Antarctic Dream

Antarctic Dream: Piraten-Abwehr statt Verschrottung

Das frühere Expeditions-Kreuzfahrtschiff Antarctic Dream ist offenbar der drohenden Verschrottung entgangen und hat, wie uns erst jetzt bekannt wurde, bereits seit 2013 einen neuen Eigentümer. Das maltesisch-arabische Sicherheits-Unternehmen Sindbad Navigation hat das Schiff in seine Flotte übernommen.

ANZEIGE

2002 war das in den Niederlanden gebaute Schiff von der chilenischen Marine ausgemustert und zu einem Expeditions-Kreuzfahrtschiff umgebaut worden. Als Antarctic Dream fuhr sie von Chile aus knapp zehn Jahre lang in die Antarktis, bevor das Unternehmen 2013 den Betrieb einstellte und dem Schiff die Verschrottung drohte.

Sindbad Navigation hat die Antarctic Dream offenbar bereits kurz danach Ende 2013 gekauft und in seine Flotte von drei kleinen Schiffen und zahlreichen RIB Boats aufgenommen. Sindbad Navigation hat seinen Hauptsitz in Malta. Das operative Hauptquartier ist in Fujairah (UAE) und bietet Dienstleistungen für Reedereien in Hinblick auf Abfertigung und Sicherheit an. Ein Schwerpunkt des Geschäfts ist die taktische Sicherheit – also unter anderem Piratenabwehr und bewaffnete Begleitung von Handelsschiffen in den Gewässern vor Somalia.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.