RCI erhöht Servicegebühr für Getränke auf 18 Prozent

(aktualisiert - News vom 11.02.2015) von
Artikel drucken
Auch bei RCI jetzt 18 statt 15 Prozent Service-Gebühr

Auch bei RCI jetzt 18 statt 15 Prozent Service-Gebühr

Royal Caribbean International hat zum 1. Februar 2015 die Service-Gebühr für Getränke und Getränkepakete von 15 auf 18 Prozent angehoben. Zuvor hatte bereits die Schwester-Reederei Celebrity Cruises diese Gebühr ebenfalls auf 18 Prozent erhöht.

ANZEIGE

Mit Royal Caribbean schert damit die zweite Kreuzfahrtmarke aus dem nahezu industrieweiten Konsens aus, für Bar-Service 15 Prozent des Rechnungsbetrags auf die Rechnung als Service-Gebühr aufzuschlagen – also automatisch ein verpflichtendes Trinkgeld zu erheben.

Die Erhöhung um drei Prozent gilt bei Royal Caribbean International sowohl für Getränke an der Bar und im Restaurant als auch für Getränkepakete an Bord und vorab im Internet. Für bereits vor der Erhöhung gebuchte Pakete gilt aber wohl der alte Satz von 15 Prozent – zumindest hat RCI dies in der Vergangenheit immer so geregelt.

Das um drei Prozent höhere Zwangstrinkgeld kommt zwar direkt den Barkellnern zu Gute, dürfte aber dennoch vor allem bei europäischem Publikum für Unverständnis sorgen. Und selbst in den USA regt sich immer mehr Widerstand gegen ständig steigende „Tips“, die auch an Land in den USA von den Menschen zunehmend als Belastung empfunden werden. Erste Restaurants beginnen dort beispielsweise, ihr Personal besser zu bezahlen und werben ausdrücklich damit, „trinkgeldfreie Restaurants“ zu sein.

Bitte unterstützen Sie uns!

Ein Mausklick genügt! Wir bekommen Vermittlungs-Provision, wenn Sie vor Online-Einkäufen oder Kreuzfahrtbuchungen auf bestimmte Links klicken. Dabei entstehen für Sie keinerlei Kosten! So funktioniert's).

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien und folgen Sie uns auch auf Twitter und/oder Facebook!

Immer aktuell informiert werden? Abonnieren Sie unseren kostenlosen, wöchentlichen cruisetricks.de Newsletter abonnieren oder unseren  RSS-Logo RSS-Feed.

Das könnte Sie ebenfalls interessieren:

6 Kommentare zu RCI erhöht Servicegebühr für Getränke auf 18 Prozent

  1. Hans on Februar 27, 2015 at 10:15 am

    Hallo Franz!

    Hast die Diskusion gelöscht, kein Problem da prallen verscheidene Meinungen aufeinander ;-)

    Was mich aber schockiert hat ist dein Beitrag bei holidaycheck das bei den Abfahrten von Barcelona noch zusätzlich 21 !!! % auf Getränke dazukommen ( wir fahren im Juni mit der Allure )

    Bedeutet das das da insgesamt 39% , 18 + 21 % auf Getränke draufgeschlagen werden ????

    Da hört der Spaß echt auf

    Wir waren vor 4 Jahren mit der Mariner ab Genua, auch nur Zielorte innerhalb der EU da blieb es aber bei 15%

    Danke im Voraus

    Hans

  2. Carmen Winkler on Februar 27, 2015 at 10:27 am

    Hallo Hans,

    nein, ich kann Dich beruhigen, es sind keine 21% bei Getränken, sondern nur 10%. Dafür kann RCI aber nichts, denn es handelt sich um eine EU-Richtlinie. Konkret ist das die spanische Mehrwertsteuer. Der ermäßigte Satz liegt bei 10% (bei uns 7% u.a. eben auch auf Lebensmittel), der normale Satz liegt aktuell bei 21% (bei uns 19%). Italien hat andere Mehrwertsteuersätze. Mehr kannst Du hier

    http://www.cruisetricks.de/spanische-mehrwertsteuer-auf-kreuzfahrtschiffen/

    nachlesen. Diese 10% muss – wie auch bei uns die Umsatz- (=Mehrwert-) Steuer an die spanischen Steuerbehörden abgeliefert werden. Das bleibt also nicht bei der Reederei.

    Wenn man mit einer US-Reederei fährt, muss man akzeptieren, dass diese Amerikaner keine Inklusivpreise kennen. Auch im amerikanischen Supermarkt ist die örtliche Steuer (local Tax oder State Tax) nicht in dem auf dem Preisschild ausgezeichneten Preis enthalten und wird erst an der Kasse berechnet. Ebenso sind nun einmal die Trinkgeldgepflogenheiten in den USA anders als in Europa.

