Podcast: Mein Schiff 3 im Detail

von
cruisetricks.de - Der Kreuzfahrt-Podcast

cruisetricks.de – Der Kreuzfahrt-Podcast

Wir sind eine Woche lang auf der Mein Schiff 3 im Mittelmeer unterwegs gewesen und haben uns TUI CruisesNeubau ganz genau angesehen. In dieser Folge des cruisetricks.de Kreuzfahrt-Podcasts sprechen wir ausführlich über die Besonderheiten und Highlights des neuen Kreuzfahrtschiffs.

ANZEIGE

Vieles über das neue Schiff war ja bereits in unseren Live-Berichten von der Kreuzfahrt mit der Mein Schiff 3 zu lesen. In unserem Podcast fassen wir die wichtigsten Highlights noch einmal zusammen, sprechen über einzelne Besonderheiten wie das Klanghaus oder den 25-Meter-Pool im Detail. Zu unseren Themen gehören außerdem die Kabinen, die Großzügigkeit bei der Gestaltung öffentlichen Bereiche und die Umweltschutz-Features der Mein Schiff 3.

Aber wir sprechen auch über einige technische Finessen, etwa das innovative Brückendesign und die Beobachtung, dass die Mein Schiff 3 trotz konventionellen Propeller-Antriebs nahezu keine Vibrationen aufweist. Außerdem haben wir uns mit dem General Manager der Mein Schiff 3, Axel Sorger, über Details und Hintergründe zum Premium-All-inklusive-Konzept unterhalten und ein paar spannende Einblicke erhalten, wie solche Konzepte entstehen.

cruisetricks.de Kreuzfahrt-Podcast


Bitte unterstützen Sie die Produktion des Kreuzfahrt-Podcasts mit einer Spende via Paypal:
oder per Überweisung oder Dauerauftrag
(z.B. 1 oder 2 Euro monatlich):

Bank: ING DiBa
Konto-Inhaber: Franz Neumeier
Verwendungszweck: Podcast
IBAN: DE87 5001 0517 5416 4275 10
BIC: INGDDEFFXXX

Links:

Live-Berichte von der Mein Schiff 3

Bildergalerie und erste Eindrücke

Taufe in Hamburg: Bilder und Impressionen

Kabinen der Mein Schiff 3

Umweltschutz: “Niedrig-Abgas-Schiff” Mein Schiff 3

Show Notes / Themen:
  • Highlights und Besonderheiten der Mein Schiff 3:
  • Kabinen und Kabinen-Design
  • 25-Meter-Swimmingpool
  • “Klanghaus”-Konzertsaal
  • Buffet-Restaurant und Backstube
  • dreigeteiltes Hauptrestaurant “Atlantik”
  • Brücke
  • Vibrationen und Maschinengeräusche
  • Diamant und “Große Freiheit”
  • All-inklusive-Konzept

Bildergalerie: Mein Schiff 3

Diskutieren Sie mit: Wie finden Sie die Mein Schiff 3? Gefällt Ihnen das Kabinen-Design? Was halten Sie von den Neuheiten un Änderungen im Vergleich zu Mein Schiff 1 und Mein Schiff 2? Geben Sie uns Feedback und diskutieren Sie mit!


Bitte unterstützen Sie die Produktion des Kreuzfahrt-Podcasts mit einer Spende via Paypal:
oder per Überweisung oder Dauerauftrag
(z.B. 1 oder 2 Euro monatlich):

Bank: ING DiBa
Konto-Inhaber: Franz Neumeier
Verwendungszweck: Podcast
IBAN: DE87 5001 0517 5416 4275 10
BIC: INGDDEFFXXX

Wir freuen uns über euer Feedback! Wie gefällt Euch der Podcast? Habt Ihr Ideen und Anregungen, Themenwünsche, Verbesserungsvorschläge? Wir greifen Eure Vorschläge und Fragen gerne auf!

Bitte unterstützen Sie uns!

Ein Mausklick genügt! Wir bekommen Vermittlungs-Provision, wenn Sie vor Online-Einkäufen oder Kreuzfahrtbuchungen auf bestimmte Links klicken. Dabei entstehen für Sie keinerlei Kosten! So funktioniert's).

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien und folgen Sie uns auch auf Twitter und/oder Facebook!

