Podcast: Als Single auf Kreuzfahrt

(aktualisiert) von
cruisetricks.de - Der Kreuzfahrt-Podcast
cruisetricks.de – Der Kreuzfahrt-Podcast

Alleinreisende zahlen auf Kreuzfahrtschiffen meist hohe Aufschläge für Einzelkabinen. In dieser Sommer-Kurzfolge des cruisetricks.de Kreuzfahrt-Podcasts sprechen wir über das Dilemma, in dem Singles stecken, wenn sie auf Kreuzfahrt gehen wollen und geben Tipps, wie man trotzdem günstig reisen kann.

ANZEIGE

Single-Kabinen sind auf Kreuzfahrtschiffen nach wie vor eine Seltenheit, gerade einmal bei einer Handvoll Reedereien gibt es überhaupt Kabinen, die dediziert nur für Singles gedacht sind. Ansonsten sind Singles meist auf Sonderaktionen und Last-Minute-Angebote angewiesen, wenn sie die Einzelkabinen-Zuschläge von bis zu 100 Prozent vermeiden wollen.

In dieser Folge des Kreuzfahrt-Podcasts sprechen wir über die Schwierigkeiten, mit denen Alleinreisende zu kämpfen haben, geben aber auch Tipps, wie und wo sich auch für Alleinreisende bezahlbare Kreuzfahrten finden lassen und diskutieren, warum es den Reedereien so schwer fällt, Singles als attraktive Zielgruppe zu sehen.

cruisetricks.de Kreuzfahrt-Podcast


Bitte unterstützen Sie die Produktion des Kreuzfahrt-Podcasts mit einer Spende via Paypal:
oder per Überweisung oder Dauerauftrag
(z.B. 2 Euro monatlich):

Bank: ING DiBa
Konto-Inhaber: Franz Neumeier
Verwendungszweck: Podcast
IBAN: DE87 5001 0517 5416 4275 10
BIC: INGDDEFFXXX
bei grösseren Beträgen gerne auch gegen Sponsoren-Rechnung mit ausgewiesener USt.

Links:

Als Single auf Kreuzfahrt: Ein Gentleman Host erzählt

Royal Caribbean: Mehr Status-Punkte für Alleinreisende

Queen Elizabeth: Dezember 2014 mit Einzelkabinen

P&O Cruises: Britannia zielt auch auf Single-Reisende (Pressemitteilung)

Kabinen für Singles: Studios auf der Norwegian Epic

Show Notes / Themen:
  • Warum sind die Einzelkabinen-Zuschläge so hoch?
  • Welche Reedereien bieten Single-Kabinen?
  • Gibt es Alternativen?
  • Welche Tipps helfen Single, bezahlbare Reisen zu finden?

Diskutieren Sie mit, schreiben Sie uns, was Sie vom Thema dieser Podcast-Folge halten, stellen Sie uns Fragen und geben Sie anderen Hörern Tipps. Wir freuen uns über Ihr Feedback!


Bitte unterstützen Sie die Produktion des Kreuzfahrt-Podcasts mit einer Spende via Paypal:
oder per Überweisung oder Dauerauftrag
(z.B. 2 Euro monatlich):

Bank: ING DiBa
Konto-Inhaber: Franz Neumeier
Verwendungszweck: Podcast
IBAN: DE87 5001 0517 5416 4275 10
BIC: INGDDEFFXXX
bei grösseren Beträgen gerne auch gegen Sponsoren-Rechnung mit ausgewiesener USt.

Wir freuen uns über euer Feedback! Wie gefällt Euch der Podcast? Habt Ihr Ideen und Anregungen, Themenwünsche, Verbesserungsvorschläge? Wir greifen Eure Vorschläge und Fragen gerne auf!

Bitte unterstützen Sie uns!

Ein Mausklick genügt! Wir bekommen Vermittlungs-Provision, wenn Sie vor Online-Einkäufen oder Kreuzfahrtbuchungen auf bestimmte Links klicken. Dabei entstehen für Sie keinerlei Kosten! So funktioniert's).

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien und folgen Sie uns auch auf Twitter und/oder Facebook!

Immer aktuell informiert werden? Abonnieren Sie unseren kostenlosen, wöchentlichen cruisetricks.de Newsletter abonnieren oder unseren  RSS-Logo RSS-Feed.

