Quantum of the Seas: Sky Diving, Aussichtskran, Autoscooter

von
Artikel drucken
Quantum of the Seas (Bild: Royal Caribbean)
Quantum of the Seas (Bild: RCI)

Die Haupt-Attraktionen der Quantum of the Seas sollen Sky Diving, ein „North Star“ genannter, beweglicher Kranausleger mit gläserner Aussichtsgondel sowie eine Autoscooter-Bahn werden. Das kündigten Reederei und Taufpatin Kristin Chenoweth heute in New York an. Das neueste 4.180-Passagiere-Kreuzfahrtschiff von Royal Caribbean wird derzeit in der Meyer Werft gebaut und soll im Herbst 2014 in Dienst gestellt werden.

ANZEIGE

Basishafen der Quantum of the Seas wird der Kreuzfahrt-Hafen Cape Liberty bei Bayonne in New Jersey nahe New York. Von dort aus soll die Quantum of the Seas 7-bis 12-Nächte-Routen in die Karibik und zu den Bermudas fahren. Die Quantum of the Seas löst damit die mit 3.114 Passagieren deutlich kleinere Explorer of the Seas ab, die Royal Caribbean derzeit ganzjährig von Cape Liberty aus einsetzt.

In New York tritt die Quantum of the Seas in direkte Konkurrenz zur Norwegian Breakaway,  die nach ihrer Taufe am 8. Mai 2013 in New York dann ganzjährig in „Big Apple“ stationiert sein wird und für 7- und 12-Nächte-Kreuzfahrten zu den Bahamas, nach Florida und in die Karibik fährt.

Die Top-Attraktionen der Quantum of the Seas:

  • „North Star“ Observation Pod: ein Kran-artiger Ausleger auf dem obersten Deck mit einer Gondel für bis zu 14 Personen, die sich über das Schiff anheben lässt und eine grandiose Aussicht von einer Höhe von rund 90 Meter über dem Meer bieten soll. Außerdem soll es möglich sein, hoch oben im „North Star“ zu heiraten – sicherlich einer der spektakulärsten Plätze für ein Hochzeit.
  • „Ripcord“ Sky Diving: ein Fallschirm-Simulator, bei dem starke Gebläse von unten den Fallschirmspringer in Position halten und so das Gefühl eines echten Fallschirmsprungs erzeugen.
  • Autoscooter: die von Jahrmärkten bekannten Mini-Autos mit Gummi-Stoßstangen.
  • „Seaplex“ Indoor-Sportplatz für Basketball, Volleyball, Fußball – dient zugleich als Rollerskating– und als Autoscooter-Bahn.
  • Music Hall: zweistöckiger Bereich mit Bühne und großer Tanzfläche für Live-Musik
  • Two70°: großer Bereich am Heck des Schiffs mit Glasfront zum Meer, dient tagsüber als Lounge mit Bar, Sitzgruppen und Tanzfläche, abends als Show-Bühne beispielsweise für artistische Shows mit Video-Projektionen auf die Fensterfront. Der Name des Bereichs steht für „270 Grad“ und nimmt Bezug auf den beinahe Rundum-Blick durch die großen Fensterfronten.
  • Flowrider, Zirkus-Schule inklusive Trapez
Observation Pod
Observation Pod (Bild: RCI)
Innenbalkon mit "virtuellem Balkon" (Bild: RCI)
Innenbalkon mit „virtuellem Balkon“ (Bild: RCI)

Die Nutzung der Top-Attraktionen wie „North Star“, Autoscooter und Sky Diving soll für die Passagiere kostenfrei sein.

