Antriebsprobleme bei Veendam und Sea Princess

Probleme mit den Propellern zwingen derzeit gleich zwei Kreuzfahrtschiffe zu Reise-Absagen: Die Veendam von Holland America Line hat es in Quebec City getroffen, die Sea Princess ist in Sydney im Trockendock.

ANZEIGE

Besonders lange fällt die Sea Princess aus: Nachdem bereits eine 14-Nächte-Reise von Fremantle nach Brisbane abgesagt werden musste, verlängert sich der Trockendock-Aufenthalt nun wegen unerwarteter Komplikationen bei der Reparatur des Antriebs. Eine weitere 14-Nächste-Reise musste deshalb angesagt werden, die eigentlich am 29. September in Brisbane starten sollte. Die Sea Princess hatte einen Schaden an der Dichtung eines Propeller-Schafts.

Auch bei der Veendam von Holland America Line zwang ein Problem mit einem der Schiffspropeller die Reederei zur Absage einer Reise (Update:) von insgesamt drei Reisen. Die nun abgesagten 7-Nächte-Kreuzfahrten sollte am 28. September, 4. und 11. Oktober in Quebec City beginnen. Die Veendam musste mit Hilfe eines Schleppers nach Quebec City gebracht werden. Noch ist unklar, wie groß der Schaden am Propeller ist. Genauere Angaben mach Holland America Line zu dem Problem nicht, das Schiff wir in einem Trockendock in Quebec City repariert. Mutmaßlich wird die Veendam danach am 18. Oktober in Boston ihren regulären Dienst wieder aufnehmen, von wo aus die Routenplanung sie durch den Panamakanal bis nach San Diego führen soll.

Bei Princess Cruises erhalten die von der Abfahrt ihrer Kreuzfahrt betroffenen Passagiere ebenso wie bei Holland America Line eine vollständige Erstattung ihrer Kosten und des Reisepreises sowie zusätzlich eine kostenlose Kreuzfahrt im gleichen Wert ihrer abgesagten Reise.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.