Spontan oder Reservierung?

(aktualisiert) von
Artikel drucken
Ohne Reservierung geht hier gar nichts: Spiegelzelt der Norwegian Epic

Ohne Reservierung geht hier gar nichts: Spiegelzelt der Norwegian Epic

Der Trend zu immer größeren Schiffen hat Nebenwirkungen: Für Restaurants, Spa-Behandlungen, Landausflüge und sogar für die Shows in der Abendunterhaltung muss man immer öfter schon lange vor der Kreuzfahrt reservieren. Zwar halten die Reedereien immer ein gewisses Kontingent an Plätzen für Kurzentschlossene zurück, aber der Druck zu langfristiger Vorausplanung des halben Tagesablaufs einer Kreuzfahrt steigt.

ANZEIGE

In großen Stil mit Vorreservierungen für Shows und Spezialitätenrestaurants hat Royal Caribbean auf der Oasis of the Seas begonnen, NCL hat mit der Norwegian Epic nachgezogen und inzwischen schaffen immer mehr Kreuzfahrtgesellschaften die Möglichkeit (und damit bis zu einem Gewissen Grad auch die Notwendigkeit), für Restaurants, Shows und zunehmend auch Spa-Behandlungen vorab zu reservieren. Erst kürzlich öffneten Celebrity Cruises und Oceania Cruises ihre Spas an Bord für Vorabreservierungen von Terminen per Internet. Landausflüge werden dagegen schon lange zur Vorreservierung angeboten, was allerdings auch sinnvoll und für die Passagiere einfacher zu planen ist, da die Hafenstopps ja ohnehin feststehen.

Bei zahlreichen kleineren Restaurants an Bord und dezentraler Abendunterhaltung, beispielsweise in dem relativ kleinen Comedy-Club der Oasis of the Seas, ist der Publikumsandrang  zugegebenermaßen ohne Vorreservierung schwer zu kanalisieren. Und viele Passagiere schätzen es, wenn sie sich bereits vor der Kreuzfahrt sicher sein können, dass sie einen Platz in ihrem Lieblingsrestaurant haben (und zwar genau an dem Abend, der am besten zur eigenen Planung passt) oder garantiert eine Vorstellung im Spiegel-Zelt der Norwegian Epic miterleben können.

Ganz offen zugegeben: Ich bin mir unsicher, ob dieser Trend zur Vorreservierung eher positiv oder negativ ist. Wir nutzen die Reservierungsmöglichkeiten intensiv aus – schon weil das online wirklich bequem ist und uns auf dem Schiff das Anstehen am Ticket-Counter erspart. Aber was ist mit Leuten, die lieber spontan entscheiden – bleiben die auf der Strecke? Und was ist, wenn ich die Kreuzfahrt erst drei Wochen vor Abfahrt buche – sind dann schon alle guten Show-Slots, alle guten Zeiten für die Restaurant-Reservierung weg und ich muss mich mit den Resten zufrieden geben? Und wenn – aus welchen Gründen auch immer – das Show-Programm an Bord verändert wird, ist die Reservierung hinfällig und läßt der fein aufeinander abgestimmte, persönliche Kreuzfahrt-Stundenplan wie ein Kartenhaus einstürzen.

Was ist Eure Meinung? Vorreservierung oder spontane Entscheidung – was bevorzugt Ihr, wenn Ihr die Wahl hättet?

Bitte unterstützen Sie uns!

Ein Mausklick genügt! Wir bekommen Vermittlungs-Provision, wenn Sie vor Online-Einkäufen oder Kreuzfahrtbuchungen auf bestimmte Links klicken. Dabei entstehen für Sie keinerlei Kosten! So funktioniert's).

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien und folgen Sie uns auch auf Twitter und/oder Facebook!

Immer aktuell informiert werden? Abonnieren Sie unseren kostenlosen, wöchentlichen cruisetricks.de Newsletter abonnieren oder unseren  RSS-Logo RSS-Feed.

Das könnte Sie ebenfalls interessieren:

3 Kommentare zu Spontan oder Reservierung?

  1. Marco on September 13, 2010 at 9:10 am

    Hallo Franz,

    ein guter Artikel wie ich finde.