Das könnte Sie ebenfalls interessieren:

9 Kommentare zu Podcast: Als Single auf Kreuzfahrt

  1. Volker Kaczmarek on August 13, 2014 at 4:05 pm

    Moin zusammen,

    die Botschaft kommt langsam, aber sicher, bei den Reedereien anzukommen – erfreulich! Auch Cunard hat inzwischen bemerkt, dass der europäische Gast Spielhallengetöse eher für eine typische Unterschichtenbeschäftigung hält und baute 9 Alibi-Einzelkabinen zu Lasten des schlecht besuchten Kasinos in seine Queen Elizabeth ein.

    Als ich einmal auf der Queen Mary 2 allein unterwegs war, setzte man im Britannia-Restaurant deutschsprachige Single-Reisende zusammen an einen großen Tisch, was sehr nett war und ich genoss die wirklich geistreichen Kontakte sehr. Außerdem veranstalten viele Reedereien an Bord auch Treffs für Singles zum gegenseitigen Kennenlernen. Wie weit man Kontakte an Bord dann ausbauen möchte, kann ja jeder selbst entscheiden.

    Wer des Englischen mächtig ist, dem empfehle ich sehr, doch mal bei Cruisecritic.com reinzuschauen. Da findet sich fast zu jeder stattfindenden Kreuzfahrt der entsprechende „Roll Call“, also ein Online-Zusammenfinden interessierter Passagiere. Zu finden unter „Meet & Mingle“. Einige abenteuerlustige Kandidaten veranstalten dort auch den „Gift Exchange“ und einen „Cabin Crawl“. Es ist wirklich putzig – für meine bevorstehende Transatlantiküberquerung mit NCL Star am 6.10.2015 ab Kopenhagen habe ich mich da schon mal eingetragen und werde gern berichten wie es war.

    Gift Exchange – wie der Name schon sagt, ist das Mitbringen eines kleinen preiswerten Geschenks (10 EUR?) mit Lokalkolorit aus der Heimat, irgendetwas Typisches. Es sollte nichts Voluminöses sein, was ohnehin volle Koffer noch zum Platzen brächte. Auf einem Treffen werden diese Geschenke nach dem Zufallsprinzip ausgetauscht und der Verschenkende erklärt den anderen kurz die Bedeutung oder Tradition, in der das Mitbringsel steht.

    Ein „Cabin Crawl“ ist das Öffnen der eigenen Kabine für die anderen Teilnehmer, zum neugierigen Angucken. Das wird natürlich nur dann richtig spannend, wenn es möglichst viele verschiedene Kabinen gibt. Wenn man nacheinander die zwölfte gleichartige Balkonkabine auf Deck 11 besucht, ist das weniger interessant, aber gleichwohl kann man natürlich das Geschehen sehr beleben, in dem man zum Beispiel für diesen Zweck irgendwelche netten Spezialitäten aus der Heimat anbietet: Pralinen (Amerikaner werden Mon Chéri lieben, denn Süßigkeiten mit Alkohol sind in USA verboten, ebenso wie Ü-Eier, also sollte man mit solchen Dingen natürlich nicht in die USA einreisen, aber innerhalb Europas oder auf dem Weg NACH den USA durchaus ein geeigneter Kick… sofern anzunehmen ist, dass die Schnapspralinen und das Ei ums Spielzeug herum bei der Ankunft längst aufgefuttert sind), Kekse, der Phantasie sind keine Grenzen gesetzt.

    Auch habe ich vorgeschlagen, mit dem mitgeführten Laptop für interessierte Teilnehmer eine kleine Reisepräsentation mit selbstgemachten Fotos aus dem Heimatland zu machen, was ebenfalls auf positives Echo stieß. Ich werde mich mit Rothenburg ob der Tauber beteiligen, and sicher weiß ich, dass man sie damit „thrillen“ kann. Findet man einen Roll Call für seine Reise nicht, kann man diesen erstellen.

    Über die „Roll Calls“ kann auch jeder Single mit einigen anderen Passagieren, zunächst so anonym wie gewünscht, in Kontakt treten. Wer möchte, kann sich den anderen gegenüber durch Bekanntgabe seiner Kabinennummer ent-anonymisieren. Eine deutsche Gruppe bei Facebook namens „Ab aufs Schiff“ zeigt ähnliche Trends, jedoch längst nicht so gut organisiert wie bei Cruisecritic.