Bei den Kabinen soll es unter anderem wieder Loft-Suiten geben, wie schon bei der Oasis Class. Neu für Royal Caribbean sind Studio-Kabinen für Alleinreisende. Außerdem Familien-Kabinen mit Verbindung sowohl über eine Verbindungstür als auch über die Balkone. Insgesamt sollen die Kabinen neun Prozent größer werden als auf den Oasis-Class-Schiffen. Und Innenkabinen bekommen „virtuelle Balkone“ – 82-Zoll-Bildschirme, die einen echten Balkon simulieren und echte Videobilder zeigen. Ähnliches gibt es bislang nur bei Disney Cruise Line als vergleichsweise kleine, virtuelle Bullaugen.

Two70°
Two70° (Bild: RCI)

Eine weitere Besonderheit der Quantum of the Seas wird ein Scrubber-System zur Abgasreinigung sein, das im Hybrid-Betrieb unter anderem Schwefeloxide und Partikel sowohl bei Betrieb im Hafen und auf See aus den Schiffsabgasen filtern kann.

Autoscooter
Autoscooter (Bild: RCI)

Die Quantum of the Seas ist das erste von vorerst zwei Schiffen der neuen Quantum Class bei Royal Caribbean International. Sie wird zusammen mit ihrer für Frühjahr 2015 geplanten Schwester Anthem of the Seas mit eine Tonnage von BRZ 150.000 die zweitgrößte Schiffsklasse bei Royal Caribbean sein: kleiner als Allure of the Seas und Oasis of the Seas, aber größer als die vier Schiffe der Freedom Class. Die Quantum of the Seas wird auch größer sein als die Norwegian Epic und das für Herbst 2015 geplante Schiff von Norwegian Cruise Line unter dem Projektnamen „Breakaway Plus“.

Buchungen für die Quantum of the Seas solen bereits ab 4. Juni 2013 möglich sein, für Crown&Anchor-Mitglieder bereits ab 27. Mai.

Bitte unterstützen Sie uns!

Ein Mausklick genügt! Wir bekommen Vermittlungs-Provision, wenn Sie vor Online-Einkäufen oder Kreuzfahrtbuchungen auf bestimmte Links klicken. Dabei entstehen für Sie keinerlei Kosten! So funktioniert's).

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien und folgen Sie uns auch auf Twitter und/oder Facebook!

Immer aktuell informiert werden? Abonnieren Sie unseren kostenlosen, wöchentlichen cruisetricks.de Newsletter abonnieren oder unseren  RSS-Logo RSS-Feed.

Das könnte Sie ebenfalls interessieren:

10 Kommentare zu Quantum of the Seas: Sky Diving, Aussichtskran, Autoscooter

  1. Andre on April 16, 2013 at 4:50 pm

    Virtuelle Balkone – eine verrückte Idee – ist da etwa ein Flatscreen dahinter welcher noch nach Kundenwunsch Sonneauf- oder untergang simulieren kann?

  2. Bernd Brümmer on April 16, 2013 at 4:57 pm

    Es ist wirklich bemerkenswert, wie sich die Kreuzfahrt-Industrie immer wieder neu erfindet. Autoscooter und Observation Pod und Hochseilgarten und Sky-Diving und Flohzirkus und „hast-du-nicht-gesehen“. Die Route ist nebensächlich, das Schiff ist das Ziel. Warum überhaupt noch an Land gehen ? Selbst Barbie-Puppen gehen mittlerweile auf Kreuzfahrt und buchen dann eine Innenkabine mit „virtuellem Balkon“.Warum sollte ich in meiner Innenkabine einen virtuellen Balkon benötigen ? Aber es gibt ja auch Leute die Fakes von Rolex und Gucci kaufen. Also lieber Nachbar: „Wenn ich auf Kreuzfahrt gehe, buche ich immer eine Balkonkabine“ ! Das „virtuelle“ lassen wir dann mal unter den Kiel fallen.
    Bon voyage, bitte den Fahrchip eindrücken, die Autoscoter starten wieder……

  3. Franz Neumeier on April 16, 2013 at 5:12 pm

    @Andre: Die virtuellen Balkone sollen ein Live-Video von draußen zeigt, exakt wie es für die Passagier mit echtem Balkon in diesem Moment aussieht. Da muss man also gar nicht viel simulieren … ;-)

  4. sunshime on April 16, 2013 at 5:22 pm

    irgendwie wird mir das alles zu bunt und zu wild.
    flowrider und central park ja, aber autoscooter und fallschirmfliegen auf dem schiff muss das sein!?

    außerdem gefüllt mir das heck des schiffes nur sehr begrenzt.

    keine ahnung, aber mein lust bzw. der Hype (und den habe ich normalerweise immer bei neuen schiffen) hält sich momentan stark in grenzen….!

