Royal Caribbean: Portrait, FAQ und Details

von Franz
Artikel drucken

Royal Caribbean International hält mit den Schiffen der Oasis-Class den Rekord für die größten Kreuzfahrtschiffe der Welt: Über 6.000 Passagiere haben auf diesen schwimmenden Ferien-Ressorts Platz. Wer es lieber etwa kleiner mag: Die Schiffe der Vision-Class haben mit rund 2.000 Passagieren eine überschaubare Größe und fahren auf reizvollen Routen weltweit.

Royal Caribbeans Liberty of the Seas

Royal Caribbeans Liberty of the Seas

In diesem Beitrag wollen wir Royal Caribbean kurz und prägnant vorstellen, aber vor allem weiterführende Links zu Detailinformationen liefern. In der Tabelle zur aktuellen Flotte der Reederei finden Sie außerdem Links zu Bildergalerien der einzelnen Schiffe.

ANZEIGE

Die Themen auf dieser Seite:

Kurz charakterisiert ist RCI eine amerikanisch geprägte, internationale Reederei, die viel Wert auf Familienfreundlichkeit und Entertainment legt. Letzteres erreicht annähernd das Niveau von Las Vegas und den Shows am Broadway. Die Schiffe von Royal Caribbean waren auch in der Vergangenheit fast immer die größten der Welt und technisch sehr innovativ.

Ihre Größe macht die Schiffe selbst zur Destination, viel Faszination einer Kreuzfahrt mit RCI machen daher auch die Schiffe selbst aus. In der Karibik unterhält Royal Caribbean mit Coco Cay eine eigene Privatinsel, in Haiti mit Labadee einen Privatstrand mit gleichem Konzept.

Ein Markenzeichen von Royal Caribbean ist die Royal Promenade (ab Voyager Class, 1999): ein mehrere Decks hoher Bereich mit Shops und Restaurants, der am ehesten mit der Fußgängerzone einer Kleinstadt vergleichbar ist. Der Schwerpunkt bei Essen liegt auf den Restaurants mit Bedienung, aber jedes Schiff verfügt auch über ein großes Buffet-Restaurant.

RCIs Schiffe fahren unter der Flagge der Bahamas

RCIs Schiffe fahren unter der Flagge der Bahamas

Hauptsitz des Unternehmens ist Miami. Der Mutterkonzern Royal Caribbean Crusies Ltd. ist nach der Carnival Corp. das zweitgrößtes Kreuzfahrtunternehmen der Welt. Neben Royal Caribbean International gehören zu RCL auch Celebrity Cruises, Azamara Club Cruises, die französische Tochter CdF, spanische Tochter Pullmantur Cruise sowie in Deutschland ein 50-Prozent-Anteil an TUI Cruises. Die Schiffe von RCI fahren unter Flagge der Bahamas.

Einen Überblick über die mehr als 45jährige Geschichte von Royal Caribbean haben wir im Beitrag „Royal Caribbean: Jungfernfahrt der Song of Norway vor 45 Jahren“ zusammengefasst.

Inklusive-Leistungen an Bord

Ein Teil der Restaurants an Bord, darunter das Hauptrestaurant mit Bedienung und das Buffet-Restaurant, sind im Reisepreis inklusive. Darüber hinaus gibt es Spezialitäten-Restaurants gegen Aufpreis (Preise und Details siehe „Spezialitäten-Restaurants bei Royal Caribbean International„).

Getränke sind extra zu bezahlen, allerdings sind bei Royal Caribbean ganztags Eiswasser, Lemonade (Zitronenlimonade ohne Kohlensäure), ungezuckerter Eistee, Filter-Kaffee (auch koffeinfrei) sowie Tee im Buffet-Restaurant kostenlos. Zum Frühstück sind Kaffee, Tee und Fruchtsäfte kostenfrei, mittags und abends gibt es auf Nachfrage in allen Restaurants Eiswasser und Eistee kostenlos. Siehe hierzu auch „Getränkepreise bei Royal Caribbean International“ und „Getränke-Pakete bei Royal Caribbean International“.

Spectra's Cabaret im 270° der Anthem of the Seas

Spectra’s Cabaret im 270° der Anthem of the Seas

Alle Entertainment-Angebote an Bord sind bei Royal Caribbean bis auf einige ganz wenige Ausnahmen kostenfrei – vom Autoscooter, Zirkus-Trapez und North Star (Quantum Class), Zip Line (Oasis Class), Flow Rider (einige Voyager Class, Freedom, Quantum, Oasis Class) über die zahlreichen Shows von Broadway und Musical bis zu Eiskunstlauf-Shows.