    Was bei mit beim letzten Mal erstaunlich gut funktionierte, ist die Rundmail an alle Freunde und Bekannte, nachdem ich auf ein tolles Angebot für eine 8-nächtige Rundreise um England stieß. Schnell fand sich jemand, der gern mitfahren wollte. Sehr gespannt bin ich schon jetzt auf die T1-Single-Studios von NCL, die ich im nächsten April auf drei aufeinanderfolgenden Touren ausgiebigst testen werde.

    Wie schon im Podcast besprochen, gibt das Internet unzählige Möglichkeiten her von „Join My Trip“ bis „Reisepartner gesucht“, und bei vielen Seiten kann man auch die Art der Reise (Kultur, Wandern, Camping, Kreuzfahrt) einstellen, um die Trefferquote zu verbessern. Also – ich finde, dass das maritime Single-Dasein kein Dornröschenschlaf sein muss, wenn man es nicht möchte.

  2. Wendy on August 13, 2014 at 9:15 pm

    RCCL mit den doppelten Punkten verschleiert damit aber, daß die Grundpreise dieses Jahr deutlich höher sind (was alle trifft) – und daß der Single-Zuschlag so gut wie generell 100 % Aufschlag beträgt – im Gegensatz zu den Vorjahren, wo gerade Kurzfrist-Angebote doch bei 50 % oder max. 75 % lagen.

    Oh – und alleine in eine Kabine geht man eigentlich nicht, um unbedingt jemanden kennenzulernen. Wir buchen ja Einzelkabinen – sind seit Jahren befreundet – möchten aber als ein nicht liiertes Paar nicht eine Kabine teilen – zumal wir einen sehr unterschiedlichen Tagesablauf haben – ich sag nur „Eule“ und „Nachtigall“.

  3. Wendy on August 13, 2014 at 9:26 pm

    Seufz – und es war natürlich die Lerche – und nicht die Nachtigall ;-)

  4. Olaf on August 13, 2014 at 10:22 pm

    Naja, aber ehrlich gesagt sind die einzelzuschläge ja in der gesamten touristikbranche üblich. Also nicht nur bei Kreuzfahrten … So dumm es für Singles ist …

  5. Antje on August 14, 2014 at 5:58 pm

    Danke für diese – und all die anderen – Podcast-Folgen.

    Ein paar „Strategien“ vielleicht noch zur Ergänzung:

    Im Bekanntenkreis eine Kreuzfahrt verschenken! Es gibt (z.B. bei AIDA) manchmal Reisen, wo einer alleine soviel zahlen soll wie 3 (!) Erwachsene zusammen. Ich habe schon mal einer Freundin, die sich eine Kreuzfahrt damals nicht leisten konnte, einen Großteil des Reisepreises geschenkt (sie hat natürlich ihre Bordausgaben, Landausflüge und An-/Abreise bezahlt). Dadurch habe ich eine ganz normale Doppelkabine bezahlt, kräftig gespart und nette Begleitung gehabt.

    Kinder „ausborgen“. Nichten/Neffen/Patenkinder freuen sich, wenn sie mitreisen dürfen. Die Eltern freuen sich, wenn sie für die Reise nur Bordausgaben und Landgänge zahlen müssen. Der gastgebende Single spart, weil der Kinderpreis zumindest bei einigen Reedereien unter dem Aufschlag für Singles liegt.

    Volkers Strategie, sich im Bekanntenkreis eine Begleitung zu suchen, funktioniert auch öfter mal.

    Und ja – im Januar um die Kanaren kreuzen. Weihnachten ist vorbei, Winterferien sind noch nicht und die Schiffe daher nicht voll.

    Was ich persönlich nie machen würde, ist die Kabine mit einer fremdem Person zu teilen. Entweder ich kann mir dann den Einzelzuschlag leisten oder ich bleibe zu Hause. Das ist aber Ansichtssache.

    Innenkabinen buchen – manchmal landet ein Single in der Innenkabine in etwa beim pro-Person-Preis eines Pärchens in der Balkonkabine. Ich leiste mir dann an Bord ein paar kleine Extras wie z.B. die Wellness-Oase auf AIDA und nutze die Kabine wirklich nur zum Schlafen/Duschen/Umziehen. Innenkabine + Singleaufschlag + kleine Extras sind deutlich günstiger als Außen- oder gar Balkonkabine + Singleaufschlag.

