Saga Ruby, ex-Vistafjord wird 2014 ausgemustert

(aktualisiert - News vom 10.07.2012) von
Artikel drucken
Saga Ruby bei Cardiff (Bild: Ben Salter)

Saga Ruby bei Cardiff (Bild: Ben Salter)

Der britische Kreuzfahrtanbieter Saga trennt sich Anfang 2014 offenbar von der Sage Ruby, ex-Vistafjord. Das knapp 40 Jahre alte Schiff sei in einem Alter, in dem es zunehmend zu einer Herausforderung werde, den Qualitätsansprüchen an das Schiff gerecht zu werden, begründet Saga die Entscheidung. Erst kürzlich waren Gerüchte kursiert, Saga plane einen Schiffsneubau, was das Unternehmen bislang aber dementiert.

ANZEIGE

Mit der Saga Ruby verabschiedet sich Saga von einem weiteren Kreuzfahrt-Klassiker, nachdem das Unternehmen Anfang des Jahres bereits die Spirit of Adventure an FTI Cruises abgegeben hatte, wo dieses Schiff seit Mai 2012 als FTI Berlin fährt. Bereits 2009 hatte Saga die kleinere Schwester der Vistafjord, die 1965 gebaute Sagafjord (Saga Rose) in den Ruhestand geschickt. Die Sagafjord war 1996-1997 kurzzeitig als “Gripsholm” auch für den deutschen Veranstalter Transocean unterwegs. 2010 wurde die Saga Rose aka Sagafjord verschrottet.

UPDATE: Weitere Updates zum Schicksal der Saga Ruby finden Sie in unserem Beitrag “Saga Ruby mit Pech auf ihrer letzten Reise“.

Die Saga Ruby ist in Deutschland vor allem unter ihrem ersten Namen bekannt: Als Vistafjord war sie 1981/1982 das erste „Traumschiff“, bevor kurzzeitig die Astor (1983-1984) und dann 1986 die Berlin (die heutige FTI Berlin) diese Rolle übernahm, 1999 gefolgt von der Deutschland.

1973 als Kombination aus Oceanliner und Kreuzfahrtschiff wurde die Vistafjord in der britischen Werft Swan Hunter Shipbuiding in Newcastle für Den Norske Amerikalinje gebaut und zählte damals zu den luxuriösesten Kreuzfahrtschiffen überhaupt. Sie ist laut John Honeywell das letzte (siehe Kommentare) das vorletzte in Großbritannien gebaute Kreuzfahrtschiff.

1983 wurde die Vistafjord an Cunard Line verkauft, behielt ihren ursprünglichen Namen aber noch bis 1999, bevor Cunard sie in „Caronia“ umtaufte. 2004 schließlich kaufte Saga das Schiff, wo es seitdem unter dem Namen Saga Ruby fährt.

Bitte unterstützen Sie uns!

Ein Mausklick genügt! Wir bekommen Vermittlungs-Provision, wenn Sie vor Online-Einkäufen oder Kreuzfahrtbuchungen auf bestimmte Links klicken. Dabei entstehen für Sie keinerlei Kosten! So funktioniert's).

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien und folgen Sie uns auch auf Twitter und/oder Facebook!

Immer aktuell informiert werden? Abonnieren Sie unseren kostenlosen, wöchentlichen cruisetricks.de Newsletter abonnieren oder unseren  RSS-Logo RSS-Feed.

Das könnte Sie ebenfalls interessieren:

6 Kommentare zu Saga Ruby, ex-Vistafjord wird 2014 ausgemustert

  1. Raoul Fiebig on Juli 10, 2012 at 11:42 pm

    Hallo Franz,

    ich widerspreche John Honeywell ja ungerne, aber das letzte in Großbritannien gebaute Kreuzfahrtschiff war die “Copenhagen” / “Odessa”.

    Gruß
    Raoul

  2. Franz Neumeier on Juli 11, 2012 at 7:40 am

    Hi Raoul,

    aber allzu sehr daneben liegt er auch nicht … Man sollte vielleicht formulieren “das letzte noch existierende” oder “das letzte in UK in Auftrag gegebene”.

    Wenn ich es richtig verstehe, dann wurde mit dem Bau der Copenhagen/Odessa früher begonnen, wegen finanzieller Schwierigkeiten wurde das Schiff dann aber, obwohl schon fast fertig, erst später als die Vistafjord ausgeliefert. Auf jeden Fall wurde die Odessa 2007 verschrottet.

    Ich habe die Formulierung im Beitrag jetzt mal präzisiert.

    Herzliche Grüße
    Franz

  3. Raoul Fiebig on Juli 11, 2012 at 10:49 am

    Hallo Franz,

    die allgemein gebräuchliche Definition des Baujahrs bezieht sich bei Schiffen ja auf das Jahr der Indienststellung.

    Die neue Formulierung ist allerdings auch nicht ganz korrekt, da sie impliziert, daß es außer der “Saga Ruby” keine in Großbritannien gebauten Kreuzfahrtschiffe mehr gibt. Außer den Aufliegern / nicht mehr aktiven Schiffen “Veronica” (ex “Mona Lisa”) und “Queen Elizabeth 2” gibt es aber zumindest noch die “Princess Daphne” und die “Princess Danae”, die beide noch aktiv sind und in Großbritannien gebaut wurden.

    Gruß
    Raoul

  4. Franz Neumeier on Juli 11, 2012 at 11:05 am

    Heute bist Du aber echt pingelig – aber natürlich hast Du Recht!

  5. Raoul Fiebig on Juli 11, 2012 at 11:07 am

    Hallo Franz,

    sorry – bin heute ein wenig auf Krawall gebürstet. :o)

    Gruß
    Raoul

  6. Franz Neumeier on Juli 11, 2012 at 11:51 am

    Kein Problem – ich bin ja froh, wenn am Ende wirklich korrekte Informationen im Beitrag stehen! Schließlich gibt’s schon genug falsche “Fakten” überall ;-)

Schreibe einen Kommentar:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

ANZEIGE
ANZEIGE

UNSERE BÜCHER

Buch-Tipp

Magazin-Cover Welcome Aboard 2016
Welcome Aboard 2016
Das grosse, jährliche Kreuzfahrt-Magazin für alle Schiffs- und Kreuzfahrtfans.
jetzt gleich bestellen ...

Gewinnspiele

Kreuzfahrt gewinnen
statt buchen:

Unsere Liste aktueller Kreuzfahrt-Gewinnspiele

Handy-Klingeltöne

Laden Sie sich Ihr Lieblings-Schiffshorn als Handy-Klingelton herunter - bei uns gratis.