Mit unserem kostenlosen Newsletter sind Sie immer bestens informiert – gleich abonnieren!
Celebrity Cruises

Celebrity Cruises: freie Landgänge und keine Maskenpflicht für Geimpfte

Celebrity Cruises lockert das Infektionsschutzkonzept für die Sommerkreuzfahrten im Mittelmeer und in der Karibik in zwei wesentlichen Punkten: Geimpfte müssen demnach an Bord keine Maske tragen und Landgänge sind grundsätzlich auch individuell möglich. Davon profitiert ein Großteil der Passagiere, weil auf diesen Reisen für Passagiere ab 16 Jahren eine Impfpflicht gilt.

WERBUNG

Die neuen Regeln bei Celebrity Cruises nannte Celebritys Vice President of Sales, Dondra Ritzenthaler, in einem Webinar für Expedienten. Die Lockerungen laufen parallel zu den Regeln der US-Gesundheitsbehörde CDC in den USA an Land. Denn dort hatte die CDC überraschend erklärt, dass Geimpfte grundsätzlich keine Maske mehr tragen müssen, mit Ausnahme beispielsweise von großen Menschenansammlungen und in öffentlichen Verkehrsmitteln.

Zwar gelten diese neuen CDC-Regeln nur in den USA an Land, während die Behörde für Kreuzfahrtschiffe weiterhin wesentlich strengere Vorschriften macht. Für Kreuzfahrten außerhalb der USA gelten die CDC-Vorschriften aber nicht, sodass sich Celebrity Cruises hier an den Regeln orientieren kann, wie amerikanische Passagiere sie auch von zu Hause an Land kennen.

Die neuen Regeln betreffen insbesondere die geplanten St. Maarten-Abfahrten der Celebrity Millennium und Piräus-Abfahrten der Celebrity Apex ab Juni 2021.

Landgänge sollen, soweit die jeweiligen lokalen Behörden das zulassen, auch individuell möglich sein. Und auch Back-to-back-Kreuzfahrten – also die Kombination zweier Reisen hintereinander ist nun erlaubt. Geimpfte müssen dafür lediglich einen zweiten Antigentest absolvieren, Ungeimpfte einen PCR-Test.

Celebrity Cruises senkt zugleich das Alter, ab dem eine Impfpflicht gilt, von 18 auf 16. Kinder und Jugendliche bis einschließlich 15 Jahren dürfen also nicht an individuellen Landausflügen teilnehmen. Für sie gilt auch Maskenpflicht in Innenräumen an Bord, nicht aber auf den Außendecks sowie am Platz im Restaurant.

Damit nähert sich Celebrity Cruises zumindest bei den Kreuzfahrten außerhalb der USA in Hinblick auf den Umgang mit nicht geimpften Passagieren den Infektionsschutzregeln der europäischen Reedereien an, die dort schon seit Sommer 2020 in ähnlicher Form gelten. Allerdings kommt bei Celebrity Cruises die Impfpflicht hinzu, die in Deutschland und Europa auf Kreuzfahrtschiffen bislang nicht üblich ist. In der Praxis wird die Impfpflicht bei Celebrity Cruises im Vergleich also deutlich mehr Freiheiten bringen.

Bei welchen Reedereien derzeit eine Impfpflicht gilt oder angekündigt ist, finden Sie in unserem Beitrag „Regeln der Kreuzfahrt-Reedereien zur Corona-Impfung“.

2 Kommentare

2 Gedanken zu „Celebrity Cruises: freie Landgänge und keine Maskenpflicht für Geimpfte“

  1. „Damit nähert sich Celebrity Cruises zumindest bei den Kreuzfahrten außerhalb der USA den Infektionsschutzregeln der europäischen Reedereien an, die dort schon seit Sommer 2020 in ähnlicher Form gelten.“

    Wie meinst du das? Bei welcher europäischen Reederei gibt in Innenräumen keine Maskenpflicht? Wo sind individuelle Landausflüge möglich?
    Sehe das genau anders rum: Bei X gibt es ein Kreuzfahrterlebnis fast wie vor der Pandemie – ganz im Gegensatz zu TC, MSC, Aida und Co, wo man als Geimpfter keinerlei Vorteile hat und teils selbst auf dem offenen Deck eine Maske tragen muss.

  2. @Christian: Deshalb spreche ich von „annähern“ … Bei europäischen Reedereien gibt es in den Innenräumen Maskenpflicht (wobei das nicht überall gilt, sondern oft nur dort, wo keine Abstände möglich sind), weil es hier keine Impfpflicht gibt. Aber für Nicht-Geimpfte, also Kinder/Jugendliche gelten bei Celebrity ganz ähnliche Maskenregeln wie bei den Europäern (und nicht das, was die CDC sich vorstellt mit Maske selbst auf der Pool-Liege in Freien) und auch keine individuellen Landgänge. Ich formuliere das im Text nochmal um, dass klarer wird, was gemeint ist.
    Der Knackpunkt ist die Impfpflicht – dort, wo keine Impfpflicht herrscht, wird man von den Behörden auch keine Genehmigung für individuelle Landgänge bekommen. Insofern hast Du natürlich recht, dass in der Praxis große Unterschiede bestehen bleiben werden.

Schreibe einen Kommentar

Hinweis: Neue Kommentare werden aus technischen Gründen oft erst einige Minuten verzögert angezeigt.
Cookie Consent mit Real Cookie Banner