Princess Daphne (Bild: Ambiente Cruises)

CIC vor dem Aus: Princess Daphne auf Kreta arretiert

Die von Ambiente Kreuzfahrten gecharterte Princess Daphne ist am Dienstag, 2. Oktober, im Hafen von Souda auf Kreta von den Behörden festgesetzt worden. Grund für die Arretierung sind nicht beglichene Rechnungen des Schiffseigners, der portugisisch-griechischen Potamianos-Gruppe („Classic International Cruises“). Damit ist auch das letzte der fünf Schiffe von Classic International Cruises nicht mehr in Betrieb.

ANZEIGE

Ambiente Kreuzfahrten teilte heute mit, dass man die Zusammenarbeit mit dem Schiffseigner eingestellt habe und derzeit daran arbeite, die 169 Passagiere der Princess Daphne nach Deutschland zurück zu holen. Derzeit verhandle man mit allen Beteiligten darum, das Schiff noch bis zum ursprünglich geplanten Zielhafen Istanbul fahren zu lassen, um eine reguläre Ausschiffung für die Passagiere zu ermöglichen. Sollte dieser Versuch scheitern, werde man die Passagiere direkt von Kreta ausfliegen. Update 5.10.: Ambiente Kreuzfahrten holt die Passagiere direkt aus Kreta zurück.

Zusätzliche Kosten sollen für die derzeitigen Passagiere der Princess Daphne nicht entstehen. Alle künftigen Kreuzfahrten mit der Princess Daphne hat Ambiente Kreuzfahrten gestrichen, die Kunden sollen den Reisepreis erstattet bekommen oder mit Hilfe der Reisebüros auf andere Reisen umgebucht werden.

Laut Ambiente Kreuzfahrten seien alle Bemühungen gescheitert, die Kreuzfahrt bis zum Ende durchführen zu können. Classic International Cruises sei nicht mehr „in der Lage gewesen, den regulären Betrieb des Schiffs zu garantieren“. Man habe daher die Zusammenarbeit mit der Reederei beendet.

Alle Schiffe von CIC außer Betrieb

Bereits seit Mitte September sind drei weitere Schiffe von Classic International Cruises wegen Zahlungsschwierigkeiten des Eigners (Treibstoffrechnungen, Crew-Gehälter) arretiert: die Princess Danae und die Athena in Marseille, die Arion in Kotor. Ein weiteres Schiff der Reederei, die Funchal, wird seit einiger Zeit renoviert – zuletzt waren die Arbeiten an dem Schiffe allerdings ins Stocken geraten und die Fertigstellung immer wieder verschoben worden.

Ambiente Kreuzfahrten ohne Schiff

Für Ambiente Kreuzfahrten hat das mutmaßliche Ende von Classic International Cruises nicht nur in Hinblick auf die jetzt festgesetzte Princess Daphne unangenehme Folgen: Für Sommer 2013 hatte der deutsche Kreuzfahrten-Veranstalter auch die Athena ins Programm aufgenommen – das Schiff gehört ebenfalls der Potamianos-Gruppe und sitzt derzeit in Marseille fest. Sollte sich keine schnelle Lösung für die Schiffe von Classic International Cruises ergeben, stünde Ambiente Kreuzfahrten erst einmal ohne Schiff da.

Französische NDS Voyages insolvent

In Frankreich ziehen die Zahlungsschwierigkeiten von CIC schon erste ernste Konsequenzen nach sich: Der französische Kreuzfahrtanbieter NDS Voyages, an dem Classic International Cruises die Mehrheitsbeteiligung hält, hat Insolvenz angemeldet. NDS Voyages hatte das CIC-Schiff Princess Danae für die Wintersaison 2012/13 gechartert, die wie die Athena derzeit im Marseille arretiert ist.  Am Montag dieser Woche meldete NDS Voyages Insolvenz an.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.