buffet: Wer kann da schon Nein sagen?

Eine Kreuzfahrt ist gefährlich! Wirklich! Das Buffet ist eine ernst zu nehmende Bedrohung, das fünfgängige Captain’s Dinner der reinste Albtraum. Oder ist schon einmal jemand abgemagert und mit Gewichtsverlust von einer Kreuzfahrt zurückgekommen? Zwei, drei zusätzliche Pfunde kommen in einer Woche leicht zusammen. Kreuzfahrt-Profis nehmen sich vor jeder Kreuzfahrt vor, dass es diesmal anders wird – und dann ist der Schokokuchen zum Nachtisch doch wieder so lecker, dass man gleich noch einen zweiten hinterher bestellt.

ANZEIGE

Aber mal Spaß beiseite: Wer häufiger auf Kreuzfahrt geht, kann der stetige Gewichtszunahme mit ein paar einfachen Tricks entgehen, ohne an Bord zu hungern oder sich den Spaß am Essen verderben zu lassen. Wir haben ein paar (im Wesentlichen auch selbst erprobte) Tipps zusammengestellt, mit denen man sich auch wegen des doppelten Nachtischs kein schlechtes Gewissen machen muss.

Aufzüge sind absolut tabu! Vor allem abwärts läuft man auch 10 Decks zu Fuß. Aufwärts haben wir meist eine 5-Deck-Grenze: Für alles, was mehr als 5 Decks entfernt ist, darf der Aufzug benutzt werden, aber wenn man sich gut fühlt, läuft man auch das am besten zu Fuß. Wer ganz streng mit sich sein will, erklärt die Aufzüge komplett zur Tabuzone.

Gut frühstücken – Frühstück ist die Grundlage jedes Tages; wenn man das Frühstück ausfallen lässt, bringt einen der Heißhunger den ganzen restlichen Tag dazu, viel zu viel und viel zu oft etwas zu essen.

Buffets vermeiden – Am Buffet hat man die Tendenz, sich zu viel auf den Teller zu legen. Es ist einfach zu verlockend. Wer sich in Ruhe im Hauptrestaurant etwas von der Karte bestellt, isst in der Regel weniger als am Buffet. Das Late-Night- oder Mitternachtsbuffet sollte ohnehin komplett tabu sein. Auf den meisten Schiffen gibt es das aber ohnehin nicht mehr. Alternativ: Das Mittagessen am Buffet auf einen Teller begrenzen. Kein zweites, oder gar drittes Mal „nur zum Schauen“ zum Buffet gehen, und dann wieder mit einem Tablett voller Essen zurück kommen, obwohl man längst satt ist.

Noch ein Tipp für Buffets – Die Kreuzfahrt dauert mehrere Tage. Auch wenn die Speisen am Buffet, speziell beim Frühstück noch so verlockend aussehen – man muss nicht alles bei der ersten Mahlzeit am ersten Tag ausprobieren. Statt alles auf einen Teller häufen lieber die Leckereien über die Tage verteilen: gebratenen Speck am ersten Tag, Pfannkuchen am zweiten Tag, ein Schoko-Donut am dritten Tag.

Vorsicht mit den Cocktails – Nicht, dass ich Spielverderber sein will, aber ein Pina Colada ist die reinste Kalorienbombe. Und das Bierchen am Pool hat zwar selbst nicht übermäßig viele Kalorien, regt aber den Appetit an und verleitet zu kräftigen Nebenmahlzeiten bestehend aus Snacks, Chips, Schokokuchen. Wer’s schafft, hält sich also bei Alkohol und speziell Cocktails etwas zurück, der Figur und auch dem Geldbeutel zuliebe.

Eistee statt Cola – Ich weiß, da berühre ich einen wunden Punkt; Trinkgewohnheiten sind etwas Heiliges. Trotzdem mal ausprobieren: Statt Coca Cola zum Durchlöschen lieber einen nahezu kalorienfreien Eistee (ohne Zucker) trinken – schmeckt mit einem kleinen Schuss Lemonade noch besser.

Sushi und leichte Küche – Auf vielen Schiffen gibt’s in einem der Restaurants leichte, mediterrane Küche – meist mindestens genau so lecker wie das Standard-Restaurant. Oft gibt’s auch Sushi am Buffet, bei Celebrity Cruises beispielsweise sogar täglich. Der Trick ist, auf der Kreuzfahrt die leichten Gerichte zu genießen, die man sich zuhause eher selten kocht, weil sie zu aufwändig sind oder weil man’s auch schlicht nicht kann.