Immer aktuell informiert werden? Abonnieren Sie unseren kostenlosen, wöchentlichen cruisetricks.de Newsletter abonnieren oder unseren  RSS-Logo RSS-Feed.

Das könnte Sie ebenfalls interessieren:

19 Kommentare zu Podcast: Mein Schiff 3 im Detail

  1. Oli on Juli 9, 2014 at 10:33 am

    Hallo,

    ich habe langsam den Eindruck, hier bucht sich die Tui-PR-Abteilung ein… Sind diese Lobenhymnen in mehreren Podcast-Folgen, im Tagebuch live von der Kreuzfahrt etc. wirklich noch journalistisch? Zumindest kann ich mich des Eindrucks nicht erwehren (auch über viele Podcast-Folgen der Vergangenheit), dass die Mein Schiff-Flotte stets noch ein “Sahnehäubchen” obendrauf erhält, während andere Kreuzfahrtanbieter deutlich differenzierter und distanzierter betrachtet werden…

  2. Volker Kaczmarek on Juli 9, 2014 at 11:29 am

    Nun, es scheint sich um ein sehr durchdachtes und gelungenes Konzept zu handeln. Vielleicht sind es ja wirklich die typisch deutschen Perfektionisten, die bis in Detail versuchen, das Optimum in jedem Bereich herauszuholen. Die Beschreibung der Arbeitsergonomie auf der Brücke lässt zumindest darauf schließen. Wenn es gut ist, sollte man loben dürfen und wenn fast alles gut ist, darf man auch ganz dolle loben. (Ist es vielleicht auch typisch deutsch, das Haar in der Suppe zu suchen???)

    Wirklich schade finde ich, dass TUI Cruises dem zweifellos existierenden Trend der Single-Kabinen nicht folgt. Gerade auf einem Schiff mit großzügigen Raumverhältnissen sollte es gelingen, 50 oder 80 kleine Innenkabinen zu schaffen. Die auf Mein Schiff 3 existierenden Innenkabinen für Doppelbelegung werden mit 17 m² beschrieben. Die T1-Studios der neuen NCL-Schiffe werden mit 9 m² definiert. Da wäre es doch ohne großen Aufwand möglich, “aus einer mach zwei” zu betreiben, ohne zusätzlich unverhältnismäßig in Fläche investieren zu müssen. Es gibt so viele Interessenten – Tendenz eindeutig steigend. Hat denn das Management etwas dazu gesagt?

  3. Franz Neumeier on Juli 9, 2014 at 11:48 am

    @Oli,

    nein, da steckt selbstverständlich keine gezielte Bevorzugung von TUI Cruises dahinter – warum auch …?

    Wir berichten sehr viel und ausführlich über die Mein Schiff 3, weil sehr großes Interesse an allen Details zu diesem neuen Schiff bei unseren Lesern besteht und weil es zu dem Schiff einfach sehr viel zu sagen und zu zeigen gibt. Im Podcast haben wir das Thema – obwohl in Textform schon ausführlich besprochen – noch einmal aufgegriffen, weil Viele einfach lieber hören als lesen. Und auch die Panorama-Fotos von zahlreichen Bereichend er Mein Schiff 3 werden noch folgen. Das machen wir bei jedem Schiff.

    Was positive Kommentare angeht: Das ist schon keine ganz einfache Zwickmühle, in der man sich befindet, wenn ein Produkt tatsächlich richtig gut ist. Soll ich absichtlich negative Kleinigkeiten herauskramen und aufbauschen, nur zu betonen, wie unabhängig unsere Berichterstattung ist? Das wäre einerseits albern und andererseits auch dem Produkt gegenüber unfair. Wenn etwas gut ist, dann ist es halt gut, dann kann (und will) ich dann auch nichts dran ändern. Wenn deshalb jemand meint, ich wäre nicht neutral und unabhängig genug, dann kann ich da auch nichts ändern … Wäre nur schade, wenn man nur dann als “unabhängig” betrachtet wird, wenn man auf Teufel komm raus etwas zum Meckern sucht, nur um des Kritisierens Willen.

