Louis Cruises: Thomson Destiny wird „Louis Olympia”

(aktualisiert - News vom 06.03.2012) von
Artikel drucken
Louis Olympia, ex Thomson Destiny (Bild: Louis Cruises)

Louis Olympia, ex Thomson Destiny (Bild: Louis Cruises)

Louis Cruises bekommt ein neues Schiff, die „Louis Olympia“. Dafür tauscht die zypriotische Reederei Schiffe mit Thomson Cruises: Die Louis Majesty wird an den britischen Kreuzfahrtanbieter Thomson Cruises verchartert, dafür übernimmt Louis Cruises am 11. Mai 2012 die bisherige Thomson Destiny, die Louis Cruises seit 2005 an Thomson verchartert hatte. Das Schiff wird bei Louis Cruises unter dem Namen „Louis Olympia“ fahren.

ANZEIGE

Louis Cristal und Louis Olympia sollen künftig 3-, 4- und 7-Nächte- Kreuzfahrten von Piräus und Istanbul aus fahren. Louis Cruises konzentriert sich damit noch stärker als bisher schon auf Routen im östlichen Mittelmeer, mit deutlichem Schwerpunkt auf Griechenland und die Türkei.

Die Louis Majesty sei besser für die längeren 7- und 14-Nächte Kreuzfahrten geeignet, die Thomson Cruises vorwiegend anbiete, teilte Louis Cruises als Grund für den Wechsel mit. Die Louis Olympia passe dagegen besser zu den kürzeren Routen von Louis Cruises.

Die Louis Olympia verfügt über 9 Passagierdecks und bietet Platz für bis zu 1.664 Passagiere in 725 Kabinen. 419 der Kabinen sind Aussenkabinen, von den 21 Suiten an Bord verfügen neun über einen Balkon. Das Schiff wurde 1982 in Finnland ursprünglich als „Song of America“ für Royal Caribbean gebaut und ist damit zehn Jahre älter als die Louis Majesty. Das Schiff fuhr zwischen 1999 und 2004 als „Sunbird“ für Sun Cruises, bevor sie an Louis Cruises ging und seit 2005 an Thomson Cruises verchartert war, wo sie unter dem Namen Thomson Destiny fuhr.

Louis Majesty: ex Royal Majesty, ex Norwegian Majesty

Bereits Ende Juli 2011 hatte Louis Cruises die Wintersaison 2011/12 der Louis Majesty abgesagt – aus Gründen der Wirtschaftlichkeit, wie es hieß. Nach den damaligen Plänen sollte die Louis Majesty ab Mitte März wieder Kurzkreuzfahrten in der Ägäis fahren. Seitdem wurde immer wieder über einen Verkauf des Schiffs spekuliert.

Louis Cruises hatte die Louis Majesty 2009 von Norwegian Cruise Line übernommen, die das Schiff von 1997 bis 2009 als Norwegian Majesty betrieb. 2010 sorgte die Louis Majesty für traurige Schlagzeilen, als sie im Mittelmeer von einer Riesenwelle getroffen wurde und bei dem Unglück zwei Passagiere starben.

Das Schiff war ursprünglich als Birka Queen für die Birka Line in der Werft Wärtsilä Marine in Turku in Auftrag gegeben, letztlich aber von den Kvaerner Masa-Yards festiggestellt worden und 1992 von Majesty Cruise Line als Royal Majesty getauft worden. 1997 wurde das Schiff an Norwegian Cruise Line verkauft und in der Bremerhavener Lloyd-Werft um knapp 34 Meter verlängert worden.

Welchen Namen die Louis Majesty bei Thomson Cruises bekommen soll, ist derzeit noch nicht bekannt. Spekuliert wird über den naheliegenden Namen “Thomson Majesty”.

Bitte unterstützen Sie uns!

Ein Mausklick genügt! Wir bekommen Vermittlungs-Provision, wenn Sie vor Online-Einkäufen oder Kreuzfahrtbuchungen auf bestimmte Links klicken. Dabei entstehen für Sie keinerlei Kosten! So funktioniert's).

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien und folgen Sie uns auch auf Twitter und/oder Facebook!

Immer aktuell informiert werden? Abonnieren Sie unseren kostenlosen, wöchentlichen cruisetricks.de Newsletter abonnieren oder unseren  RSS-Logo RSS-Feed.

Das könnte Sie ebenfalls interessieren:

Schreibe einen Kommentar:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

ANZEIGE
ANZEIGE

UNSERE BÜCHER

Buch-Tipp

Buch-Cover Kreuzfahrt Guide 2016
Kreuzfahrt Guide 2016

Das ideale Geschenk für Neulinge genauso wie für alte Kreuzfahrt-Hasen.
bei Amazon.de ansehen ...

Gewinnspiele

Kreuzfahrt gewinnen
statt buchen:

Unsere Liste aktueller Kreuzfahrt-Gewinnspiele

Handy-Klingeltöne

Laden Sie sich Ihr Lieblings-Schiffshorn als Handy-Klingelton herunter - bei uns gratis.