Internet-Station, AIDAperla

AIDA erhöht Internet-Preise an Bord

Internet-Nutzung ist an Bord von AIDA-Schiffen teurer geworden. Die Reederei hat vor allem die Tarife für Wenig-Nutzer und für die Social-Media-Flatrates teils deutlich angehoben.

ANZEIGE

Die Tariferhöhung betrifft vor allem Passagiere, die das Internet an Bord nur wenig nutzen, während die Preise für Intensiv-Nutzer nahezu unverändert bleiben. Bei den Datenvolumen-Tarifen hat AIDA das kleinste Paket „XS“ mit 50 beziehungsweise 40 MByte Datenvolumen abgeschafft.

Das kleinste Datenpaket ist nun „S“ mit 150 MByte Datenvolumen (außerhalb Europas: 100 MByte). Es kostet nun 19,90 Euro statt bisher 15 Euro. Die größeren Daten-Pakete sind dagegen um ein paar Cent günstiger geworden, bis auf das „XL“ (3 GByte, außerhalb Europas: 2 GByte), das von 90 auf 99,90 Euro angehoben wurde.

Teurer sind jetzt auch die Social-Media-Flatrates. Ausnahme ist die 24-Stunden-Flat, die weiterhin 4,90 Euro kostet. Die Social-Media-Flat für eine typische 7-Nächte-Reise ist aber beispielsweise um 25 Prozent von 2,79 Euro auf 3,49 Euro täglich gestiegen. 7 Tage Social-Media-Flat kostet nun also 24,43 Euro statt bisher 19,53 Euro.

Insgesamt bewegt sich AIDA aber auch nach dieser Erhöhung im Vergleich zu anderen Reederei auf einem recht günstigen Niveau.

Alle Internet-Tarife im Detail finden Sie in unserer ständig aktualisierten Übersichtstabelle zu Internet-Tarifen aller Kreuzfahrt-Reedereien.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.