Rhapsody of the Seas bei Sturm leicht beschädigt

von
Artikel drucken

Die Rhapsody of the Seas ist südlich von Marseille in einen Sturm geraten war. Dabei ist das Sicherheitsglas der Fenster in einigen Kabinen geborsten, wodurch Wasser eindrang und zahlreiche Kabinen unbewohnbar machte. 44 Passagiere mussten deshalb die vorzeitige Heimreise antreten (korrigiert).

ANZEIGE

Royal Caribbean International bestätigte den Zwischenfall. Demnach sind die Fenster in fünf Kabinen auf Deck 3 geborsten. Durch Wasserschäden wurden infolgedessen die Kabinen von insgesamt 137 Passagieren zumindest zeitweise unbewohnbar. Kein Passagier sei ernsthaft verletzt worden.

In einem Bericht auf Cruise Critic zitiert ein Passagier Kapitän Dimas Manrique, der als einer der besten Kapitäne von Royal Caribbean International gilt. In einer Durchsage an Bord beschrieb er die Situation demnach wie folgt:

In der Nacht zum Montag seien Bug und Heck der Rhapsody of the Seas vom Schwell soweit angehoben worden, dass der mittlere Teil des Schiffs starkem Druck ausgesetzt gewesen sei. Das habe Fenster in fünf Kabinen auf Deck 3 bersten lassen. Infolge dessen sei durch die beschädigten Fenster Wasser eingedrungen und habe sowohl benachbarte Kabinen auf Deck 3 als auch darunter liegende auf Deck 2 unbewohnbar gemacht. Sieben Passagiere wurden demnach bei dem Zwischenfall leicht verletzt, sie seien an Bord behandelt worden und wohlauf.

Dem Passagierbericht zufolge waren die Wellen vier bis fünf Meter hoch, der Sturm sei nicht ungewöhnlich heftig gewesen und laut Kapitän habe sich das Schiff nie stärker als drei Grad zur Seite geneigt. Royal Caribbean International betont, dass die Rhapsody of the Sea in einem absolut sicheren und seetauglichen Zustand sei und die aktuelle Kreuzfahrt fortsetze.

Noch in der Nacht und dann nach der Ankunft in Ajaccio begannen die Reparatur- und Trocknungsarbeiten an Bord. Das Schiff lief von Ajaccio mit einer Verspätung von rund sechs Stunden aus.

Laut Cruise Critic mussten 44 der betroffenen Passagiere mangels alternativer Kabinen das Schiff verlassen und treten von Korsika aus die Heimreise an. Aus den Heimatländern der betroffenen Passagiere seien jeweils Mitarbeiter der Reederei nach Ajaccio geflogen, um die Passagiere in Hotels unterzubringen und die Rückreise zu organisieren. RCI kündigte für die Betroffenen eine angemessene Entschädigung über die Erstattung des vollen Reisepreises hinaus an. Weitere 45 Passagiere konnten andere Kabinen beziehen, für die übrigen sind deren Kabinen offenbar wieder soweit wieder hergestellt, dass diese Passagiere in ihre Kabinen zurückkehren konnten.

Die Rhapsody of the Seas befindet sich derzeit auf einer Kreuzfahrt von Barcelona nach Venedig, der Zwischenfall ereignete sich in der ersten Nacht der Reise zwischen Barcelona und Ajaccio auf Korsika südlich von Marseille. Die Reise hat am 24. April in Barcelona begonnen und führt über Ajaccio, Neapel, Messina, Valletta, Kotor und Ravenna nach Venedig, wo die Neun-Nächte-Kreuzfahrt am 3. Mai 2016 endet.

Bitte unterstützen Sie uns!

Ein Mausklick genügt! Wir bekommen Vermittlungs-Provision, wenn Sie vor Online-Einkäufen oder Kreuzfahrtbuchungen auf bestimmte Links klicken. Dabei entstehen für Sie keinerlei Kosten! So funktioniert's).

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien und folgen Sie uns auch auf Twitter und/oder Facebook!

Immer aktuell informiert werden? Abonnieren Sie unseren kostenlosen, wöchentlichen cruisetricks.de Newsletter abonnieren oder unseren  RSS-Logo RSS-Feed.

Das könnte Sie ebenfalls interessieren:

Schreibe einen Kommentar:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

ANZEIGE
ANZEIGE

UNSERE BÜCHER

Buch-Tipp

Buch-Cover Kreuzfahrt Guide 2016
Kreuzfahrt Guide 2016

Das ideale Geschenk für Neulinge genauso wie für alte Kreuzfahrt-Hasen.
bei Amazon.de ansehen ...

Gewinnspiele

Kreuzfahrt gewinnen
statt buchen:

Unsere Liste aktueller Kreuzfahrt-Gewinnspiele

Handy-Klingeltöne

Laden Sie sich Ihr Lieblings-Schiffshorn als Handy-Klingelton herunter - bei uns gratis.