Treueprogramm: MSC Club wird MSC Voyagers Club

(aktualisiert - News vom 23.07.2015) von
Artikel drucken
MSC Voyagers Club (Bild: MSC)
MSC Voyagers Club (Bild: MSC)

MSC ersetzt das bisherige Kundenbindungs-Programm „MSC Club“ durch den „MSC Voyagers Club“. Der Status der Mitglieder richtet sich künftig stärker nach dem gezahlten Reisepreis, die Rabatte für Vielfahrer fallen geringer aus als bisher. Neu für die Kreuzfahrt-Branche ist ein „Status Match“-Angebot an Stammkunden anderer Reedereien.

ANZEIGE

MSC folgt mit dem Voyagers Club dem Trend in der Kreuzfahrt-Branche, Status und Stammkunden-Vorteile stärker an den bezahlten Reisepreis zu binden. Das ist ein Vorteil für Kunden, die typischerweise in teureren Kabinen reisen, erschwert aber zugleich den Zugang zu höheren Status-Stufen für Passagiere, die bevorzugt auf Schnäppchen-Angebote in den günstigen Buchungs-Klassen setzen. Die Umstellung auf den neuen MSC Voyagers Club ist seit 19. Juli 2015 wirksam.

Status-Stufen und Umwandlung

Die bisherigen Status-Stufen bleiben bei der Umstellung auf den MSC Voyagers Club komplett erhalten, MSC-Club-Mitglieder werden automatisch Mitglieder des neuen Voyagers Clubs inklusive der zuvor erfahrenen Status-Stufe.

Lediglich eine neue Stufe ist hinzugekommen: Der Status „Welcome“ gilt für alle Neukunden bereits ab einer bestätigten Buchung einer Kreuzfahrt. Allerdings ist das ein eher symbolischer Status, denn wirkliche Leistungen gibt es auf dieser Stufe noch nicht.

ANZEIGE
Noch keine Weihnachtsgeschenke? Gleich bei Amazon Ideen holen!
Status Punkte (neu) Punkte (alt)
Welcome 0
Classic 1 – 2.199 bis 21
Silber 2.200 – 4.299 22 – 42
Gold 4.300 – 9.999 43 – 99
Black ab 10.000 ab 100

Punkte sammeln

Das System zum Punktesammeln folgt dem allgemeinen Trend in der Kreuzfahrt-Industrie, den Wert des Status‘ stärker an den bezahlten Reisepreis zu koppeln. Gab es im alten MSC Club pro Nacht einen Punkt unabhängig von der gebuchten Kabinen-Kategorie, wird künftig nach den so genannten „Erlebniswelten“ Bella, Fantastica, Aurea und MSC Yacht Club unterschieden.

Damit das System nicht zu kompliziert wird, rechnet MSC die Punkte künftig allerdings nicht mehr nach an Bord verbrachten Nächten ab, sondern gestaffelt nach Reise-Dauer: bis 4 Nächte, 5 bis 9 Nächte und mehr als 9 Nächte. Wer Reisen bucht, die an der jeweils unteren Grenze dieser drei Reisedauer-Stufen liegen, profitiert also mehr als bei jeweils längerer Dauer.

Mehr Punkte gibt es für Umsätze an Bord beziehungsweise schon vorab gebuchte Services: Pro 150 Euro gibt es 100 Punkte. Bislang gab es einen Extra-Punkt je 200 Euro. Ein Punkt des alten Systems entspricht 100 Punkten des neuen.

Die neue Punkte-Verteilung:

bis 4 Nächte 5-9 Nächte ab 10 Nächte
Bella 200 500 700
Fantastica 400 700 1.000
Aurea 600 1.000 1.500
Yacht Club 800 1.500 2.000

Mehr Punkte als bisher gibt es demnach immer für die Buchungskategorien Aurea und MSC Yacht Club, etwa im bisherigen Bereich – je nach Fahrtdauer – liegen die Fantastica-Passagiere und Abstriche müssen die Kunden im günstigsten Buchungssegment Bella hinnehmen.

