Panorama-Foto: AIDAsol Brauhaus

Das Brauhaus der AIDAsol fasziniert nicht nur durch seine (beinahe) echte Oktoberfest-Stimmung beispielsweise beim bayerischen Weisswurstfrühstück. Für Technik-Fans ist auch beeindruckend, wie es möglich ist, auf hoher See bei schwankendem Schiff Bier zu brauen – noch dazu ein ziemlich gutes. Mehrere verschiedene Biersorten braut der Braumeister hier regelmäßig und selbst das benötigte Brauwasser wir durch Aufbereitung aus Meerwasser gewonnen.

Unseren Rundgang setzen wir auf Deck 10 direkt hinter dem Brauhaus fort, nämlich im Treppenhaus. Warum das Treppenhaus tatsächlich einen genauern Blick wert ist, beschreiben wir dort. > weiter zum Panorama “Treppenhaus

Das Panorama-Bild des Brauhauses der AIDAsol zeigt beim Zoomen auch viele Details. Deshalb ist der Vollbildmodus empfehlenswert (der Button ganz rechts im Bild).

cruisetricks.de Newsletter abonnieren

10 Kommentare zu Panorama-Foto: AIDAsol Brauhaus

  1. Alfred Sichart on Juli 30, 2011 at 11:31 am

    Das Brauhaus fasziniert nicht nur seine (beinahe)echte Oktoberfestmusik. Was heißt beinahe? Die beiden Musiker haben eine tolle Musik gebracht, auf verschiedenen Instrumenten und nicht nur an Keyboards 8Synthesizern)gearbeitet. Auch Akkor-deonspieler bedienen sich heute der Elektronik. Anders ist es heutzutage kaum möglich einen Sound zu praktizieren. Es war live und wenn man mal in youtube guckt (Aida Sol Münchner Buam)sieht Frau/Mann, dass die Jungs beste Stimmung geliefert haben! Das Programm war wirklich gemixt vom Schlager über Oldies bis zur Oktoberfestmusik. Und so sollte es auch sein. Denn seien wir uns mal ehrlich, die anderen Bands haben uns nicht vom Hocker gerissen. Irgendwie schein sich der Verfasser des Artikels, auf
    den studierten Musikprofessor eingeschossen zu haben (weil dieser ihm vielleicht einaml schlechte Noten gab…)Die Musiker waren und sind weltweit bekannt und ich finde Kommentare und Berichte dieser Art als polemisch.

  2. Franz on Juli 30, 2011 at 12:00 pm

    Herr Sichart, ich nehme an, Sie beziehen sich darauf, dass ich in meinem Beitrag http://www.cruisetricks.de/sonniges-gemuet-aidasol/ in einem Nebensatz bemerkt habe, dass die Musik “leider” am Synthesizer erzeugt wird. Das ist eben für einen gebürtigen Bayern Geschmachssache, ob man das toll findet oder nicht. “Eingeschossen” kann man das wohl nicht nennen, wenn man’s in einem Nebensatz kurz erwähnt. Ich hab’s ja auch nicht kritisiert, sondern einfach angesprochen, weil ich weiß, dass es Leute gibt, die bayerische Bierzeltmusik lieber auf akustischen Instrumenten hören als vom Keyboard.

    Der Musiklehrer war übrigens zu einer Zeit an der Schule, zu der ich dort schon nicht mehr war. Insofern ist das mit den vermuteten schlechten Noten Unfug. Aber selbst wenn – in Musik hatte ich immer eine 1 ;-)

  3. Alfred Sichart on August 1, 2011 at 4:55 pm

    Herr Neumeier, ich bin ebenfalls Bayer und darf sagen, dass die beiden Musiker sehr viele Instrumente gespielt haben. Wann hört man die SINGENDE SÄGE? Die Musiker ging unter die Leute, saßen auf den Bänken neben den Gästen und musizierten. Oder auch mit den Mini-Akkordeon, dem Akkordeon, der Gitarre; Theremin, Erhu wurden ebenfalls wie der Dudelsack gespielt. Die spielten nicht nur Oktoberfestmusik sondern vom Volkslied über den Schlager bis zur Operette. Wir waren 15 Tage auf der SOL und mindestens 10 mal im Brauhaus. Deshalb ist es Unfug über Dinge zu berichten, die man nicht erlebt hat. Sie waren mit Gewißheit nur kurz im Brauhaus! Als studierter Musiker mit Anstellung in diversen Orchestern, in Funkanstalten und als Oktoberfestmusiker darf ich Ihnen sagen, dass sich alle Kapellen Keyboards und Sythesizer angeeignet haben. Anders sind manche Titel nicht umsetzbar. So auch bei den Brauhausmusikern die weltweit gute Kritiken bekamen und bekommen, ihr Fach verstehen und angenehme, fröhliche Menschen Menschen geblieben sind. Zukünftig gibt es auf den AIDA – Cruises eh nur mehr DJ. Die sind noch billiger als ein Duo! Das wird Sie sicherlich nicht erfreuen. Nix für unguat!!

