Voyager of the Seas im Detail

von
Artikel drucken

Voyager of the Seas im Hafen von Dubrovnik

Voyager of the Seas im Hafen von Dubrovnik

Voyager of the Seas

Als die Voyager of the Seas im November 1999 in Dienst ging, war sie das größte Passagierschiff der Welt. Die Voyager of the Seas wurde bei den Kvaener Masa-Yards (heute Aker/STX) in Turku, Finnland, gebaut. Getauft von der deutschen Eiskunstläuferin Katarina Witt trat sie am 21. November 1999 ihre Jungfernfahrt an.

ANZEIGE

Einige Neuheiten hatte sie zu bieten, die später auch auf anderen Schiffen der Royal-Caribbean-Flotte Einzug hielten. Die Voyager of the Seas war das erste Schiff mit einer Einkaufstraße, der Royal Promenade, die 120 m lang und 9 m breit sowie vier Decks hoch ist. Ebenfalls neu waren die erste Eislaufbahn auf See, eine Inline-Skate-Bahn und die erste Kletterwand.

Die Voyager of the Seas weist eine Bruttoraumzahl von 137.276 auf und fasst bei Doppelbelegung 3.114 Passagiere in 1.557 Kabinen. Die maximale Passagierzahl liegt bei 3.840 Passagieren. 15 Decks stehen den Passagieren zur Verfügung auf einer Länge von 310,90 m und einer Breite von 47,55 m. Der Voyager of the Seas folgten als Namensgeberin ihrer Klasse ihre Schwestern Explorer of the Seas (2000), Adventure of the Seas (2001), Navigator of the Seas (2002) und Mariner of the Seas (2003). Der Projektname der späteren Voyager Klasse war übrigens „Project Eagle“.

Voyager of the Seas – Deck für Deck

Die öffentlich zugänglichen Decks beginnen mit Deck 1. Dort ist aber nur die Gangway beziehungsweise Tenderstation sowie das Bordhospital. Richtig geht es auf Deck 2 los. Hier liegt am Bug das Coral Theater, das sich über drei Decks erstreckt (inklusive Orchestergraben und Bühnentechnik sind es sogar fünf Decks). Es folgt mittig noch vor den Aufzügen der Screening Room (Kinosaal) und rechts der Board Room (kleiner Konferenzraum) und anschließend das Conference Center, das in mehrere Räume unterteilt werden kann und bis zu 400 Personen Platz bietet. Es schließt sich die Eislaufbahn Studio B mit ihrer unteren Ebene insgesamt 900 Sitzplätze an. Außerdem befinden sich auf Deck 2 Kabinen (Außen). Deck 2 ist mittig unterbrochen, das heißt man kann nicht von vorne nach hinten durchgehen.

Deck 3: Theater, Atrium, Nachtclub „The Vault“, Studio B, Restaurant

Deck 3 beginnt natürlich erneut mit dem Coral Theater. Beim vorderen Treppenhaus liegt das Centrum, ein Atrium, das sich über sieben Decks erstreckt. Es folgt Voyager of the Seas im Detail, eine Diskothek und Nachtclub im Stil eines Raumschiffs – das Öffnen der Tür erfolgt durch Handabdruck. Danach kommt mittig das Studio B, das auf diesem Deck seinen Eingang hat (nach hinten gerichtet). Rechts schließt sich die Photo & Art Gallery an, gegenüber das RCTV Fernsehstudio.

Bildergalerie: Eislaufbahn, Theater

Zum Heck hin liegt der Hauptrestaurant, der hier Carmen Dining Room heißt. Neben dem Carmen Dining Room gibt es noch zwei kleinere Räume namens Seville und Granada für private Veranstaltungen beziehungsweise das Diamond- und Suiten-Frühstück. Außerdem befinden sich auf Deck 3 Kabinen (Außenkabinen). Auch Deck 3 ist mittig im Bereich des Studio B unterbrochen, so dass man nicht von vorne nach hinten durchgehen kann.

Deck 4: Schooner Bar, Casino, Aquarium Bar, umlaufende Promenade

Schonner Bar

Schonner Bar

Die Galerie-Ebene des Coral Theaters bildet den Beginn von Deck 4, das ausschließlich öffentliche Räume enthält. Nach den vorderen Aufzügen liegt links der Eingang zum Nachclub The Vault, der seinen Hauptraum auf Deck 3 hat. Gegenüber ist ein Klassiker der Royal-Caribbean-Schiffe, die Schooner Bar. Es schließt sich auf ganzer Breite das Spielcasino Casino Royale mit der Casino Bar an. Es folgt das hintere Zentrum mit der Aquarium Bar. Zum Heck hin kommt die zweite Ebene des Hauptrestaurants, der La Bohème Dining Room.

