Carnival im Pech: Drittes Schiff mit Antriebsproblemen

Innerhalb weniger Wochen kämpft nun schon das dritte Kreuzfahrtschiff von Carnival Cruise Lines mit Antriebsproblemen. Durch ein bisher nicht identifiziertes Problem kommt die Carnival Triumph derzeit nur deutlich langsamer voran als gewöhnlich. Vor ein paar Tagen hatte bereits die Carnival Destiny Antriebsprobleme gemeldet und die Carnival Splendor war Anfang Januar in ein Fischernetz geraten, infolge dessen die Abdichtung des Antriebsschafts undicht wurde.

ANZEIGE

Die Carnival Triumph erreichte den Heimathafen Galveston in Texas aufgrund der verringerten Geschwindigkeit nach einer 4-Nächte-Kreuzfahrt verspätet und wird nun auf der darauffolgenden Reise einen Übernacht-Stopp in Progreso oder Cozumel einlegen, um das Problem zu beheben. Nähere Details nannte Carnival bislang nicht.

Mit Problemen am Seitenstrahlruder hat die Carnival Destiny zu kämpfen. Die Fahrtroute der Kreuzfahrt ab 21. Januar musste daher geändert werden, weil das Schiff in Grand Turk und Half Moon Cay nicht selbständig manövrieren konnte und dort keine Schlepper zur Verfügung standen. Stattdessen lief die Carnival Destiny daher Key West und Freeport (Bahamas) an. Im Februar geht die Carnival Destiny für eine große Renovierung ins Trockendock nach Italien – danach wird sie unter neuem Namen als Carnival Sunshine in Betrieb gehen.

Und bereits Anfang Januar war bei der Carnival Splendor die Dichtung eines Antriebsschafts durch ein Fischernetz beschädigt worden, sodass ein Reparaturstopp in Puerto Vallarta (Mexiko) nötig wurde und sich die Abfahrt der darauffolgenden Kreuzfahrt verschob.

In allen drei Fällen zeigte sich Carnival Cruise Lines großzügig und hat seinen Passagieren die Möglichkeit eingeräumt, die Kreuzfahrt kostenfrei zu stornieren oder wahlweise ein Bordguthaben von 50 Dollar gutgeschrieben zu bekommen. Im Falle der Verschiebung der Abfahrt der Carnival Splendor leistete Carnival auch Ersatz für die Umbuchungskosten bei der Anreise.

1 Kommentar zu “Carnival im Pech: Drittes Schiff mit Antriebsproblemen

  1. Antriebbsprobleme haben sicherlich schon etliche gehabt soweit so gut ….aber was mir aufgefallen ist -im allgemeinen – wenn Schiffe etwas hatten …..wo wurden die gebaut ??? ..in Italien.Mag vieleicht Zufall sein aber gebe mal den Tipp …einfach mal darauf achten ..wenn etwas ist ….wo kommt es her ….und siehe da ..

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.