    Im Übrigen sind ja einige Kritik-Punkte durchaus angesprochen (siehe beispielsweise den Beitrag zu den Kinderkrankheiten aus der Live-Berichterstattung von Bord) und einige Anmerkungen zu Dingen, die Geschmackssache sind oder wo wir noch nicht überzeugt sind, ob das so angenommen wird, wie TUI Cruises sich das vorstellt, z.B. den Bereich “Große Freiheit” im Heck unter dem “Diamanten”.

    Was sich aber im Podcast – wo wir ohne Skript und vorherige Absprache miteinander diskutieren – nicht vermeiden lässt ist, dass auch mal unser beider ganz persönlicher Geschmack mit durchscheint. Und da geben ich ehrlich zu, dass mir – ganz persönlich und privat – natürlich manche Schiffe besser gefallen als andere. Bei der Mein-Schiff-Flotte ist es so, das sowohl Jerome als auch ich uns auch ganz persönlich und privat auf diesen Schiffen tatsächlich sehr wohl fühlen.

    Wenn man dann nicht wie in geschriebenen Texten jedes Wort abwägt und nach der perfekten Formulierung suchen kann, verwendet man für seine persönlichen Lieblingsschiffe vielleicht auch mal ein positiveres Wort. Das ist aber bei einem Podcast unvermeidlich und – wie ich meine – auch gar nicht verwerflich ;-)

    Herzliche Grüße
    Franz

  4. Franz Neumeier on Juli 9, 2014 at 11:55 am

    @Volker: Zugegeben, den Aspekt Single-Kabinen habe ich an Bord übersehen zu fragen, kann ich nichts dazu sagen. Allerdings gehört TUI Cruises zu den Reedereien, bei denen der der Einzelzuschlag zumindest auf einigen Reisen mit 30 Prozent relativ niedrig ist (auf anderen Reisen aber auch bis zu 80 Prozent geht).

  5. Oli on Juli 9, 2014 at 12:22 pm

    Hi Franz,

    mir ging es nicht darum, dass Du zwingend das “Haar in der Suppe” suchen musst, wenn Du ein neues Schiff besuchst. Nimm es einfach als Feedback hin, dass die Ballung positiver Kommentare zu Tui Cruises in gefühlt fast jedem zweiten, dritten Podcast halt auffällt – dies einfach vor dem Hintergrund, dass vor einigen Folgen ausführlich über Reisejournalismus und Neutralität gesprochen wurde. Wie gesagt, es ist einfach mein persönlicher Eindruck – nicht mehr, nicht weniger. Persönliche Schlüsse kann jeder Konsument von Podcast und Website logischerweise selbst ziehen, wie er möchte.

  6. Franz Neumeier on Juli 9, 2014 at 12:30 pm

    Hi Oli,

    ich denke, ich hatte Deinen Kommentar schon richtig verstanden und bin auch dankbar für solches Feedback. Denn letztlich ist natürlich schon sehr wichtig, wie das, was wir tun, bei den Hörern ankommt. Wenn die Glaubwürdigkeit in Gefahr ist – ob nun tatsächlich berechtigt oder nur weil ein falscher Eindruck entstanden ist – müssen wir uns darüber Gedanken machen. Insofern: Vielen Dank für diese wichtige Rückmeldung!

  7. Antje on Juli 9, 2014 at 10:21 pm

    Den Punkt mit den Einzelkabinen würde ich gerne aufgreifen. 30% – wo hast Du die her? Der Katalog sagt 80% und frühbuchende Singles werden mit bis zu 95% Aufschlag bestraft. Das ist leider unbezahlbar für einen Durchschnittsverdiener. Ich wechsele gezwungenermaßen in eine Studiokabine bei NCL – da beträgt der Aufschlag umgerechnet etwa 25%. Das Konzept von TUI Cruises und erst Recht der Mein Schiff 3 finde ich toll und würde gerne mitfahren, wenn man mich denn als Frühbucher für “nur” 80% Aufschlag an Bord ließe. Leider ist für Singles natürlich das All inclusive ein zusätzlicher Preistreiber, weil der Einzelaufschlag ja auf den Reisepreis berechnet wird. Bei Reedereien, die kein AI haben, zahle ich meinen Reisepreis plus 20-80% Aufschlag und alles andere “nach Verbrauch”.