Kostenpflichtig sind lediglich beispielsweise einige Bastelkurse, individuelle Trainingsstunden am Flow Rider oder andere Fitnesskurse wie Pilates, Yoga, Spinning oder Boot Camps. Beim Fallschirmsprung-Simulator iFly auf der Quantum Class ist ein Flug kostenlos, weitere werden berechnet. Auf der in Asien auf Kurzreisen eingesetzten Quantum of the Seas sind North Star und iFly kostenpflichtig – wohl vor allem, um den Andrang zu regulieren.

Kinder-Betreuung ist mit kleinen Ausnahmen kostenfrei (siehe weiter unten).

Das Fitness-Studio kann kostenfrei genutzt werden, das Spa (inklusive Thermal Suite) jedoch nur gegen Gebühr.

Deutschprachige Services

Royal Caribbean versteht sich als internationale Reederei, die Bordsprache ist Englisch. Zumindest an der Rezeption gibt es aber immer deutschsprachige Mitarbeiter, die bei Verständigungsschwierigkeiten weiterhelfen können – nicht immer sind das aber deutsche Muttersprachler. Außerdem gibt es einen sogenannten „International Ambassador“, der für nicht-englischsprachige Passagiere als Ansprechpartner zu allen Themen dient und eigene Sprechzeiten hat, die im Tagesprogramm veröffentlicht werden.

"Cruise Compass" auf Deutsch

„Cruise Compass“ auf Deutsch

Speisekarten, Tagesprogramm, Infos zu Landausflügen und alle weiteren, wichtigen Informationen gibt es auf Deutsch. Unserer Erfahrung nach beinhalten die deutschsprachigen Informationen aber oft Fehler, sodass wir empfehlen, den Kabinensteward darum zu bitten, alle Informationsblätter in Deutsch und Englisch in die Kabine zu legen und die beiden Programme zu vergleich – zumindest was wichtige Anfangszeiten und Ähnliches angeht.

Landausflüge bietet RCI in begrenztem Umfang auch in deutscher Sprache an. Wie bei allen internationalen Reedereien hängt die Durchführung dieser Ausflüge aber davon ab, ob die Mindestteilnehmerzahl erreicht wird. Informieren Sie sich also beim Ausflugsbüro an Bord, ob der gewünschte Ausflug wirklich stattfinden wird, bevor sie fest buchen. Je nach Fahrtgebiet stehen lokal keine deutschsprachigen Guides zur Verfügung, sodass beispielsweise in der Karibik deutschsprachige Ausflüge kaum im Angebot sind.

Raucher/Nichtraucher

Raucherbereich am Pooldeck der Anthem of the Seas

Raucherbereich am Pooldeck der Anthem of the Seas

Rauchen ist in den Innenräumen der Schiffe von Royal Caribbean generell verboten, mit Ausnahme von Teilbereichen des Casinos (dort aber nur für Passagiere, die tatsächlich spielen). Auf den Schiffen der Voyager- und Freedom-Class gibt es einen Connoisseur Club, der allerdings vor allem für das Rauchen von Zigarren gedacht ist.

In den Kabinen und auf den Balkonen der Kabinen und Suiten ist Rauchen ebenfalls nicht erlaubt.

Auf den Außendecks darf in einigen Bereichen geraucht werden, erkennbar an den dort aufgestellten Aschenbechern. Insbesondere ist immer auf einer Seite der Pooldecks das Rauchen gestattet, in diesem Bereich liegt dann auch eine Bar.

Für E-Zigaretten gelten die gleichen Regeln wie für herkömmliche Zigaretten.

Einen Vergleich mit der Raucherpolitik andere Reedereien finden Sie in unserem Beitrag „Rauchen am Kreuzfahrtschiff: akzeptieren oder verbieten?

Dress-Code

Die Kleiderordnung ist auf Schiffen von Royal Caribbean tagsüber leger, lediglich im Innenbereich der Schiffe, auch im Buffet-Restaurant nahe des Pools, sollte man mehr als nur Badekleidung sowie Schuhe tragen.

Dress Code: tagsüber leger

Dress Code: tagsüber leger

Abends ab 18 Uhr ist „smart casual“ mit langer Hosen und T-Shirt oder Poloshirt empfehlenswert, in den Restaurants sollte man Tanktops sowie Jeans mit Ausnahme von eleganten Designer-Jeans vermeiden. An typischerweise zwei Abenden der Reise gilt Dress Code „formal“ (Ausnahme: Quantum Class, dort gibt es keine formellen Abende). Diese formellen Abende sind gewöhnlich am zweiten Tag (Captain’s Cocktail Reception) und am vorletzten Tag (Gala Dinner) der Kreuzfahrt. In „formal nights“ ist in den Bedien-Restaurants elegante Kleidung erwünscht – für den Herren Sakko oder Anzug und Krawatte, für die Dame ein elegantes Kleid oder Abendkleid. Gäste in Jeans und T-Shirt werden in den Bedien-Restaurants gelegentlich zurückgewiesen. Lediglich im Buffet-Restaurant ist legere Kleidung auch an diesen Abenden akzeptiert.