    Natürlich ist es rein geschäftlich gesehen, besser für die Reedereien, wenn schon vorab ein großer Prozentsatz aller zusätlichen Leistungen reserviert (verkauft) wurden. Das bringt Sicherheit in der finaziellen Planung. Doch bin ich der Meinung dass dadurch der Reiz des unbekannten und überraschenden für den Urlauber etwas verloren geht. Ist den das normalen Leben nicht schon genug vorab durchgeplant? Muss ein Urlaub und auch eine Kreuzfahrt wirklich so durchgetimet sein?

    Ich persönlich finde NEIN. Klar ich plane auch das ein oder andere vorab, aber in einen ausgewogenem Verhältnis. Urlaub sollte aus meiner Sicht etwas ungezwungenes und ungeplantes (Events, Essenzeiten, Ausflüge, Sport usw.) sein. Der Reiz des neuen und des entfliehen aus der täglichen Arbeitswelt sollte im Vordergrund stehen. Viele Urlauber vergessen das und planen Ihren Urlaub zeitlich komplett durch. Ist dass dann noch Urlaub, wenn ich weiss, heute um 10 Uhr Joggen, 11:30 Spa Anwendung, 15:00 Ausflug, etc.?

    Ich finde spontane Aktivitäten erhöhen den Erlebnisfaktor. Urlaub sollte nicht nach einer Liste: Must Seen and Must Have verbracht werden.

    Und wenn ich halt viele Sachen wegen “ausgebucht” nicht beim ersten Mal miterleben kann, dann habe ich wenigstens eine guten Grund nochmal wieder zukommen!

    Einen schönen Gruß
    Marco

  2. cruiSEbastian on September 13, 2010 at 2:54 pm

    Ahoi Franz,
    dieser Trend steht komplett im Widerspruch zu den heutzutage meist propagierten Werten an Erlebnis, Individualität, spontanen Aktivitäten, freier Entscheidung…
    Egal ob es sich Freestyle Cruising oder Personal Choice Cruising nennt – oder einer der diversen weiteren Slogans -, sollen diese Konzepte dem Gast schließlich Vielfalt für den Moment ermöglichen.
    (Ausnahmen sind natürlich Spezialitätenrestaurants, Spa etc.)

    Ich erinnere mich nicht, welche Reederei es war… nach diversen Online-Vorreservierungen an Ausflügen, Spa und Restaurants, konnte man sich einen Kreuzfahrtterminkalendr ausdrucken – hatte irgendwie eine gewisse Ähnlichtkeit mit einem Schulstundenplan oder Outlook-Terminkalender… Urlaub?

    Maritime Grüße

  3. Franz on September 13, 2010 at 3:02 pm

    @Marco und Sebastian: Im Prinzip sehe ich das genau so wie Ihr – aber ich bin doch hin- und hergerissen; irgendwie ist’s auch wieder ganz praktisch, wenn ich schon vor der Kreuzfahrt fest planen kann. Bei den Landausflügen bleibt einem ja nicht viel übrig (v.a.,wenn man die Ausflüge individuell organisiert); und wenn ich da dann beispielsweise noch Spezialitätenrestaurants und die eine oder andere Top-Show zuverlässig beispielsweise an Seetagen buchen kann, damit’s nicht mit den Ausflügen kollidiert, dann hat das auch Vorteile.

    Aber vielleicht liegt das auch mehr an mir bzw. an cruisetricks.de, dass ich halt möglichst viel (alles) auf einem Schiff sehen will, um hinterher über alles berichten zu können. Wenn man’s etwas entspannter angeht und einfach nur relaxen will, ist die Vorausplanung wohl eher lästig.

Schreibe einen Kommentar:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

ANZEIGE
ANZEIGE

UNSERE BÜCHER

Buch-Tipp

Buch-Cover Kreuzfahrt Guide 2016
Kreuzfahrt Guide 2016

Das ideale Geschenk für Neulinge genauso wie für alte Kreuzfahrt-Hasen.
bei Amazon.de ansehen ...

Gewinnspiele

Kreuzfahrt gewinnen
statt buchen:

Unsere Liste aktueller Kreuzfahrt-Gewinnspiele

Handy-Klingeltöne

Laden Sie sich Ihr Lieblings-Schiffshorn als Handy-Klingelton herunter - bei uns gratis.