    Für den Passagier einer Kreuzfahrt ist es wichtig zu wissen, dass der Preis auf der Barkarte nicht der Endpreis ist. Wer sich vorher informiert, weiß, dass da noch “Zuschläge” draufkommen. Wie gesagt, für den Europäer (und auch andere Nationen, in Australien wird so gut wie kein Trinkgeld gegeben) ist das gewöhnungsbedürftig. Andererseits hat man sich als Deutscher auch daran gewöhnt, dass in Italien in Restaurants noch “Coperto” auf der Rechnung steht (also das “Gedeck”). Und auch in Venedig hatte ich es schon, dass auf der Rechnung gleich noch ein Trinkgeld mit abgerechnet wurde.

    Gruß

    Carmen

  3. Jörg on Februar 27, 2015 at 9:04 pm

    Hallo,
    man sollte vorab ein Getränkepaket p.P. buchen, denn dort sind die 15 bzw. jetzt 18% Servicepauschale bereits enthalten. (Online über Royal Carribian). Oder man bucht an Bord, aber erst wenn das Schiff die Hoheitsgewässer des jeweiligen Landes (Abfahrt) verlassen hat. Dann entfällt die zusätzliche Steuerabgabe – in eurem Fall Spanien. Trotzdem sollte man anhand seiner Trinkgewohnheiten eventuell p.P. ein Paket vorab buchen. Einfach mal grob ausrechnen. Entscheidend ist auch wie viele Seetage enthalten sind, an denen man voraussichtlich mehr konsumiert. Preise zu den Getränken findet Ihr auf “Cruisediary” (Vorabfahrt mit der Quantum…) im Web.
    Viel Spass und hoffe geholfen zu haben.

  4. Carmen Winkler on Februar 28, 2015 at 8:14 am

    Jörg,

    da muss ich Dich leider etwas korrigieren. RCI hat die Preise der Getränkepakete im vergangenen Jahr geändert. Inzwischen ist die Service Charge nicht mehr enthalten. Das heisst, auf die online angegebenen Preise kommt noch die Service Charge von 18% drauf.

    Bei einem Online-Kauf spart man sich aber die lokalen Steuern (bei den USA) oder die Mehrwertsteuer von Spanien (also die 10%).

    Für die Abfahrt ab Spanien gilt im Übrigen nicht, dass die Mehrwertsteuer entfällt, sobald man spanische Hoheitsgewässer verlassen hat (in der Regel die 3 Meilen Zone), wenn es sich – wie bei der Allure of the Seas – um eine Fahrt ohne nicht EU-Hafen handelt. Dann fällt die Mehrwertsteuer durchgehend auf der gesamten Fahrt an.

    Gruß

    Carmen

  5. Hans on März 4, 2015 at 7:17 pm

    Danke für eure Antworten.
    @ Carmen: Ich habe deine Seite cruisediary besucht, super Bericht über die Oasis, toll das sich eine diese Arbeit antut ;-)
    Das System mit der Mehrwetsteuer ebenso wie das Trinkgeldsystem …. no comment oder Schwamm drüber :-(
    Wir werden mal TUI Cruises testen, da gibt es manchmal auch tolle Angebote, ab der Mein Schiff 3 neue Schiffe und keine Extrawürste mehr.
    Das gute an unserer Reise ist, das ein Boardguthaben von 150 Dollar pro Kabine dabei ist, da müssen wir uns weniger um den abgewerteten Euro ( wären wir doch bloß bei Schilling oder Mark geblieben :-( )kümmern.

  6. Carmen Winkler on März 4, 2015 at 9:04 pm

    Danke, Hans!

    Wie gesagt, die Mehrwertsteuer hat die EU zu verantworten. Und bei TUI zahlst Du die im Ergebnis natürlich auch über den Reisepreis.

    Gruß

    Carmen

Schreibe einen Kommentar:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

ANZEIGE
ANZEIGE

UNSERE BÜCHER

Buch-Tipp

Magazin-Cover Welcome Aboard 2016
Welcome Aboard 2016
Das grosse, jährliche Kreuzfahrt-Magazin für alle Schiffs- und Kreuzfahrtfans.
jetzt gleich bestellen ...

Gewinnspiele

Kreuzfahrt gewinnen
statt buchen:

Unsere Liste aktueller Kreuzfahrt-Gewinnspiele

Handy-Klingeltöne

Laden Sie sich Ihr Lieblings-Schiffshorn als Handy-Klingelton herunter - bei uns gratis.