Detaillierte, allgemeine Hinweise und Tipps zur Kleiderordnung auf Kreuzfahrtschiffen finden Sie in unserem Beitrag „Dress Code auf Kreuzfahrt“.

Internet/WLAN

Internet-Café der Vision of the Seas

Internet-Café der Vision of the Seas

Bei Internet-Zugang an Bord rüstet Royal Caribbean aktuell seine Flotte nach und nach auf eine neue Satelliten-Technik um, die „Voom“ genannt wird und sowohl sehr schnelle Internet-Verbindungen ähnlich denen von DSL-Leitungen an Land erlauben und zum anderen vergleichsweise günstig sind. „Voom“ ist derzeit (Stand Anfang 2016) auf den Schiffen der Oasis- und Quantum-Class verfügbar. Auf den übrigen Schiffen kommt traditionelle Satelliten-Technik zum Einsatz,die bei RCI aber ebenfalls recht stabil und zuverlässig ist, aber deutlich langsamer und teurer.

Auf Schiffen mit “Voom”-Technik gibt es eine Flatrate für 15 Dollar pro Gerät pro Tag beziehungsweise 22,50 Dollar für die Nutzung von zwei Geräten gleichzeitig. Da die Flatrate nicht an ein bestimmtes Gerät gebunden ist, kann sich auch eine ganze Familie eine Flatrate teilen, jedoch wird die Internet-Verbindung eines Gerätes unterbrochen, sobald sich ein anderes Gerät mit den selben Zugangsdaten ins Netz einloggt.

Auf Schiffe mit herkömmlicher Technik verlangt Royal Caribbean für die Flatrate 20 Dollar pro Gerät pro Tag. Bei zwei Geräten gleichzeitig sind es 30 Dollar, für vier Geräte 40 Dollar pro Tag.

Eine Übersicht der Internet-Tarife anderer Reedereien finden Sie im Beitrag „Internet-Gebühren am Kreuzfahrtschiff“.

Trinkgeld

Trinkgelder für Kellner, Barkellner und Kabinenstewards sind bei Royal Caribbean zwar freiwillig, werden aber automatisch dem Bordkonto in der von der Reederei empfohlenen Höhe belastet und sollten auch in dieser Höhe bezahlt werden, da sie wesentlicher Bestandteil des Gehalts dieser Crewmitglieder sind. Anpassungen nach oben und unten sind aber über die Rezeption jederzeit möglich.

Aktuell beträgt das empfohlene Trinkgeld pro Person und an Bord verbrachter Nacht 13,50 Dollar (Suiten: 16,50 Dollar). Dies gilt auch für Kinder jeden Alters.

Unsere Empfehlung: Das Trinkgeld bereits mit dem Reisepreis im Voraus bezahlen und an Bord – wenn man möchte – zusätzliches Trinkgeld der jeweiligen Person in bar in die Hand drücken. Kuverts dafür sind an der Rezeption erhältlich.

Bei Royal Caribbean wird außerdem jeder Bar-Rechnung 18 Prozent Servicegebühr aufgeschlagen, die nicht stornierbar ist. Bei den Preisen in den Getränkekarten den Minibar der Kabine, Bars und in den Restaurants sollte man also gedanklich immer 18 Prozent aufschlagen, um den wahren Endpreis zu bekommen. Die 18 Prozent werden außerdem auf Leistungen im Spa und im Haarsalon erhoben.

In unserer Übersicht finden Sie einen Vergleich zu Trinkgeldern bei anderen Reedereien.

Kinder-Betreuung

Die Schiffe von Royal Caribbean haben großzügige Räumlichkeiten für Kinder und Jugendliche, genannt „Adventure Ocean“. Die Betreuung findet in fünf Altersgruppen statt: 3-5 Jahre, 6-8 Jahre, 9-11 Jahre, 12-14 Jahre und 15-17 Jahre. Adventure Ocean ist bis 22 Uhr kostenfrei, zwischen 22 und 1 Uhr fallen 6 Dollar pro Stunde an.

Kinderbetreuung im "Adventure Ocean"

Kinderbetreuung im „Adventure Ocean“

Für Kleinkinder zwischen 6 und 36 Monaten gibt es eine Babybetreuung „Royal Babies & Tots Nursery“ für 6 Dollar pro Stunde, nach 22 Uhr 8 Dollar. Die Babybetreuung ist nicht auf allen Schiffen verfügbar.