Das System differenziert so stark nach dem tatsächlich bezahlten Preis, dass die Abweichungen vom bisherigen System dass manche Passagiere nur noch die Hälfte der Punkte (Bella bei 4-Nächte-Reisen), andere bis zur doppelten Punktezahl bekommen (MSC Yacht Club bei einer 10-Nächte-Reise). Bei sehr langen Reisen kann es zu deutlich niedrigeren Punktezahlen als bisher führen.

Punkte mit Verfallsdatum

Der MSC Voyagers Club ist als Treueprogramm gedacht – da ist es für die Reederei sinnvoll, den Status nur aufrecht zu erhalten, wenn die Club-Mitglieder regelmäßig mit MSC fahren. Deshalb verfallen die kompletten Punkte, wenn nach Abschluss der letzten Reise nicht innerhalb von 36 Monaten keine neue Reise angetreten wird. Es zählen also die Termine der tatsächlichen Reise, nicht das Buchungsdatum.

Wer beispielsweise Black-Status mit über 10.000 Punkten hat, verliert alle Punkte, wenn er nicht mindestens alle 36 Monate tatsächlich eine Reise auf einem MSC-Kreuzfahrtschiff unternimmt. Ansonsten bleiben dagegen alle Punkte erhalten, unabhängig davon, wann sie erworben wurden.

Bei den meisten anderen Reedereien – prominenteste Ausnahme: AIDA – gilt der einmal erworbene Status dauerhaft und unabhängig davon, wann man die letzte Reise mit dieser Reederei unternommen hat.

Status-Match: gleicher Status wie bei der Konkurrenz

Den Wechsel zu MSC als Stamm-Reederei will MSC künftig auch mit Vorteilen im Club-Programm attraktiv machen: Ähnlich wie manche Fluggesellschaften verspricht MSC Neukunden einen „Status-Match“ – also einen vergleichbaren Status im MSC Voyagers Club, den die Neukunden bislang bei einem anderen Reiseunternehmen in dessen Kundenbindungsprogramm hatten.

MSC will dabei Status-Programme andere Kreuzfahrt-Unternehmen Hotels und Reiseveranstalter anerkennen, jedoch keine Fluggesellschaften. Basis für die Einstufung im MSC Voyager Club sollen objektive Kriterien in Hinblick auf den Status und die Vorteile im jeweiligen Treue-Programm sein. Der Antrag für einen Status-Match muss per E-Mail eingereicht werden (weitere Detail siehe MSC-Website). Die Club-Vorteile gibt es dann bereits auf der ersten Reise mit MSC, ebenso wie den 5-Prozent-Buchungsrabatt für Voyagers-Club-Mitglieder.

Einen Status-Match gibt es in der Kreuzfahrt bislang nur innerhalb der Royal-Caribbean-Unternehmensgruppe. Hier profitieren Statuskunden bei Royal Caribbean International, Celebrity Cruises und Azamara Club Cruises auch bei den jeweils anderen Marken von dem Status, den sie sich bei einer der drei Marken erfahren haben.

Änderungen im Detail

Die Tabelle der Vorteile je nach Club-Stufe für den MSC Voyagers Club enthält nicht mehr alle Vorzüge im Detail wie bisher, sondern verweist pauschal auf „Angebote an Bord“, die wohl in Form eines Gutscheinheft am Beginn der Kreuzfahrt in der Kabine liegen werden. Die Angebote sollen je nach Schiff, Route und Status variieren und sind entsprechend abhängig davon, was auf der jeweiligen Kreuzfahrt tatsächlich verfügbar ist.

Daraus ergeben sich auch Veränderungen zu den bisherigen Leistungen. Beispielsweise gibt es die kostenlose Stunde im Thermalbereich jetzt erst ab Gold- und nicht wie bisher schon ab Silber-Status. Und auch eine neue, exklusive Party für Black-Mitglieder zeigt, dass im neuen System die höheren Status-Stufen tendenziell aufgewertet werden, wohl um die besonders treuen Kunden noch enger an die Reederei zu binden.

Im Detail finden sich die neuen Vorteile für MSC-Voyagers-Club-Mitglieder in einer Tabelle auf der MSC-Website sowie in einem PDF-Dokument mit den genauen Club-Bedingungen.