  4. Franz Neumeier on August 1, 2011 at 5:06 pm

    Ich war drei Tage auf der AIDAsol, davon mindestens eine Stunde im Brauhaus und während der Kreuzfahrt immer wieder vorbeigelaufen – in der Zeit kam die Musik nur vom Synthesizer/Keyboard. Ist ja auch okay, war halt nicht mein Geschmack, und nur das habe ich auch geschrieben. Umso schöner zu hören, dass es auf späteren Kreuzfahrten offensichtlich deutlich besser war. Singende Säge ist definitiv ein Highlight!

    Mit dem Musiker, dessen Namen ich mich leider beim besten Willen nicht mehr entsinnen kann, habe ich mich beim Mittagessen auch mal ausführlich und sehr nett unterhalten. Also keine Sorge, ich habe da wirklich keinerlei Aversionen gegen den Mann, ganz im Gegenteil.

  5. T.Rendall on August 2, 2011 at 7:29 pm

    Als “Münchner Bua”, verpflichtet auf AIDA BLU und AIDA SOL darf ich Dir folgendes mitteilen: Mit Ausnahme der Musik beim Frühschoppen habe ich tagtäglich mindestens 3 verschiedene Instrumente (ausschl. Keyboard/Synthesizer)gespielt. Ich erinnere mich an unser Gespräch und habe Dir damals schon gesagt, dass diverse Titel einfach nur mit Keyboard spielbar sind. Wir arbeiten nicht mit dem PC, noch mit gekauften Files. Allein durch unsere Musik, die allgemein sehr gut ankam, meine “Sägerei und das Theremin”, habe ich 11 Engagements von Gästen aus Deinem Umfeld erhalten. Zukünftig gibts eh keine Musiker mehr im Brauhaus da gespart wird. Nur mehr einen DJ der wohl nicht ins Brauhaus paßt. Über http://www.theremin.npage.de kannst Du mich erreichen. Viele Grüße

  6. Franz Neumeier on August 2, 2011 at 8:03 pm

    Ich glaube, ich habe es ja schon in vorausgegangenen Kommentaren deutlich gesagt: Ich habe in dem Beitrag – in einem kleinen Nebensatz (!) – erwähnt, dass zu den Zeiten, an denen ich im Brauhaus war beziehungsweise vorbeigegangen bin, eben das Keyboard im Einsatz war. Möglicherweise war ich da durch einen dummen Zufall immer genau im falschen Moment. Keyboard ist ja per se auch nichts Schlechtes und sicherlich von AIDA auch einfach so gewollt gewesen. Bitte, bitte nicht falsch verstehen als Kritik an Deiner Musik und Deinem Können insgesamt. Das würde ich mir nie anmaßen und das kocht in dieser Diskussion gerade auch viel zu hoch.

    Dass künftig ein DJ im Brauhaus für die Musik sorgen soll, finde ich schade und auch ziemlich fatal. Denn von einem gemütlichen, bayerischen Brauhaus ist nicht mehr allzuviel übrig, wenn ein DJ “Who the fuck is Alice” ond ähnlich “typisch bayerisches Liedgut” spielen wird … Ob’s bei den Leuten ankommt, wird sich ja zeigen.

  7. Franz Neumeier on August 2, 2011 at 8:12 pm

    So, jetzt habe ich den ursprünglichen Artikel auch korrigiert und einen kurzen Kommentar zur Erklärung angefügt: http://www.cruisetricks.de/sonniges-gemuet-aidasol/

  8. T.Rendall on August 3, 2011 at 7:07 am

    Danke, so ist alles wieder paletti. Schau in mein homepage und Du weißt wo ich agiere. Bis dann Terry

  9. Karl Windisch on Mai 9, 2012 at 5:25 pm

    Jetzt ist der Fall eingetreten: DJ im Brauhaus. Mit Elektronik, Elektronik und einer depperten Art. Arme Aida-Manager.

  10. Grutius on September 18, 2012 at 7:26 pm

    So, die Brauhäuser wurden nur Anfangs mit toller Live Musik besetzt. Jetzt ist es der Schweinekram von DJ. Trauig aber war!

Schreibe einen Kommentar:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

ANZEIGE

UNSERE BÜCHER

Buch-Tipp

Buch-Cover Douglas Ward Cruise Guide 2016
Cruising & Cruise Ships 2016

Das internationale Standardwerk für Schiffsbewertungen von Douglas Ward.
bei Amazon.de ansehen ...

Gewinnspiele

Kreuzfahrt gewinnen
statt buchen:

Unsere Liste aktueller Kreuzfahrt-Gewinnspiele

Handy-Klingeltöne

Laden Sie sich Ihr Lieblings-Schiffshorn als Handy-Klingelton herunter - bei uns gratis.