Eine der Besonderheiten der Voyager-Klasse ist die umlaufende Promenade (Deck 4) und das Observation Deck mit dem Hubschrauber-Landeplatz am Bug, der öffentlich zugänglich ist (Deck 5).

Deck 5: Cleoptra’s Needle, Royal Promenade, Shops, Promenade Cafe, Rezeption

Cleopatra's Needle

Cleopatra’s Needle

Auch Deck 5 enthält ausschließlich öffentliche Bereiche. Die Innenräume beginnen mit der Lounge Cleopatra´s Needle. Rechts schließt sich der Connoisseur Club an, in dem Pfeifen- und Zigarrenraucher ihren Platz finden. Nach dem vorderen Centrum kommt die 120 m lange und 9 m breite Royal Promenade. Hier befinden sich zunächst rechts das Café Promenade, das fast durchgehend geöffnet ist. Gegenüber ist die Fashion Boutique (Mode). Das Café Promenade geht über in den  Eisladen Ben & Jerry´s.

Es folgt der Perfume Shop für den Einkauf zollfreier Parfums und Kosmetika. Gegenüber liegt der Pig & Whistle Pub. Es folgen links der Logo Souvenir Shop und der General Store (Alkohol und Zigaretten) und gegenüber die Scoreboard Sports Bar und der Jewelry & Gift Shop (Schmuck und Uhren). Das Ende der Royal Promenade bildet das hintere Centrum mit der Champagne Bar links und der Guest Relations (Rezeption) rechts. Zum Heck hin liegt die dritte Ebene des Hauptrestaurants, der Magic Flute Dining Room, der teilweise dem My Time Dining vorbehalten ist.

Decks 6 bis 10: Kabinen, Bibliothek, Business Service Center, Internet Cafe

Bibliothek der Voyager of the Seas

Bibliothek der Voyager of the Seas

Von Deck 6 bis Deck 10 reichen die Kabinen-Decks. Auf Deck 6 sind verschiedene Kabinen-Kategorien verfügbar, u.a. auch die Innenkabinen mit Blick zur Royal Promenade (Junior Suite, Balkon, Außen, Familien-Außen, Innen und Promenade). Im Bereich des hinteren Centrums ist das Business Service Center, das inzwischen mehr als Crown & Anchor sowie Future Cruise Office dient. Deck 7 bietet dieselben Kabinen-Kategorien wie Deck 6. Hier findet sich die Library (Bücherei) im Bereich des hinteren Centrums.

Auf Deck 8 gibt es keine Junior-Suiten, dafür aber die Royal Family Suite. Über der Bücherei liegt das Royal Caribbean Online Internet Café und ist mit der Bücherei mit einer Wendeltreppe verbunden. Auch hier gibt es weitere Bücher, insbesondere ein Regal, in welchem sich eigentlich deutsche Bücher befinden sollten. Die Auswahl ist allerdings eher klein. Auch hinten in der Bücherei auf Deck 7 sind Computer-Stationen. Deck 9 hat keine Promende View Innenkabinen mehr (aber Royal Family Suite, Junior Suite, Balkon, Außen, Familien Außen, Innen).

Beim hinteren Centrum ist der Concierge Club, der nur Suiten-Gästen (oberhalb Junior Suite) und Crown & Anchor Mitgliedern ab Diamond+ offen steht. Deck 10 beginnt mit der Brücke. Ansonsten sind hier nur Kabinen (Royal Suite, Owner´s Suite, Grand Suite, Junior Suite, Balkon, Innen).

Deck 11: Bridge Viewing, Solarium, Pool, Portofino-Restaurant, Windjammer Café, Island Grill

Blick auf die Brücke

Blick auf die Brücke

Ab Deck 11 finden sich wieder ausschließlich öffentliche Bereiche. Deck 11 beginnt mit dem Bridge Overlook (nach den Zeichen „Pick-a Boo Bridge“ Ausschau halten), einem offenen Außendeck über der Brücke. Dort ist eine große Infotafel, auf der die Brücke erklärt wird sowie zwei Monitore mit dem GPS-Signal und -Karte. Über große Fenster kann man in die Brücke hinuntersehen. Es folgt das Day Spa & Fitness Center, das über Deck 12 betreten werden kann.

An das vordere Centrum schließt sich das nicht überdachte Solarium mit einem Pool und zwei großen Whirlpools an, das im griechischen Stil gehalten ist. Das Solarium ist die Ruhezone und Kinder unter 16 Jahren sind hier nicht erwünscht. An der Solarium Bar gibt es einen vollen Barservice für Drinks und Cocktails.

