Artania und Costa neoClassica renoviert, Astor verkauft

Bei den Highlights aus den Pressemitteilungen der Kreuzfahrt-Unternehmen geht es in dieser Woche vor allem um Schiffe: Artania und Costa neoClassica fahren nach umfangreichen Renovierungsarbeiten wieder und die Astor wurde nach Großbritannien verkauft. Unsere Wochenzusammenfassung der Mitteilungen direkt von den Reedereien …

ANZEIGE

Rund 43 Millionen Euro hat Phoenix Reisen in die Renovierung der Artania gesteckt und dem Schiff bei einem fast dreimonatigen Werftaufenthalt unter anderen vier neue Hauptmaschinen spendiert.

Costa hat seine „neoCollection“-Flotte um ein drittes Schiff erweitert: Die ehemalige Costa Classica fährt nun als Costa neoClassica – im Winter zunächst im indischen Ozean. Immerhin 22,5 Millionen Euro investierte Costa dafür und engagierte für das sehr gelungene Innendesign die renommierte Hamburger „Partner Ship Design“.

Nachdem Global Maritime Group bereits Transocean Kreuzfahrten gekauft hatte, übernimmt das britische Unternehmen jetzt auch das einzige Schiff von Transocean, die Astor, selbige bisher gechartert war. Auf dem deutschen Markt soll die Astor aber weiterhin vermarktet werden.

Ship-Spotter in und um Hamburg sollten sich den 5. Januar 2015 im Kalender notieren und an dem Tag früh aufstehen: Die Queen Victoria dockt dann nämlich bei Blohm + Voss für einen 13tägigen Werftaufenthalt ein, wird modernisiert und mit einer Abgasreinigungsanlage ausgestattet.

Neuigkeiten gibt es außerdem vom Hamburg Cruise Center. Dort gibt nämlich der bisherige Geschäftsführer Gerd Drossel sein Amt ab. Seine Funktion übernimmt Nadine Palatz als geschäftsführendes Vorstandsmitglied.

Überblick aller Pressemitteilungen der vergangenen Woche:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.