Der wahrscheinlich größte Nachteil vor allem für MSC-Kunden mit hohem Status sind die geänderten Rabatte bei der Buchung. Erhielten Silber-, Gold- und Black-Mitglieder bislang 8, 10 beziehungsweise 20 Prozent Rabatt auf Neubuchungen, sind es im MSC Voyagers Club künftig einheitlich nur noch 5 Prozent für alle Status-Stufen.

Bitte unterstützen Sie uns!

Ein Mausklick genügt! Wir bekommen Vermittlungs-Provision, wenn Sie vor Online-Einkäufen oder Kreuzfahrtbuchungen auf bestimmte Links klicken. Dabei entstehen für Sie keinerlei Kosten! So funktioniert's).

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien und folgen Sie uns auch auf Twitter und/oder Facebook!

Immer aktuell informiert werden? Abonnieren Sie unseren kostenlosen, wöchentlichen cruisetricks.de Newsletter abonnieren oder unseren  RSS-Logo RSS-Feed.

Das könnte Sie ebenfalls interessieren:

9 Kommentare zu Treueprogramm: MSC Club wird MSC Voyagers Club

  1. Volker Witt on Juli 24, 2015 at 11:30 am

    Treueprogramme, egal bei welcher Reederei, bieten meistens einen symbolischen Wert und keinen echten Mehrwert. Erst in der letzten Stufe kann man von echten Vorteilen sprechen, die aber in keinster Weise den aufgewendenten Passagepreisen entsprechen.
    Wenn MSC nun auch dem Beispiel von Costa folgt und ein Verfalldatum für Punkte einführt wird das die meisten Kunden nicht erschüttern. Wer heutzutage smart bucht ist auch auf die zusätzlichen Rabatte nicht angewiesen. Es gibt genügend Sonderangebote. Sich deshalb an eine Reederei zu binden lohnt sich nicht. Interessant finde ich dagegen den Status Match. Da muss man allerdings erst einmal die Bedingungen abwarten.

  2. Franz Neumeier on Juli 24, 2015 at 11:40 am

    Also in einem Punkt stimme ich uneingeschränkt zu: NUR WEGEN des Treue-Programms bei einer bestimmten Reederei zu buchen, ist natürlich Unsinn. Das wie bei den Airlines auch – nur weil ich bei LH Meilen sammle, macht’s noch lange keinen Sinn, wegen 125 Meilen 50 Euro mehr auszugeben, als der gleiche Flug bei Air Berlin kostet (außer, mir fehlen bei LH genau noch diese Meilen für ein Status-Upgrade ;-)

    Aber ganz so wertlos sind die Vorteile (in höheren Status-Stufen, also für echte Stammkunden) dann doch nicht. D.h. wenn ich ohnehin regelmäßig mit einer bestimmten Reederei fahre, was ja viele Kreuzfahrer tun, wenn sie mal ihre Lieblingsreederei gefunden haben, dann ist es schon nett, wenn man beispielsweise einen bevorzugten Checkin-Schalter hat (spart in manchen Häfen eine Stunde und mehr Wartezeit) oder jeden Tag eine Happy Hour mit kostenlosen Cocktails hat (bei Cocktail-Preisen von über 10 Dollar kommt da schon was an Ersparnis zusammen) oder Rabatte oder Freiminuten beim Internet-Zugang an Bord bekommt.

    Aber stimmt auch: Status-Programme verleiten einen leicht dazu, unvernünftige Entscheidungen zu treffen. Da muss man sich halt im Griff haben und immer rechnen, ob es wirklich Sinn macht, mehr für eine Reise zu bezahlen, nur weil man Status hat …

  3. Michaela Chwojan on Juli 24, 2015 at 4:38 pm

    Liebe Leute,

    wenn man oft genug mit MSC gefahren ist, hat man die berühmte schwarze Karte, mit der es bis jetzt 20% auf jede Reise gegeben hat. Bei einem Reisepreis von von €2500,– p.P. waren dies schon mal €500,– p.P. also für ein Ehepaar waren dies schon mal €1000,– die 20% gibt es jetzt nur noch von MSC ausgewählten Reisen. Statt immer und überall 20% nur noch eventuell.

  4. Michaela Chwojan on Juli 24, 2015 at 4:39 pm

    Übrigens, der Shitstorm über MSC ist gewaltig!