    Wie gehts Euch?

  5. Franz Neumeier on April 16, 2013 at 5:29 pm

    Ich muss zugeben, dass ich sowas schon sehr fasziniert, allein weil’s technisch möglich ist. Was mir persönlich aber nach dem ersten Eindruck auf der Quantum of the Seas am besten gefällt ist das Two70°. Dem Video nach ein wirklich beeindruckend schöner Raum mit traumhaftem Rundum-Blick. Da bin ich sehr gespannt, wie das live aussehen wird.

  6. Diana on April 19, 2013 at 2:59 pm

    Wirklich erste Sahne, was das Schiff so zu bieten hat, ich bin jedenfalls platt, von der Vielzahl.

  7. heranush53 on April 20, 2013 at 5:45 pm

    Hallo!Mann sieht immer mehr das die Reedereien ihre Passagiere auf dem Schiff lassen wollen.Die ganze Kohle auf unserem Bötchen ausgeben!Ob die Leute das annehmen wird sich noch zeigen ,aber es ist bestimmt interessant zu sehen was so alles machbar ist.Schönes Wochenende Heranush53

  8. Max on April 29, 2013 at 6:08 pm

    Ich bin auch mal auf die Quantum gespannt – macht auf jeden Fall optisch einen viel besseren Eindruck als die langweilige Breakaway!!
    Aber ich weiß nicht, ob ich diese Aussichtskugel bräuchte…

    Und wo ist die Viking Crown Lounge??

  9. Heyo on Januar 16, 2014 at 12:35 pm

    Ich bin immer wieder überrascht, was sich auf solchen Schiffen machen lässt. Da ich Gästebetreuer auf der Meyer-Werft bin, ist es für mich jedesmal sehr interessant, dabei zu sein, den Bau eines solchen Ozeanriesen zu begleiten und unseren Gästen Info`s über das Schiff aber auch den Schiffbau allgemein zu geben.

  10. Volker Kaczmarek on März 29, 2014 at 3:21 pm

    [quote]Ich bin auch mal auf die Quantum gespannt – macht auf jeden Fall optisch einen viel besseren Eindruck als die langweilige Breakaway!![/quote]

    Nun, ob der eine ein Schiff „langweilig“ findet oder der andere es als „erholsam“… genau dafür gibt es doch so eine riesige Auswahl von Möglichkeiten und jeder darf es für sich entscheiden, auf welchem Schiff er Ruhe oder Action oder beides im Wechsel haben möchte, oder?

    Dieses Video über die Quantum Of The Seas fand ich ganz nett:

    [url]http://youtu.be/VKN1uYS21ok[/url]

    (Hoffentlich klappt das mit den Formatierungen…)

Schreibe einen Kommentar:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

ANZEIGE
ANZEIGE

UNSERE BÜCHER

Buch-Tipp

WERBUNG
Buch-Cover Kreuzfahrt Guide 2017
Kreuzfahrt Guide 2017

Das ideale Geschenk für Neulinge genauso wie für alte Kreuzfahrt-Hasen.
bei Amazon.de ansehen ...

Gewinnspiele

Kreuzfahrt gewinnen
statt buchen:

Unsere Liste aktueller Kreuzfahrt-Gewinnspiele

Handy-Klingeltöne

Laden Sie sich Ihr Lieblings-Schiffshorn als Handy-Klingelton herunter - bei uns gratis.