AIDAvita

AIDA holt AIDAvita und AIDAbella vorzeitig aus Asien zurück

AIDA zieht Konsequenzen aus den Schwierigkeiten und Risiken des neuen Coronavirus‘ in Asien und holt ihre Kreuzfahrtschiffe aus Asien zurück. Insgesamt neun Kreuzfahrten der AIDAvita und AIDAbella fallen aus, eine bereits laufende Kreuzfahrt der AIDAvita wir vorzeitig abgebrochen.

Die beiden AIDA-Kreuzfahrtschiffe fahren nach Ende der aktuellen Reisen ohne Passagiere zunächst nach Dubai. Die laufende Reise der AIDAvita bricht AIDA vorzeitig ab, auch nachdem dem Schiff in der vietnamesische Hafenstadt Cai Lan in der Halong Bucht der Anlauf verweigert wurde. Die Reise endet daher statt am 23. Februar bereits am 16. Februar – der Planung zufolge im thailändischen Hafen Laem Chabang nahe Bangkok.

„Für AIDA Cruises haben die Gesundheit und das Wohlbefinden unserer Gäste und Crew jederzeit oberste Priorität“, kommentiert AIDA die Entscheidung, die Asiensaison der beiden Schiffe abzubrechen. Der Saison-Abbruch sei erfolgt, weil sich das Coronavirus (das wissenschaftlich jetzt Covid-19 genannt wird) weiter ausbreite und in Asien zunehmenden Reiseeinschränkungen eingeführt würden.

Die neuen Fahrtrouten und Fahrtgebiete für die AIDAvita und AIDAbella sind inzwischen bekannt (Update 21.2.): Die AIDAbella fährt vor ihrer Nordland-Sommersaison von März bis April von Palma de Mallorca aus zu Kurzreisen ins westliche Mittelmeer. Die AIDAvita legt mit zwei neuntägigen Kreuzfahrten eine Zwischenphase im Orient mit Starthafen Dubai ein, bevor sie nach einem Werftaufenthalt am 14. April für ihre Mittelmeer-Sommersaison von Dubai nach Palma de Mallorca aufbricht.

Im Detail sind bei AIDA folgende Reisen von den Absagen betroffen:

AIDAvita:

  • „Philippinen, Hongkonk & Vietnam“ vom 02. bis 23.02.2020 (Abbruch der Reise in Bangkok/Laem Chabang)
  • „Australien & Indonesien“ vom 23.02. bis 04.03.2020
  • „Von Darwin nach Singapur“ vom 04. bis 15.03.2020
  • „Von Singapur nach Dubai“ vom 27.03. bis 14.04.2020

 AIDAbella:

  • „Thailand, Malaysia & Singapur 2“ vom 17.02. bis 02.03.2020
  • „Von Bangkok nach Singapur“ vom 02. bis 16.03.2020
  • „Weltenbummler von Bangkok nach Dubai“ vom 02.03. bis 17.04.2020
  • „Singapur, Malaysia & Indonesien“ vom 16. bis 30.03.2020
  • „Von Singapur nach Dubai“ vom 30.03. bis 17.04.2020
  • „AIDA pur – Dubai nach Mallorca“ vom 17.04. bis 30.04.2020

Auch andere Reedereien verkürzen Asien-Saison

Bereits am Tag zuvor hatte Celebrity Cruises ebenfalls beschlossen, die Asien-Saison der Celebrity Millennium vorzeitig zu beenden. Celebrity sagte fünf Kreuzfahrten zwischen März und Mai 2020 ab und will das Kreuzfahrtschiff an die US-Westküste verlegen. Die Celebrity Constellation verlegt für zwei verbleibende Kreuzfahrten den Abfahrtshafen von Singapur nach Dubai.

Norwegian Cruise Line schickt die eben erst aufwendig renovierte Norwegian Spirit erst gar nicht nach Asien, sondern behält sie im östlichen Mittelmeer. Die Norwegian Jade fährt nach aktuellen Stand im Februar noch, hat aber den Abfahrtshafen einer Reise von Hongkong nach Singapur verlegt.

Weitere Kreuzfahrtschiffe sind derzeit wegen der Coronavirus-Krise außer Dienst, unter anderem die Superstar Aquarius, Superstar Gemini, World Dream, Spectrum of the Seas, Costa Neoromantica, Costa Serena, Costa Venezia, Costa Atlantica und MSC Splendida.

Die Diamond Princess steht nach wie vor in Yokohama unter Quarantäne, die Westerdam beginnt nach ihrer Irrfahrt heute am 14. Februar mit der Ausschiffung der Passagiere.

Kommentar schreiben

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.