  8. Antje on Juli 9, 2014 at 10:23 pm

    Noch was – Ihr könntet doch mal das Thema “Einzelbelegung” und die verschiedenen Preismodelle der Reedereien hierzu zum Podcast-Thema machen – würde mich freuen.

  9. Eike on Juli 9, 2014 at 11:18 pm

    Ich sehe an der momentanen Häufung der Berichte über die Mein Schiff 3 keine Werbung. Seht es doch mal von der Seite – eine Reederei, die sich auf den deutschsprachigen Markt konzentriert, hat gerade ein neues Schiff in Dienst gestellt. Ein Schiff, das nicht nur der erste Neubau für diese Reederei ist, sondern auch deutlich größer als die beiden bisherigen Schiffe. Da ist es bei einer deutschsprachigen Seite zum Thema Kreuzfahrten nicht verwunderlich, wenn das Thema prominent aufgegriffen wird. Viele -sicher nicht alle- Besucher dieser Seite haben bestimmt ein großes Interesse, gerade auch an diesen extra auf den hiesigen Markt zugeschnittenen Schiffen.

    Ich mache keinen Hehl daraus, daß mir persönlich bei TUI zu viel inklusive ist, das ich letzten Endes zwar mitbezahlen und nicht nutzen würde, und deshalb einer anderen Reederei mit Bordsprache Deutsch bevorzuge. Und auch wenn bisher eigentlich immer durchgeklungen ist, daß die Konkurrenz mit einem Buchstaben mehr und Kußmund auf dem Bug nicht unbedingt zu Franz’ persönlichen Favoriten gehört ;-) gehe ich davon aus, daß die Indienststellung von deren neuen Schiff, das derzeit gebaut wird, und eine neue Größenklasse für diese Reederei darstellt, hier ebenfalls umfangreich thematisiert wird.

  10. Franz Neumeier on Juli 10, 2014 at 7:20 am

    @Eike: Kommt das wirklich so rüber, dass AIDA – nennen wir’s ruhig beim Namen – nicht zu meine Favoriten zählt? Denn dann kommt da etwas zumindest teilweise Falsches an. Stimmt zwar: Privat würde ich mit AIDA eher nicht fahren, weil es für meine persönlichen und familiären Anforderungen geeignetere Alternativen gibt und ich als USA-Fan v.a. eben auch gerne mit Amerikanern zusammen reise. Aber professionell-dienstlich betrachtet hat AIDA ein sehr interessantes Produkt, ist nicht erst seit der AIDAprima auch ziemlich innovativ und der hohe Marktanteil in Deutschland zeigt, dass sehr viele Leute genau diesen Kreuzfahrt-Stil lieben.

    Das ist etwas, das ich ständig bei jeder Gelegenheit versuche zu vermitteln: Es gibt keine “richtigen” und “falschen” Reedereien, keine “guten” und “schlechten” Schiffe, sondern immer nur das “richtige Schiff für eine bestimmte Person”, die “passende Reederei für ganz individuell-persönliche Anforderungen”. Okay, ganz vereinzelt gibt’s auch Schiffe, die für niemanden so richtig gut passen, aber das ist eher die seltene Ausnahme …

    Der Markt ist so vielfältig, dass für jeden das Passende dabei ist. Insofern achte ich sehr genau darauf, dass es für die Berichterstattung auf cruisetricks.de keine Rolle spielt, welche Reedereien meine persönlichen Favoriten sind – eben weil das dann nur auf mich selbst, privat, persönlich zutrifft und für den größten Teil der Leser/Hörer eben ganz anders ist ;-)

    Und um das zu bestätigen: Selbstverständlich werden wir über auch die AIDAprima so ausführlich wie nur möglich berichten, in allen Details und Facetten. So wie die Mein Schiff 3 das vielleicht wichtigste Thema für den deutschen Kreuzfahrtmarkt in diesem Jahr ist, so wird es die AIDAprima 2015 sein – wenn jetzt in der Werft alles nach Plan läuft.

  11. Franz Neumeier on Juli 10, 2014 at 7:32 am

    @Antje: Die 30 Prozent sind Angaben von TUI Cruises und solche Preise habe ich in Angeboten selbst auch schon vereinzelt gesehen. Standard-Rate ist das natürlich nicht, aber es gibt eben immer wieder Angebote für einzelne Reisen, bei denen der Einzel-Zuschlag deutlich unter dem 80%-Standard liegt.