Bildergalerie: Pools und Solarium

Edel-Italiener "Portofino"

Edel-Italiener “Portofino”

Es folgt der Bereich des Hauptpools beginnend mit der Pool Bar und dem Sea Trek Dive Shop (Tauchshop, Bademoden und mehr, auf unserer Fahrt aber ungenutzt). Zwei Hauptpools und vier Whirlpools stehen hier den Gästen zur Verfügung, natürlich mit zahlreichen Liegen. Beim hinteren Centrum liegt links der Blumenladen The Florist. Es schließt sich rechts das Spezialitäten-Restaurant Portofino an. Danach kommt das klassische Buffet-Restaurant Windjammer Café. Zum Heck hin folgt noch der Island Grill.

Deck 12: Spa, Sky Bar, Jogging-Bahn, Adventure Ocean, Optix Teen Disco, Johnny Rocket’s

Deck 12 beginnt mit der oberen Ebene des Day Spa & Fitness Centers. Es folgt die Sky Bar mit Blick auf den Hauptpool und amphitheater-artigen Liegeflächen, die für Suiten-Gäste reserviert sind. Rund um den Hauptpool-Bereich und vorne vorbei am Fitness Center führt die Jogging-Bahn.

Bildergalerie: Kinder- und Teen-Bereiche

Adventure Beach

Adventure Beach

Nach dem hinteren Centrum ist der Bereich für den Nachwuchs. Das Adventure Ocean mit seinen Gruppenräumen für 3 bis 11 Jährige sowie die Optix Teen Disco für die 12 bis 17 jährigen bieten eine großartige Aussicht und viele Spiel- und Chill-Möglichkeiten. Auch eine Video Arcade mit kostenpflichtigen Video-Spiel-Automaten ist vorhanden. Leider erfolgt – wie auch bei vielen anderen Schiffen – der Zugang zum Adventure Ocean über die sehr laute Video Arcade. Rechts schließt sich das Hamburger Restaurant Johnny Rockets im Stil eines Diners der 50er Jahre an, das auch für seine Shakes und Flutes bekannt ist.

Zum Heck hin ist die Adventure Beach, der Poolbereich für Kinder. Dort gibt es eine Wasserrutsche sowie einen 1,43 m tiefen Pool für größere Kinder sowie einen Pool für Kleinkinder. Liegen und Stühle sind auch hier vorhanden. Die Adventure Beach Pools sind ebenfalls mit Salzwasser gefüllt.

Deck 13: Kletterwand, Basketball, Minigolf, Inline-Skating, Tischtennis

Minigolf

Minigolf

Oberhalb der des Kinderbereichs liegt auf Deck 13 die Kletterwand, der Sportplatz für Basketball, Tennis oder Fußball, ein 9-Loch-Minigolf-Platz Voyager Dunes und die Inline-Skater-Strecke sowie mehrere Tischtennis-Platten.

 Deck 14 und 15: Viking Crown Lounge, Skilight Chapel

Auf Deck 14 gibt es einen weiteren Klassiker, den man auf allen Royal-Caribbean-Schiffen findet, die Viking Crown Lounge. Tagsüber ist hier ein ruhiger Platz mit großartiger Aussicht, abends verwandelt sich die Viking Crown Lounge in einen Nachtclub. Drei Räume mit den Namen 19th Hole (ganz im Stil eines Golfplatzes), der Hauptraum High Notes und der Nebenraum Cloud Nine bilden die Viking Crown Lounge.

Skylight Chapel

Skylight Chapel

Das Cloud Nine diente auf unserer Fahrt als Lounge für die abendliche Cocktailstunde der Suiten-Gäste sowie Diamond und aufwärts Mitglieder. Außerdem ist hier der Karten- und Brettspiele-Raum Seven Hearts. Dieser kann übrigens mit dem Cloud Nine über Falttüren verbunden werden. Oberhalb der Viking Crown Lounge und nur noch über eine Treppe erreicht werden kann die Skylight Chapel auf Deck 15 (auf einer Seite ist ein Treppenaufzug für Rollstuhlfahrer). Hier können Hochzeiten mit maximal 40 Gästen zelebriert werden. Aber auch Gottesdienste werden angeboten.

Voyager of the Seas
cruisetricks.de Newsletter abonnieren
Buch Kreuzfahrt-Ratgeber
cruisetricks.de Kreuzfahrt-Ratgeber Buch-Cover Ihr kompletter Kreuzfahrt-Reiseführer!
weiterlesen »
ANZEIGE

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

ANZEIGEN

Kreuzfahrt-Reiseführer

Oasis of the Seas Logo
Alles über die Oasis of the Seas und Allure of the Seas übersichtlich zusammengefasst.

Gewinnspiele

Kreuzfahrt gewinnen
statt buchen:

Unsere Liste aktueller Kreuzfahrt-Gewinnspiele

Wallpaper-Bilder