Mit unserem kostenlosen Newsletter sind Sie immer bestens informiert – gleich abonnieren!
AIDA Cruises

AIDA Cruises sagt alle Kreuzfahrten bis Ende April ab (Upd.)

AIDA Cruises hat beschlossen, den Kreuzfahrtbetrieb der gesamten AIDA-Flotte bis Ende April einzustellen und alle Kreuzfahrten in diesem Zeitraum abzusagen. Die Rostocker Reederei folgt damit einigen anderen Reedereien, die ebenfalls ihren Kreuzfahrtbetrieb temporär aussetzen, so beispielsweise auch Princess Cruises, die wie AIDA zur Carnival Corp. gehören.

Update 20.3.: Aufgrund der verlängerten Reisewarnung des deutschen Auswärtigen Amtes hat AIDA alle Kreuzfahrten bis Ende April abgesagt.

AIDA begründet die Entscheidung mit der Verantwortung gegenüber Passagieren und Crew in Hinblick auf die Coronavirus-Pandemie. Die genaue Liste der abgesagten AIDA-Kreuzfahrten entnehmen Sie unserer Liste im Beitrag „Coronavirus: Übersicht aktueller Kreuzfahrt-Absagen und Routenänderungen“.

Bei den derzeit laufenden Kreuzfahrten werden nun Häfen angelaufen, die den Passagieren eine möglichst unkomplizierte Heimreise ermöglichen sollen. AIDA informiert eigenen Angaben zufolge alle von diesen Änderungen Betroffenen umgehend.

Für Passagiere, die bis zum 31. Mai 2020 ihre jetzt stornierte Reise auf einen anderen Termin umbuchen, will die Reederei ein Bordguthaben von – je nach Reise – bis zu 250 Euro als Bonus gewähren. Für auf den aktuell abgesagten Reisen gebuchte Zusatzleistungen sollen automatisch auf das Zahlungskonto der Passagiere erstattet werden.

Ab Montag, 16. März, können bereits gebuchte Kreuzfahrten mit Abfahrt im Zeitraum vom 3. April bis einschließlich 31. Mai gebührenfrei umgebucht werden.

Update: Ein zunächst für kurze Zeit gewährtes Sonderkündigungsrecht für Reisen mit Abfahrt im Zeitraum von 3. April bis 31. Mai 2020 und damit kostenfreie Stornierungen lässt AIDA inzwischen nicht mehr zu. Auch die oben angesprochenen Bordguthaben bei Umbuchungen werden offenbar nicht mehr gewährt.

Bereits gestern hatte mit Viking Ocean Cruises erstmals eine Kreuzfahrt-Reederei wegen des Coronavirus seinen kompletten Betrieb bis 1. Mai eingestellt. Princess Cruises folgte am selben Tag mit der Ankündigung, die gesamte Kreuzfahrtschiff-Flotte für 60 Tage stillzulegen. Virgin Voyages hat die Jungfernfahrt der Scarlet Lady auf 7. August 2020 verschoben. Disney Cruise Line fährt bis Ende März nicht, Windstar pausiert bis 30. April, Celestyal Cruises bis 1. Mai, Celestyal Cruises bis 30. April, Paul Gauguin Cruises bis 11. April.

8 Kommentare

8 Gedanken zu „AIDA Cruises sagt alle Kreuzfahrten bis Ende April ab (Upd.)“

  1. Hallo Franz, das Bordguthaben für die abgesagten Reisen ist abhängig von der Reisen und beträgt bis 250 Euro pro Kabine. Es steht bei jeder einzelnen Reiseabsage dabei. Bekanntlich wieder etwas versteckt. ;-)

  2. Guten Abend,

    können Sie mir hierfür bitte die AIDA Quelle nennen z. B. Link usw.
    „Außerdem gewährt AIDA Cruises ein Sonderkündigungsrecht für Reisen mit Abfahrt im Zeitraum von 3. April bis 31. Mai 2020 und läßt für diese Reisen kostenlose Stornierungen zu.“

    Vielen Dank

  3. @Kewitz: Diese Info stand ursprünglich auf der Info-Seite von AIDA; ist inzwischen dort aber leider verschwunden beziehungsweise durch eine kostenfreie Umbuchung ersetzt worden. Ich habe den Text oben entsprechend angepasst.

  4. AIDA gewährt zur Zeit keine kostenlose Stornierung , nur Umbuchung.

    Sollten Sie korrigieren.

  5. @Rolf Golubski: Danke für den Hinweis, und habe im Beitrag einen entsprechenden Update-Vermerk eingefügt. Es ist leider nicht ganz einfach, solche Änderungen zu bemerken und insbesondere News-Meldungen nachträglich ständig auf mögliche Veränderungen zu kontrollieren. Deshalb bin ich Dankbar für jeden solchen Hinweis.

  6. Hallo,
    glaubt denn AIDA wirklich im Sommer/Herbst Kreuzfahrten durchzuführen.Ich kann mir das zu diesem Zeitpunkt nicht vorstellen.

  7. Hallo,
    die kostenlosen Stornierungen sollten unbedingt wieder erlaubt sein! Aida vergrault mit Hinhaltetaktik die Kunden. Lässt auch Umbuchungen nur für konkrete Reisen zu, die mindestens gleich teuer sind wie die gebuchte Reise. Am Telefon wird gesagt, dass kostenlose Umbuchungen außerdem nur bis 30 Tage vor Reisebeginn möglich sind. Wie stimmt das zusammen? Zur Frage des bis Ende April verbotenen Anlaufens von Norwegischen Häfen wird nur ausgewichen, Wie sollen dann Reisen in den Norden durchgeführt werden? Außerdem werden nur wenige Passagiere an Land gelassen ….
    Alles ein großer Sch…
    Wir aus Österreich müssen derzeit außerdem in Deutschland in die Quarantäne, wann sollen wir also anreisen etc etc

Schreibe einen Kommentar

Hinweis: Neue Kommentare werden aus technischen Gründen oft erst einige Minuten verzögert angezeigt.
Consent Management Platform von Real Cookie Banner