    Natürlich hast Du grundsätzlich Recht: Für Alleinreisende sieht es trotz erster Trends wie bei Norwegian und Royal Caribbean zu expliziten Single-Kabinen immer noch recht düster aus. Allerdings darf man selbst bei diesem expliziten Single-Kabinen nicht übersehen: Die Preise für diese Kabinen liegen trotzdem höher als bei normalen Innenkabinen der Einzelpreis bei Doppelbelegung. Einen gewissen Aufpreis zahlt man also auch da – nur ist er nicht so offensichtlich, weil eigene Kabinenkategorie und nicht als “Single-Aufschlag” ausgewiesen ;-)

    Das Thema ist halt wirklich schwierig und grundsätzlich für die Reederei kaum zu lösen: Anders als in einem Hotel an Land ist die Fläche, auf die man Kabinen auf einem Schiff bauen kann, sehr begrenzt. Und dann hat sie eben die Wahl, auf 18 qm zwei, drei oder gar vier Passagiere unterzubringen, die nicht nur den Reisepreis bezahlen, sondern auch jeder Einzelne Umsatz in Bars, Restaurants, bei Ausflügen und in den Shops bringen, oder eben nur einen einzelnen Passagier auf der selben Fläche unterbringen und damit deutlich weniger zusätzlichen Umsatz machen.

    Ich weiß, das ist kein Trost, aber es erklärt, warum Reedereien kein wirkliches Interesse daran haben, im größeren Stil Singles zu bedienen …

    Trotzdem wäre es schön, da stimme ich Dir vollkommen zu, wenn die Reedereien da noch mehr Ideen entwickeln würden, Kreuzfahrt für Alleinreisenden bezahlbarer zu machen.

    Tipp übrigens, zumindest für etwas Abenteuerlustige: Holland America Line bietet eine Vermittlung von gleichgeschlechtlichen Kabinenpartnern an. Dann reist man zum normalen Tarif zusammen mit einem Fremden in der Kabine – oder wenn man Glück hat auch allein, wenn HAL niemanden zweiten findet, der die Kabine mit einem teilt.

  12. Eike on Juli 10, 2014 at 9:26 am

    @Franz: Wir meinten mal wieder genau das gleiche. ;-) Ich meinte mit persönlichem Geschmack eben ob sie für Dich als Urlaub in Frage kommen oder eher weniger. Da klangen eben einige Kommentare Deinerseits im Podcast durch. Gar nicht mal explizit gegen AIDA, sondern eher wenn Du erwähnst, was Du gerne magst, und man dann weiß, daß das weniger zu AIDA paßt. Als Beispiel meine ich, daß Du mal erwähnt hast, daß Du es bevorzugst, beim Abendessen in einem Restaurant mit Bedienung zu sitzen – wer AIDA kennt, weiß daß das bei ihnen die aufpreisige Ausnahme darstellen würde. Solange es dabei aber nur um unterschiedliche Konzepte geht, darf man da ja gerne verschiedene Geschmäcker haben. Lediglich dinge wie Sicherheits- oder Hygienemängel (die ich an dieser Stelle keiner Reederei unterstellen möchte) sollten keine Geschmackssache sein. ;-)

    Im journalistischen Teil Deiner Arbeit gibt es da aber zumindest nach meiner Sicht nichts zu beanstanden. Da finde ich, daß Du die Vor- und Nachteile und Eigenheiten jedes Konzepts neutral darstellst, die Bewertung dessen aber dem Leser nach seinen eigenen Kriterien überläßt.

    Unter’m Strich sage ich einfach mal “weiter so!”

  13. Franz Neumeier on Juli 10, 2014 at 9:30 am

    @Eike: Mist, ich brauche hier unbedingt eine “Daumen hoch”-Funktion … Dem, was Du schreibst, ist nichts hinzuzufügen – außer eben einem “Daumen hoch” :-)

  14. Matthias Morr on Juli 11, 2014 at 1:11 pm

    Die Erläuterungen zum frischgepressten Orangensaft sind sehr interessant! Konzentrat zu lagern nimmt nun mal einen Bruchteil des Platzes von Orangen ein.

