Allure of the Seas

Allure of the Seas im Sommer 2015 im Mittelmeer

Die Allure of the Seas, das weltweit größte Kreuzfahrtschiff, kommt im Sommer 2015 ins Mittelmeer und wird fast sechs Monate lang Kreuzfahrten ab Barcelona und Civitavecchia anbieten.  Von 21. Mai 2015 an fährt die Allure of the Seas 7-Nächte-Routen im Westlichen Mittelmeer.

ANZEIGE

Am 19. April 2015 bricht die Allure of the Seas in Fort Lauderdale zu ihrer 12tägigen Atlantik-Überquerung via Malaga nach Barcelona auf. Die erste regulär buchbare Kreuzfahrt im westlichen Mittelmeer beginnt am 21. Mai in Civitavecchia, am 24. Mai in Barcelona. Die Fahrtroute der Allure of the Seas wird dabei die Häfen Palma de Mallorca, Marseille, La Spezia, Civitavecchia und Neapel sowie einen Seetag beinhalten.

Außerdem gibt es eine 5-Nächte-Reise von Barcelona nach Civitavecchia ab 19. Mai (Barcelona – Palma de Mallorca – Marseille – La Spezia – Civitavecchia) und eine 3-Nächte-Reise von Civitavecchia nach Barcelona ab 22. Oktober (Civitavecchia – Neapel – Seetag – Barcelona). Die Transatlantik-Kreuzfahrten sind jeweils zwölf Nächte lang und führen über von Fort Lauderdale über Malaga nach Barcelona beziehungsweise in die andere Richtung.

Zurück nach Fort Lauderdale in die Karibik geht es am 25. Oktober ab Barcelona, die Allure of the Seas wird insgesamt also 22 Kreuzfahrten im westlichem Mittelmeer unternehmen und fast sechs Monate im Mittelmeer bleiben.

Update: Buchungsbeginn für die Reisen auf der Allure of the Seas 2015 im Mittelmeer ist der 18. Februar 2014, für Royal Caribbeans Crown & Anchor-Status-Kunden bereits am 12. Februar.

Über die Stationierung der Allure of the Seas im Mittelmeer war schon seit einiger Zeit spekuliert worden, da einerseits klar war, dass die Allure of the Seas im Herbst 2015 nach Europa ins Trockendock muss und das Schiff zum anderen zeitweise auch beispielsweise in den Anlauflisten von Civitavecchia für 2015 geführt worden war.

Bereits im September 2014 ist ihr Schwesterschiff, die Oasis of the Seas für einige wenige Abfahrten im Mittelmeer. Sie muss zu ihrem routinemäßigen Trockendock-Aufenthalt nach Rotterdam und fährt zuvor zwei Runten im Mittelmeer und eine Reise von Barcelona nach Rotterdam.

DieAllure of the Seas ist derzeit das größte Kreuzfahrtschiff der Welt – auch wenn die Tonnage der beiden Schiffe identisch ist, so ist die Allure of the Seas doch um einige Zentimeter länger. Ein drittes Kreuzfahrtschiff der Oasis Class hat Royal Caribbean bereits bei STX France in Auftrag gegeben, es soll noch einmal geringfügig größer werden – nämlich 2,15 Meter länger und mit zusätzlichen Kabinen für weitere 64 Passagiere. Branchen-Insider vermuten, dass das dritte Oasis-Class-Schiff, das im Frühjahr 2016 ausgeliefert werden soll, seien Basis-Hafen in Port Canaveral bekommen wird, wo für Royal Caribbean gerade ein großes, neues Terminal gebaut wird.

7 Kommentare zu “Allure of the Seas im Sommer 2015 im Mittelmeer

  1. Cool – danke für die schnelle Info!
    Vermutlich wird die Allure dann vor Ihren wöchentlichen Runden ins Drydock kommen….oder?

  2. RCI hat per Rundmail geschrieben:
    ….Crown & Anchor Mitglieder können vorab ab dem 12. Februar 2014 in Ihrem Reisebüro oder telefonisch unter 069/920071-85 buchen. Am 18. Februar 2014 ist offizieller Buchungsstart für die Allure of the Seas im Mittelmeer!…
    Na dann.
    Uwe

  3. Hi Franz,

    jetzt ist alles buchbar…ich hab da mal eine Frage zu Rom bzw. Barcelona:
    meinst Du die Route ist auf einen der beiden Häfen quasi als „Hauptstarthafen“ ausgelegt oder ist es egal wo man die Tour beginnt!? Wir denken nämlich über eine Woche Sardinien und im Anschluss eine Woche Allure ab Rom nach.

    Merci Dir!

  4. Die erste Reise der Allure im Mittelmeer beginnt in Barcelona; insofern könnte man Barcelona vielleicht als den Basis-Hafen betrachten; aber ich glaube, es macht keinen Unterschied, ob man in Barcelona oder Civitavecchia einsteigt. In Barcelona ist die Anreise unkomplizierter (bzw. günstiger), weil der Flughafen dort sehr nahe am Hafen liegt, während man in Rom immer einen relativ teuren Transfer braucht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.