Für Familien mit Kindern zwischen 3 und 11 Jahren gibt es das Programm „My Family Time Dining„, bei dem Kindern ihr Essen echt zügig serviert wird und Betreuer des Adventure Ocean die Kinder dann im Restaurant abholen, sodass die Eltern ihr Abendessen in Ruhe weiter genießen können.

Mehr Details zum Familien- und Kinderangebot siehe die Website von Royal Caribbean oder ausführlicher auf Englisch.

Royal Caribbean: FAQ & Details

Die FAQ der Reederei finden sich hier, empfehlenswert ist immer auch ein Blick in die entsprechenden Infos auf der amerikanischen Website, da selbige oft aktueller oder ausführlicher sind. Für aktuelle und zukünftige Stammkunden von Royal Caribbean empfiehlt sich ein Blick auf die Details zum Treueprogramm „Crown & Anchor Society“.

Aktuelle Flotte von Royal Caribbean International

SchiffSchiffsklasseBaujahrTonnage BRZPassagiere *Links
Oasis of the SeasOasis2009225.2825.492Bilder
Allure of the SeasOasis2010225.2825.492Bilder
Harmony of the Seas (ab 20. Mai 2016)Oasis2016227.000ca. 5.400
Quantum of the SeasQuantum2014168.6664.180Bilder
Anthem of the SeasQuantum2015168.6664.180Bilder
Ovation of the SeasQuantum2016168.000ca. 4.100
Freedom of the SeasFreedom2006154.4073.634Bilder
Liberty of the SeasFreedom2007154.4073.634Bilder
Independence of the SeasFreedom2008154.4073.634
Radiance of the SeasRadiance200190.0902.143
Brilliance of the SeasRadiance200290.0902.112
Serenade of the SeasRadiance200390.0902.110Bilder
Jewel of the SeasRadiance200490.0902.112
Voyager of the SeasVoyager1999137.2763.114Bilder
Explorer of the SeasVoyager2000137.3083.114
Adventure of the SeasVoyager2001137.2763.114Bilder
Navigator of the SeasVoyager2002138.2793.114
Mariner of the SeasVoyager2003138.2793.114
Legend of the SeasVision199569.4721.832Bilder
Grandeur of the SeasVision199673.8171.992Bilder
Rhapsody of the SeasVision199778.8781.998
Enchantment of the SeasVision199782.9102.252
Vision of the SeasVision199878.7172.050Bilder
Majesty of the SeasSovereign199274.0772.350Bilder
Empress of the Seas (ab Mai 2016)Empress199048.5631.840
* bei Doppelbelegung

Geplante Flotten-Veränderungen

Im Mai 2016 kommt die Empress of the Seas zurück in die Flotte, die bislang bei RCIs spanischer Tochtergesellschaft Pullmantur Cruises fuhr.

Die Quantum Class bekommt Zuwachs mit zwei weiteren, noch namenlosen Neubauten 2019 und 2020.

Die Oasis Class wächst mit der Harmony of the Seas im Mai 2016 auf drei Schiffe an, ein weiterer Neubau ist für 2018 vorgesehen.

Die Splendour of the Seas hat dagegen die Flotte Ende April 2016 verlassen und wird künftig von TUI Cruises in Großbritannien bei Thomson Cruises eingesetzt.

Mehr zu Royal Caribbean International

Aktuelle News zu Royal Caribbean, Reiseberichte, Schiffsortraits, Interviews und Tipps finden Sie in unserem Archiv Royal Caribbean International.

ANZEIGE

Sind noch Fragen offen? Lassen Sie uns wissen, wie wir weiterhelfen können und welche Informationen wird noch ergänzen sollten!

Bitte unterstützen Sie uns!

Bitte um UnterstuetzungEin Mausklick genügt! Wir bekommen Vermittlungs-Provision, wenn Sie einen der folgenden Links klicken vor Einkäufen bei Amazon.de -- sowie Buchungen bei AIDA und TUI Cruises direkt oder allen anderen Reedereien über Seereisedienst.de. (Für Sie entstehen keinerlei Kosten! -- Info: Wie funktioniert das?).
Oder unterstützen Sie uns direkt, beispielsweise mit monatlich 2 Euro per Dauerauftrag. ING DiBa, Franz Neumeier, IBAN: DE87 5001 0517 5416 4275 10, BIC: INGDDEFFXXX. Vielen Dank!

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien und folgen Sie uns auch auf Twitter und/oder Facebook!

Immer aktuell informiert werden? Abonnieren Sie unseren kostenlosen, wöchentlichen cruisetricks.de Newsletter abonnieren oder unseren  RSS-Logo RSS-Feed.

Schreibe einen Kommentar:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *