Vier Kreuzfahrtschiffe bei CDC-Inspektion durchgefallen (Upd.)

(aktualisiert - News vom 03.04.2013) von
Artikel drucken

Vier Kreuzfahrtschiffe sind innerhalb weniger Wochen bei der Hygiene-Inspektion der US-Gesundheitsbehörde CDC durchgefallen. Der CDC-Website zufolge verfehlten Golden Princess, Seadream II sowie Celebrity Summit und zuletzt auch Celebrity Century die mindestens nötigen 86 von 100 Punkten.

ANZEIGE

Update 11.4.: Die Carnival Fascination hat wie jetzt bekannt wurde, ebenfalls im Februar die CDC-Inspektion nicht bestanden. Sie verfehlte die Mindestpunktzahl knapp und kam auf 84 Punkte.

Die zwischen 19. Januar und 8. Februar 2013 kontrollierten vier Schiffe verfehlten die Mindestpunktzahl im Wesentlichen nur relativ knapp:

  • Celebrity Century: 78 Punkte
  • Celebrity Summit: 81 Punkte
  • Golden Princess: 81 Punkte
  • Seadream II: 84 Punkte

Sowohl bei auf der Golden Princess als auch auf der Carnival Fascination und den beiden Celebrity-Schiffen stellten die CDC-Inspektoren unter anderem fest, dass Crew-Mitglieder trotz Symptomen von Magen-Darm-Infektionen teils mehrere Stunden weiter arbeiteten, statt sich sofort auf der Krankenstation zu melden. Beide Reedereien versicherten in ihren offiziellen Stellungnahmen („Corrective Action Statement“) gegenüber der CDC, man habe die Mitarbeiter erneut auf mehr Sensibilität in Hinblick auf dieses Thema geschult.

Wie bei vielen ihrer Inspektionen zeigte sich die CDC auf allen vier fünf Schiffen auch kompromisslos selbst bei geringfügigen Verschmutzungen in der Galley und an Bars.

Mit einer besonderen Herausforderung sah sich die Seadream II konfrontiert: Die CDC kritisierte, dass die Meerwasserentsalzungsanlage des Luxus-Kreuzfahrtschiffs zur Trinkwassergewinnung zeitweise auch in Betrieb war, während das Schiff vor Anker lag. Laut CDC soll Trinkwasser mit solchen Anlagen aber nur während der Fahrt auf hoher See erzeugt werden.

Die Seadream-II-Crew habe der CDC gegenüber erklärt, dass man auch vor Anker liegend Trinkwasser produzieren müsse, da die Seadream II auf bestimmten Fahrtrouten zu wenig Zeit auf See verbringe, um ausreichend Trinkwasser erzeugen zu können. In ihrem „Corrective Action Statement“ sichert Seadream aber zu, sich künftig an die Empfehlungen der CDC zu halten. Bei der baugleichen Seadream I, die rund vier Wochen später inspiziert worden war, taucht dieses Thema im Bericht der CDC übrigens nicht auf. Sie bestand mit sehr guten 99 Punkten.

35 Inspektionen, dreimal volle Punktzahl

Insgesamt hat die CDC für 2013 bislang Inspektions-Berichte zu 35 Kreuzfahrtschiffen veröffentlicht, darunter drei mit voller Punktzahl von 100: Oasis of the Seas, Carnival Sensation und Eurodam. Auch Schiffe der beanstandeten Reedereien erzielten hohe Punktzahlen bei ihren Inspektionen im selben Zeitraum: Seadream I (99 Punkte) und Celebrity Silhouette (99 Punkte).

Im vergangenen Jahr waren insgesamt acht Kreuzfahrtschiffe bei ihrer Inspektion unter der Mindestpunktzahl von 86 geblieben, 43 hatten dagegen makellose 100 Punkte abgeliefert, darunter auch die Seadream II. Die detaillierten Inspektionsberichte der CDC sowie die Stellungnahmen der Reedereien dazu sind auf der Website der CDC öffentlich zugänglich.

Bitte unterstützen Sie uns!

Ein Mausklick genügt! Wir bekommen Vermittlungs-Provision, wenn Sie vor Online-Einkäufen oder Kreuzfahrtbuchungen auf bestimmte Links klicken. Dabei entstehen für Sie keinerlei Kosten! So funktioniert's).

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien und folgen Sie uns auch auf Twitter und/oder Facebook!

Immer aktuell informiert werden? Abonnieren Sie unseren kostenlosen, wöchentlichen cruisetricks.de Newsletter abonnieren oder unseren  RSS-Logo RSS-Feed.

Das könnte Sie ebenfalls interessieren:

9 Kommentare zu Vier Kreuzfahrtschiffe bei CDC-Inspektion durchgefallen (Upd.)

  1. a2 on April 4, 2013 at 12:22 pm

    Ich persönlich finde das mit der Seadream 2 ein bisschen übertrieben. Wenn auf der Route wirklich zu wenig Wasserweg war
    soll dann etwa die Crew das Trinkwasser in 1 Liter Flaschen an
    Bord bringen? Für die Crew wäre das doch eine elende Plackerei.

  2. Franz Neumeier on April 4, 2013 at 12:27 pm

    Vieles, was die CDC kritisiert, kann man hinterfragen ;-) Was mich vor allem wundert ist, dass die kritisierte Wassergewinnung nicht schon bei früheren Inspektionen aufgefallen ist, denn laut Protokoll hat die Crew eingeräumt, dass man das schon seit Jahren so gemacht habe.

  3. a2 on April 4, 2013 at 2:34 pm

    Man selber müsste mal auf der Webseite von CDC gucken ob man Berichte über frühere Inspektionen der Seadream 2 findet.Ja gut
    höstwahrscheinlich nicht wegen Datenschutz und so weiter.
    Aber dann müsste man annehmen das die Seadream 2 bei Inspektionen
    von CDC bisher Glück gehabt hat oder das CDC nicht gut gearbeitet hat,
    weil die Seadream 2 in den letzten Jahren nie so große Rundreisen gemacht(nicht so viele Seewege) hat und auch schon öfters in Amerika war müssten bestimmt
    schon ein Paar Inspektionen gemacht worden sein.
    Dann ist es komisch dass auch bei der Seadream 1 so etwas nicht im Bericht stand wie du es schon gesagt hast.
    also persönlich finde ich dass dort etwas faul ist.
    (Zumindest meine Meinung)

  4. Franz Neumeier on April 4, 2013 at 2:36 pm

    Die CDC-Berichte sind alle öffentlich einsehbar (siehe Link am Ende des Beitrags) und die Seadream II hat, wie ebenfalls im Beitrag erwähnt, vor rund einem Jahr mit vollen 100 Punkten abgeschnitten.

  5. a2 on April 4, 2013 at 2:42 pm

    Ich habe mir das gerade auch angesehen und du hast mich überzeugt dann hatte damals die Seadream 2 einfach Glück das es nicht bemerkt wurde.

    (ich hatte den Link übersehen ansonsten hätte ich auch gar nicht die Seite vollschreiben müssen)

  6. a2 on April 4, 2013 at 2:51 pm

    Wieso steht auf der Seite von CDC die Europa 2 zur Auswahl?
    die ist doch noch gar nicht fertig.

  7. Franz Neumeier on April 4, 2013 at 2:53 pm

    Die werden das Schiff halt schonmal in die Datenbank eingepflegt haben … Inspizieren kann die CDC ein Schiff jedenfalls erst, wenn es in eine amerikanischen Hafen einläuft.

  8. a2 on April 4, 2013 at 3:00 pm

    Ja da stimme ich dir zu ansonsten wäre es auch recht schwierig ein Küche zu bewerten in der noch gar nicht gekocht wird.;)

  9. Nadine Schmitz on November 1, 2013 at 2:00 pm

    Ich denke, es ist vor allem ein Problem durch die Einsparungen im Personalbereich, der solche Hygienemängel entstehen lässt. Wenn genug Zeit für Wartung und Kontrolle und mehr Geld für die eigentlich normalen Maßnahmen da wäre, würde so etwas nicht vorkommen. Billig reisen hat irgendwann auch solche Konsequenzen.

Schreibe einen Kommentar:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

ANZEIGE
ANZEIGE

Buch-Tipp

Buch-Cover Douglas Ward Cruise Guide 2016
Cruising & Cruise Ships 2016

Das internationale Standardwerk für Schiffsbewertungen von Douglas Ward.
bei Amazon.de ansehen ...

Gewinnspiele

Kreuzfahrt gewinnen
statt buchen:

Unsere Liste aktueller Kreuzfahrt-Gewinnspiele

Handy-Klingeltöne

Laden Sie sich Ihr Lieblings-Schiffshorn als Handy-Klingelton herunter - bei uns gratis.