    Was Single-Kabinen angeht – wann macht das eine Reederei? Wenn sie Schiffe mit Doppelkabinen hat, die gut ausgelastet sind, warum sollte sie das tun? Wer allein reisen möchte, zahlt wie im Hotel für die nicht vorhandene zweite Person mit. Nun ist der US-Markt ja erheblich größer – und wenn ich da nun gucke, was sind da Bereiche, wo ich noch Wachstum generieren kann, dann komme ich vermutlich irgendwann auf das Potential, das in speziellen Angeboten für Singles schlummert. Aber auf Märkten, die noch nicht so weit entwickelt sind, ist es bei nüchterner Betrachtung offenbar einfach nicht nötig.

    Was mich noch interessieren würde: Hast du beobachten können, inwieweit die ungewöhnlichen Waschbecken vor den Restaurants genutzt wurden?

  15. Franz Neumeier on Juli 11, 2014 at 1:17 pm

    @Matthias: Ich habe niemanden gesehen, der die Waschbecken genutzt hätte. Der Erklärung für die Waschbecken ist aber ganz einfach: Das entspricht den aktuellen Hygiene-Vorschriften der Amerikaner, sodass man die heutzutage braucht, wenn man potenziell US-Häfen anlaufen will. Das siehst Du inzwischen auf allen neuen Schiffen, allerdings meist nicht ganz so auffällig platziert wie auf der Mein Schiff 3.

  16. Petra on Juli 15, 2014 at 2:57 pm

    Also ich finde den Podcast auch sehr spannend und mich interessiert im allgemeinen alles über Kreuzfahrten, sei es nun TUI oder andere Anbieter! Daher freue ich mich immer wieder über neue Informationen! Werden vielleicht auch der Kreuzfahrt-Sucht erliegen und einmal ein Schiff mit unseren da sein krönen :-)

    sonnigen Gruß aus den Bergen!

  17. Tobias Lange on Juli 17, 2014 at 11:14 am

    Zum Thema Waschbecken:
    Auf der NCL Getaway gibt es diese ja zahlreich im Bereich des Buffetrestaurants. Einige davon befinden sich direkte VOR den Toiletten. Und hier stehen dann tatsächlich auch Mitarbeiter und weisen Gäste, die aus dem WC-Bereich kommen darauf hin, die Hände zu wachen. Da gucken manche echt verdutzt.

  18. Franz Neumeier on Juli 17, 2014 at 11:19 am

    @Tobias Lange: Das klingt vielversprechend. Leider gibt’s ja immer noch genug Menschen, die aus der Toilette unter Umgehung des Waschbeckens direkt ans Buffet gehen. Das sind dann oft auch diejenigen, die erst einmal sämtliche Brötchen mit den Fingern auf ihre Frische testen, bevor sie dann doch keins nehmen …

  19. Volker Kaczmarek on Juli 17, 2014 at 12:20 pm

    Moin zusammen! Immer noch in den prallen Farben des Lebens sehe ich vor meinem geistigen Auge den älteren Herrn, den ich vor einigen Monaten im Buffetrestaurant eines Cunard-Schiffes beobachtete, als er mit einem Softeis in Waffelhörnchen in der Hand in der Toilette verschwand. Ich dachte zunächst “Habe ich das richtig gesehen?” Aber ich war mir sicher, als er mit dem selben Waffeltütchen in der Hand haltend die Toilette wieder verließ. Mein Kandidat für den Ferkelorden Erster Klasse am Bande! Das war der Moment, in dem ich mir wünschte, das mobile Waschbecken für unterwegs möge endlich erfunden werden *lg.

Schreibe einen Kommentar:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

ANZEIGE
ANZEIGE

UNSERE BÜCHER

Buch-Tipp

Buch-Cover Kreuzfahrt Guide 2016
Kreuzfahrt Guide 2016

Das ideale Geschenk für Neulinge genauso wie für alte Kreuzfahrt-Hasen.
bei Amazon.de ansehen ...

Gewinnspiele

Kreuzfahrt gewinnen
statt buchen:

Unsere Liste aktueller Kreuzfahrt-Gewinnspiele

Handy-Klingeltöne

Laden Sie sich Ihr Lieblings-Schiffshorn als Handy-Klingelton herunter - bei uns gratis.