Jogging-Bahn und Fitness-Bereich – ganz ehrlich, nach meinem persönlichen Geschmack ist das im Urlaub nicht und ich habe die Fitness-Räume auf Kreuzfahrtschiffen immer nur zum Besichtigen, nie zum  Trainieren betreten. Aber wer dafür eine Ader hat, sollte Sportkleidung und Laufschuhe nicht vergessen. Einige der Einrichtungen können kostenlos benutzt werden und eine Jogging-Runde in der frischen Seeluft mit dem endlosen Blick übers Meer ist sicherlich ein besonders Erlebnis, für den, der gerne läuft. Alternativ: Ausgedehnte Morgen-Spaziergänge entlang der Jogging-Bahn sind auch für Lauf-Muffel wie mich gut, um den Stoffwechsel anzuregen.

Sport-Angebote – ganz anders geht es mir mit dem Sport-Angebot an Bord: Tischtennis, Klettern, Basketball, Tennis, Eislaufen, surfen am Flow-Rider. Da bin ich mit dabei, das macht Spaß und ist ganz nebenbei mit körperlicher Anstrengung verbunden, meist an der frischen Luft. Und wer sich die Neben-Zeiten für Flow Rider und Co aussucht, steht weniger in der Warteschlange und bewegt sich mehr.

Der Trick ist, sich von Anfang an einige Regeln zu definieren und sich überwiegend daran zu halten – dann genießt man den Urlaub nämlich in vollen Zügen, ohne sich ständig ein schlechtes Gewissen zu machen. Kommt man danach fit und schlank (oder zumindest mit gleichem Gewicht wie zuvor) von der Kreuzfahrt zurück, ist die Erinnerung noch schöner.

Bitte unterstützen Sie uns!

Ein Mausklick genügt! Wir bekommen Vermittlungs-Provision, wenn Sie vor Online-Einkäufen oder Kreuzfahrtbuchungen auf bestimmte Links klicken. Dabei entstehen für Sie keinerlei Kosten! So funktioniert's).

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien und folgen Sie uns auch auf Twitter und/oder Facebook!

Immer aktuell informiert werden? Abonnieren Sie unseren kostenlosen, wöchentlichen cruisetricks.de Newsletter abonnieren oder unseren  RSS-Logo RSS-Feed.

Das könnte Sie ebenfalls interessieren:

3 Kommentare zu Kreuzfahrten und die Sache mit der Bikini-Figur …

  1. Lisa on Oktober 21, 2010 at 9:22 am

    Ich habe auch vor bald auf kreuzfahrt zu gehen. Und wie bei jedem Urlaub muss ich shon jetzt daran denken, bestimmt mit etwas mehr Gewicht nach hause zu kommen. deshalb setzte ich mich schon vorher auf Diät. Wobei diese Tipps auch echt gut sind. ich werde sie mir zu Herzen nehmen.

  2. Kai on Oktober 22, 2010 at 11:24 am

    Danke für die Tipps! Ich kam nach meiner letzten Kreuzfahrt auch mit einigen Kilos zu viel wieder. Aber ich finde, dass der Urlaub auch dafür da ist nicht immer auf jedes Kilo zu achten. Man kann ja nachher wieder alles runter arbeiten!

  3. Franz on Oktober 22, 2010 at 11:27 am

    @Kai: Wenn man so oft auf Kreuzfahrt ist wie wir, ist das mit dem „nacher wieder runter arbeiten“ gar nicht so einfach. Kaum sind die Pfunde weg, steht schon die nächste Kreuzfahrt an ;-) Aber ist schon richtig: Wenn ich den ganzen Urlaub mit einem schlechten Gewissen wegen des Gewichts herumlaufe, dann kann ich mir die Kreuzfahrt auch gleich ganz sparen …

Schreibe einen Kommentar:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

ANZEIGE
ANZEIGE

Buch-Tipp

WERBUNG
Buch-Cover Kreuzfahrt Guide 2017
Kreuzfahrt Guide 2017

Das ideale Geschenk für Neulinge genauso wie für alte Kreuzfahrt-Hasen.
bei Amazon.de ansehen ...

Gewinnspiele

Kreuzfahrt gewinnen
statt buchen:

Unsere Liste aktueller Kreuzfahrt-Gewinnspiele

Handy-Klingeltöne

Laden Sie sich Ihr Lieblings-Schiffshorn als Handy-Klingelton herunter - bei uns gratis.