Athena, Princess Danae und Arion festgesetzt

Die Meldungen über möglicherweise nicht bezahlte Rechnungen bei Classic International Cruises häufen sich. Wegen ausstehender Zahlungen für Treibstoff und Gehälter sollen derzeit die Athena und Princess Danae in Marseille festgesetzt worden sein, die Arion wurde demzufolge in Kotor, Montenegro, arretiert.

ANZEIGE

Update 19.9.: Die Schiffsmanagement-Gesellschaft World Cruise Agency hat nun Zahlungsschwierigkeiten der Schiffseigner bestätigt. Demzufolge soll der bisherige Hauptfinanzier, die portugisische Bank Montepio eine weitere Finanzierung des Kreuzfahrtgeschäfts bis zum Saisonende verweigert haben, sodass die Schiffseigner nun teilweise nicht mehr in der Lage sein, ihren Zahlungsverpflichtungen nachzukommen. Derzeit laufen demnach Gespräche mit der Bank, um die Heimreise von rund 550 überwiegend indonesischen, ukrainischen und portugiesischen Besatzungsmitglieder zu finanzieren.

Erst kürzlich war die Princess Danae bereits aus demselben Grund festgesetzt worden: Ende August 2012 im Hafen von Dublin von einem irischen Gericht, wegen einer offenen Treibstoffrechnung aus Manila im April diesen Jahres, laut der Irish Times in Höhe von 94.000 US-Dollar. Hintergrund scheint eine Auseinandersetzung der Reederei mit den Treibstofflieferanten über eine Gesamtrechnung von 409.000 US-Dollar zu sein. Die Schiffseigner konnte sich mit dem Treibstofflieferanten in Dublin aber einigen, sodass das Kreuzfahrtschiff noch am selben Tag weiterfahren durfte. Bereits zuvor soll die Princess Danae in diesem Jahr einmal in Piräus ebenfalls wegen derselben, unbezahlte Treibstoffrechnung festgesetzt worden sein, zuverlässige Quellen gibt es für diese Meldung allerdings nicht. Aber auch offene Gehaltszahlungen an die Crew werden bei der aktuellen Arretierung der Princess Danae als Grund genannt.

Die Athena sollte am Donnerstag in Marseille zu einer Mittelmeer-Kreuzfahrt unter Charter des belgischen Reiseveranstalters „All Ways“ aufbrechen. Die Passagiere des gestrandeten Schiffs wurden einem französischen TV-Bericht zufolge umgehend nach Belgien zurück gebracht. Die Crew der Athena und Princess Danae sind aber weiterhin an Bord der Schiffe.

Athena, Princess Danae und Arion werden von der auf ältere, kleine Kreuzfahrtschiffe spezialisierten Reederei Classic International Cruises betrieben und teils auch an deutsche Kreuzfahrtveranstalter verchartert. Die Schiffe sind auf Madeira in Portugal registriert. Zur Flotte von Classic International Cruises gehören neben der Athena, Arion und Princess Danae auch die Princess Daphne und die Funchal – letztere wird seit einiger Zeit umgebaut und renoviert, die Arbeiten haben sich aber immer wieder verzögert und sind noch nicht abgeschlossen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.