  5. Franz on Juli 24, 2015 at 4:49 pm

    … was den Buchungsrabatt angeht, ist das durchaus nachvollziehbar …

  6. Hans Jörg Mende on Juli 25, 2015 at 11:49 am

    Auch Costa hat angekündigt am 28.07. neue Regelungen des Costa Clubs bekanntzugeben. Dies wurde in einem italienischen Blog verkündet.

    Auch ich bin „Black Mamba“ und ärgere mich über die 15% Preiserhöhung. Ausserdem sollen alle nur Vorteile haben und die Neuerungen wären laut MSC ja so toll.

    Matching: Ich bin dann „Real Black Member“ und die andere „Faked Black Member“ So sehe ich das.

    Bin mal gespannt was mich als „Gold Pearl Member“ bei Costa nun an tollen Neuigkeiten erwartet.

    Grüsse aus Bremerhaven
    Hans Jörg

  7. Birgit Göbel on Juli 28, 2015 at 8:17 pm

    Die jahrelange Treue (d.h.in meinem Fall,nur Buchungen bei MSC) wurde mit der schwarzen Karte belohnt. Viele Fahrten und Kosten kommen da zusammen.
    Ich finde die Preiserhöhung von 15 % gegenüber den treuen Kunden schon ziemlich ….
    5 % Rabatt erhält auch der Kunde der die erst Reise bei MSC bucht. Was gibt es in Zukunft für mich, meine Familie und Freunde für eine Grund mit MSC zu fahren ??
    Wenn man ausschließlich nur mit MSC gefahren ist, hat man sich schon einige Schnäppchen auf anderen Schiffen entgehen lassen.
    Bei den treuen Kunden zu sparen, ist sicherlich der falsche Weg!
    Mit diesem Voyagers Club habe ich und andere Mitreisende schon sehr schlechte Erfahrungen gemacht. Wir haben jeder der Reisenden auf dem Schiff einen Gutschein (Choose Today,Cruise Tommorrow) für 10,00 Euro pro Person gekauft, um für die nächste Reise ein Bordguthaben z.B.für eine Balkonkabine von 200,00 Euro zu erhalten. Bei keinem Mitreisenden wurde dieser Gutschein akzeptiert.

  8. Michaela & Herbert on Juli 31, 2015 at 9:32 pm

    Hallo!

    Laut MSC gibt es schon noch 20% für nur Black Card Besitzer. Entweder das falsche Schiff, die falsche Route oder zur falschen Zeit. Mit hohen Rabatten werden nur noch Gäste belohnt wenn diese mit einen der älteren Schiffe auf einer langen Route oder im tiefen Winter auf dem Mittelmeer unterwegs sind. Wenn es auf dem Meer nur noch 5 Grad hat, oder weil Tagelang der Regen auf das Deck klatscht braucht von uns keiner mehr 20% für eine Kabine mit Balkon.

  9. dietlin ursula ruth on September 22, 2016 at 5:00 pm

    gem meinem Verkäufer der Kreuzfahrten über best cruises , teilte mir dieser mit, ich könne die Pnkte der Costa bei msc übertragen. ich habe diese angeschaut es handelt sich um 8520 pkt. perla clubnummer 1204891.
    ich würde diese gerne umbuchen , da ich mit costa nicht mehr buchen werde. gratuliere ihnen bei msc, preis leistung sind ausgezeichnet super ich war vom 10.9.bis 17.9.16 mit der preciosa unterwegs, super. danke

Schreibe einen Kommentar:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

ANZEIGE
ANZEIGE

UNSERE BÜCHER

Buch-Tipp

WERBUNG
Magazin-Cover Welcome Aboard 2017
Welcome Aboard 2017
Das grosse, jährliche Kreuzfahrt-Magazin für alle Schiffs- und Kreuzfahrtfans.
jetzt gleich bestellen ...

Gewinnspiele

Kreuzfahrt gewinnen
statt buchen:

Unsere Liste aktueller Kreuzfahrt-Gewinnspiele

Handy-Klingeltöne

Laden Sie sich Ihr Lieblings-Schiffshorn als Handy-Klingelton herunter - bei uns gratis.