    Nicht nur auf last-Minute schauen – meine Strategie ist eher sofort nach Erscheinen des Katalogs zu buchen. Einige Reedereien bieten eine Preisgarantie, so dass man fallende Preise „mitnehmen“ kann. Ansonsten kann man immerhin noch Frühbucherrabatte nutzen. Viele Sonderaktionen (z.B. Flex-Preise bei TUI Cruises oder Vario/Just bei AIDA) sind für Singles entweder gar nicht oder nur mit stark eingeschränkten Kontingenten überhaupt buchbar. Ggf. buche ich später auf Vario bzw. Flex um.

    Die Einzelkabinen bei NCL werde ich nächstes Jahr im Herbst mal testen. Die Idee finde ich sehr gut – leider mag ich diese 4000+ Passagiere Riesenschiffe nicht so. Aber ich war noch nie mit NCL unterwegs und lasse mich gerne vom Gegenteil überzeugen :)

  6. Antje on August 14, 2014 at 10:26 pm

    P.S. Eine kleine Spende ist auch unterwegs – macht weiter so, der Podcast ist Klasse und der große „Rest“ der Seite auch sehr informativ und wird gerne und regelmäßig gelesen :)

  7. Franz Neumeier on August 15, 2014 at 8:33 am

    @Antje: Vielen Dank für die wertvollen Tipps und Ergänzungen. Aus Deinem Kommentar spricht ganz offensichtlich sehr viel Kreuzfahrt-Erfahrung :-) Und ganz lieben Dank natürlich auch für Spende!

  8. Wendy on August 16, 2014 at 12:31 pm

    Man muß einfach letztlich seine Augen aufhalten und flexibel sein – ich hatte ja RCCL als negatives Beispiel genannt – auch wenn es jetzt für Singles doppelte Punkte gibt.

    Damit mal Zahlen im Raum stehen:

    Wir haben 2011 eine Fahrt „Heiliges Land“ ab Rom gebucht – 13 Nächte Mariner of the Seas.
    Preis war in der Einzel-Balkonkabine inkl Trinkgelder/Tax 2403 US$ – aber dabei gabs insg. 350 $ Bordguthaben. Also „netto“ 2050 US$.

    Dieses Jahr kostet eine ähnliche Route ab Rom zum vergleichbaren Zeitpunkt – aber „nur“ 12 Nächte: 5058 US$ – aber OHNE Bordguthaben.

    Jeweils Balkonkabine zur Alleinbelegung. Da nutzen auch die doppelten Punkte nichts…..

    Das Preisgefüge ist schon das ganze Jahr bei RCCL ähnlich – ich hab die mit ihren Last-Minute-Angeboten sowohl USA als auch Deutschland auf meiner Beobachtungsliste.

    Offensichtlich kann man da derzeit auch insgesamt (also bei Doppelbelegung) sehr viel höhere Preis am Markt durchsetzen.

    Ich motze da auch nicht drüber – Reedereien bieten ihre Reisen ja nicht an, um den Kunden Spaß zu machen, sondern um Geld zu verdienen. Und warum sollte man billig anbieten, wenn man auch teuer verkaufen kann….

    Aber das ist ein Beleg dafür, daß es halt „DIE GÜNSTIGE“ Reederei nicht gibt – erst recht nicht für besondere Ansprüche wie z.B. Solo-Belegung.

    Es gibt aber immer wieder gute Angebote, die man halt finden muß.

  9. Franz Neumeier on August 16, 2014 at 12:56 pm

    Danke für die Details! Ich denke auch, dass man als Single leider nicht umhin kommt, den Markt sehr genau zu beobachten und geduldig auf günstige Angebote zu warten. Wenn man den Aufwand selbst nicht treiben will oder kann, lohnt es sich hier ganz besonders, sich ein gutes Kreuzfahrt-Reisebüro zu suchen, die einen auch mal aktiv anrufen, wenn sie eine Reise mit günstigen Single-Konditionen sehen und für ihre Stammkunden auch gerne regelmäßig danach suchen.

Schreibe einen Kommentar:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

ANZEIGE
ANZEIGE

UNSERE BÜCHER

Buch-Tipp

WERBUNG
Buch-Cover Kreuzfahrt Guide 2017
Kreuzfahrt Guide 2017

Das ideale Geschenk für Neulinge genauso wie für alte Kreuzfahrt-Hasen.
bei Amazon.de ansehen ...

Gewinnspiele

Kreuzfahrt gewinnen
statt buchen:

Unsere Liste aktueller Kreuzfahrt-Gewinnspiele

Handy-Klingeltöne

Laden Sie sich Ihr Lieblings-Schiffshorn als Handy-Klingelton herunter - bei uns gratis.