Azamara Journey

Azamara Journey bricht Asien-Kreuzfahrt vorzeitig ab

Die Azamara Journey muss eine Asien-Kreuzfahrt vorzeitig abbrechen. Offenbar hat Treibgut bei der Einfahrt in den Hafen von Tokyo am Dienstag, 25. Februar, eine von zwei Propellern sowie den Propeller-Schaft beschädigt. Das Schiff muss zur Reparatur in eine Werft.

ANZEIGE

Mit reduzierter Geschwindigkeit fahrend soll die Azamara Journey aber aus eigener Kraft am 28. Februar in Kyoto ankommen, wo die Passagiere nach einer weiteren Nacht an Bord ausgeschifft werden sollen.

Updates 27./28.2.: Inzwischen hat Azamara Club Cruises die darauf folgende Kreuzfahrt vom 3. März ab Shanghai wegen der nötigen Reparatur-Arbeiten abgesagt werden muss. Das Schiff geht erst zur nächsten palnmäßigen Reise am 3. März ab Hongkong wieder in Dienst.

Wie der Kreuzfahrtjournalist John Honeywell auf Facebook schreibt, fliegen sowohl Azamaras CEO Larry Pimentel als auch sein Vice President of Operations, Bert van Middendorp nach Kyoto, um die Passagiere der abgebrochenen Kreuzfahrt persönlich zu treffen. Als Entschädigung sollen die Gäste den Reisepreis für die ausgefallenen Tage ersetzt bekommen sowie einen 75-Prozent-Rabatt auf ihre nächste Kreuzfahrt mit Azamara Club Cruises.

Der Schaden an der Azamara Journey ist möglicherweise durch ein Kabel entstanden, das im Wasser schwamm und mit dem Propeller der Azamara Journey kollidierte. Aktuell arbeite man an einem Plan zur Reparatur der Beschädigungen am Schiff, teilte Amazara mit. Ob die darauf folgende Reise ab Shanghai am 3. März beeinträchtig sein wird, soll sich innerhalb der kommenden 48 Stunden klären.

Die aktuelle Reise der Azamara Journey hätte regulär am 3. März in Shanghai geendet und war am 17. Februar in Hongkong gestartet, mit Hafenstopps in Xiamen, Keelung (Taipeh), Ishigaki, Okinawa, Tokyo und Kyoto.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.