Royal Caribbean verbannt Raucher von den Balkonen

(aktualisiert - News vom 05.09.2013) von
Artikel drucken
Rauchverbot: Bei Royal Caribbean ab 2014 auch auf den Balkonen

Rauchverbot: Bei Royal Caribbean ab 2014 auch auf den Balkonen

Royal Caribbean International ändert seine „Smoking Policy“ und verbietet ab 1. Januar 2014 das Rauchen auf den Kabinen-Balkonen aller Kreuzfahrtschiffe der Flotte. In den vergangenen Wochen hatten auch schon Cunard Line und Disney Cruise Lines angekündigt, ein Rauchverbot für die Balkone auf ihren Schiffen einzuführen, Seabourn und Crystal Cruises untersagen demnächst das Rauchen in den Kabinen.

ANZEIGE

Auf den Schiffen von Royal Caribbean International wird demnach von Januar 2014 an das Rauchen nicht nur in den Kabinen, sondern auch auf sämtlichen privaten Balkonen nicht mehr erlaubt sein. Das Rauchen in den öffentlichen Innenräumen war auch bisher schon auf wenige Plätze wie dem Zigarren-Club und auf Teile der Spielkasinos beschränkt. Zusätzlich ausgewiesene Raucherbereiche soll es dem Vernehmen nach auf Schiffen mit Abfahrtshäfen in China geben.

Für Raucher wird es vor allem auf amerikanischen und internationalen Kreuzfahrtschiffen immer enger. Kaum noch eine Reederei erlaubt das Rauchen in öffentlichen Innenräumen, in den Kabinen oder auf den Balkonen. Meist gibt es nur noch spezielle Raucher-Räume wie die Zigarren-Clubs und das Spielkasino sowie Teilbereiche der offenen Decks, wo geraucht werden darf.

Eine detailliere und ständig aktualisierte Übersicht und Tabelle zu den Raucher-Regelungen der einzelnen Reedereien finden Sie in unserem Beitrag „Rauchen am Kreuzfahrtschiff: akzeptieren oder verbieten?“ Weitere Details zum Rauchen an Bord nennt auch der Beitrag „Die besten Kreuzfahrt-Schiffe für Nichtraucher“.

Internationaler Trend zu Nichtraucher-Schiffen

Die Reedereien folgen damit, wie sie argumentieren, einem allgemeinen gesellschaftlichen Trend weg vom Rauchen. Vor allem in den USA wird das Rauchen schon seit längerer Zeit zunehmend gänzlich aus dem öffentlichen Raum verbannt. Dort ist Statistiken zufolge die Zahl der Raucher gemessen an der Gesamtbevölkerung im Vergleich zu den 1950er-Jahren von 45 auf 18 Prozent gesunken.

Auf Kreuzfahrtschiffen haben die Rauchverbote erst vor wenigen Jahren Einzug gehalten. Den Anstoß zu der Entwicklung gab der Carnival-Konzern, als er 2012 das Rauchen in den Kabinen der Schiffe seiner Tochter-Reedereien Carnival Cruise Lines, Princess Cruises und Holland America Line verbot.

Erst kürzlich hatten neben Royal Caribbean International weitere Reedereien das Rauchen auch auf Balkonen verboten: Bei Disney Cruise Line gilt das Balkon-Rauchverbot ab 15. November 2013, bei Cunard Line zeitlich gestaffelt ab Terminen Ende April bis Anfang Juni 2014.

Seabourn und Crystal Cruises – neben Costa die einzigen Reedereien, die bislang das Rauchen auch in den Kabinen noch erlauben – verbannen den Zigaretten-Rauch ebenfalls aus den Kabinen, die Balkone bleiben dort aber weiterhin Raucherzonen. Crystal Cruises verbietet das Rauchen in den Kabinen ab 2014, Seabourn zeitlich gestaffelt je nach Schiff ab Februar beiziehungsweise März 2014.

Rauchen am Balkon: Deutsche Reedereien, Norwegian, Carnival und Costa

Als letzte internationale Reederei bleibt Costa quasi eine Bastion für Raucher: Hier ist nach aktuellem Stand das Rauchen auch in der Kabine sowie auf den Balkonen weiterhin erlaubt ist.

Immerhin noch den Balkonen ist Rauchen bei Norwegian Cruise Line, Carnival Cruise Lines und Costa erlaubt, sowie durchgängig auf den Schiffen aller deutscher Reedereien (soweit die Kabinen der Schiffe dort über Balkone verfügen), von AIDA und TUI Cruises bis Hapag-Lloyd Kreuzfahrten und Phoenix. Auch beim Rauchen in Innenräumen haben die meisten deutschen Reedereien freizügigere Regelungen als die amerikanischen und internationalen Kreuzfahrtgesellschaften.

Mehr Details zu allen Raucher-Regelungen der einzelnen Reedereien, siehe „Rauchen am Kreuzfahrtschiff: akzeptieren oder verbieten?

Bitte unterstützen Sie uns!

Ein Mausklick genügt! Wir bekommen Vermittlungs-Provision, wenn Sie vor Online-Einkäufen oder Kreuzfahrtbuchungen auf bestimmte Links klicken. Dabei entstehen für Sie keinerlei Kosten! So funktioniert's).

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien und folgen Sie uns auch auf Twitter und/oder Facebook!

Immer aktuell informiert werden? Abonnieren Sie unseren kostenlosen, wöchentlichen cruisetricks.de Newsletter abonnieren oder unseren  RSS-Logo RSS-Feed.

Das könnte Sie ebenfalls interessieren:

Schreibe einen Kommentar:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

ANZEIGE
ANZEIGE

Buch-Tipp

Buch-Cover Douglas Ward Cruise Guide 2016
Cruising & Cruise Ships 2016

Das internationale Standardwerk für Schiffsbewertungen von Douglas Ward.
bei Amazon.de ansehen ...

Gewinnspiele

Kreuzfahrt gewinnen
statt buchen:

Unsere Liste aktueller Kreuzfahrt-Gewinnspiele

Handy-Klingeltöne

Laden Sie sich Ihr Lieblings-Schiffshorn als Handy-Klingelton herunter - bei uns gratis.