Windstar Cruises verkauft, Ambassadors insolvent

(aktualisiert - News vom 03.04.2011) von
Artikel drucken
Wind Surf, eines der beiden Windstar-Schiffe, 2008 in Barcelona

Wind Surf, eines der beiden Windstar-Schiffe, 2008 in Barcelona

Ambassadors International, Muttergesellschaft von Windstar Cruises, hat in den USA das Insolvenzverfahren nach Chapter 11 beantragt. Zweck des Chapter-11-Verfahrens ist, Windstar Cruises sowie alle weiteren Assets des Unternehmens an die Investment-Firma Whippoorwill Associates Inc. zu verkaufen. Whippoorwill will demnach 10 Millionen Dollar frisches Geld in Windstar Crusies pumpen, um den Kreuzfahrtbetrieb auf während des Verkaufsprozesses fortzuführen. Wer derzeit auf eine Windstar-Kreuzfahrt gebucht ist, muss sich also wahrscheinlich keine Sorgen machen. Der Verkauf soll innerhalb von 45 Tagen abgeschlossen sein. Auch Gehälter und Reisebüro-Provisionen seien laut Ambassadors nicht in Gefahr.

ANZEIGE

Da Whippoorwill offenbar auch die Reste der Majestic America Line übernimmt, wechselt damit wahrscheinlich auch das historische Raddampfer-Kreuzfahrtschiff Delta Queen den Eigentümer. Erst vor wenigen Tagen hatten potenzielle Käufer der Delta Queen erklärt, Ambassadors habe ihr Angebot endgültig abgelehnt, da man einen potenten, barzahlenden Käufer für das Schiff gefunden habe. Es liegt nahe, das sich diese Äußerung auf die Übernahme durch Whippoorwill bezog.

Erst am Mittwoch waren die Aktien von Ambassadors noch in die Höhe geschnellt, nachdem für den kommenden Quartalsbericht des krisengeschüttelten Unternehmens eine Verbesserung der Situation der Finanzlage erwartet worden war. Der Kurs stieg von 1,20 Dollar am Dienstag bis auf 2,80 Dollar am Donnerstag. Am Freitag wurde der Börsenhandel für AMIE dann dann ausgesetzt.

Vor gut fünf Jahren hatte Ambassadors begonnen, mehrere Flusskreuzfahrtgesellschaften in den USA aufzukaufen, darunter die Delta Queen Steamboat Company und die American West Steamboat Company, um daraus Majestic America Line zu formen, mit quasi-Monopolstellung auf den amerikanischen Flüssen. 2007 übernahm Ambassadors das Segelyacht-Kreuzfahrtgeschäfts Windstar Cruises von Holland America Line. Bereits 2008 war Majestic America Line pleite, Windstar in den roten Zahlen. Nun macht Ambassadors eine Kehrtwende und zieht sich komplett aus dem Kreuzfahrt-Business zurück.

Bitte unterstützen Sie uns!

Ein Mausklick genügt! Wir bekommen Vermittlungs-Provision, wenn Sie vor Online-Einkäufen oder Kreuzfahrtbuchungen auf bestimmte Links klicken. Dabei entstehen für Sie keinerlei Kosten! So funktioniert's).

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien und folgen Sie uns auch auf Twitter und/oder Facebook!

Immer aktuell informiert werden? Abonnieren Sie unseren kostenlosen, wöchentlichen cruisetricks.de Newsletter abonnieren oder unseren  RSS-Logo RSS-Feed.

Das könnte Sie ebenfalls interessieren:

Schreibe einen Kommentar:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

ANZEIGE
ANZEIGE

UNSERE BÜCHER

Buch-Tipp

Buch-Cover Douglas Ward Cruise Guide 2016
Cruising & Cruise Ships 2016

Das internationale Standardwerk für Schiffsbewertungen von Douglas Ward.
bei Amazon.de ansehen ...

Gewinnspiele

Kreuzfahrt gewinnen
statt buchen:

Unsere Liste aktueller Kreuzfahrt-Gewinnspiele

Handy-Klingeltöne

Laden Sie sich Ihr Lieblings-Schiffshorn als Handy-Klingelton herunter - bei uns gratis.