Avalon Tapestry (Bild: Hector Baillie)

CMV steigt ins Flusskreuzfahrtgeschäft ein

Cruise and Maritime Voyages (CMV) steigt ins Flusskreuzfahrt-Geschäft ein. Zunächst im Mai und Juni 2014 bietet der britische Veranstalters Flusskreuzfahrten auf Rhein und Donau vor allem für den nordamerikanischen Markt an. Als Schiff hat CMV dafür die Vienna I, ehemals Avalon Tapestry gechartert.

ANZEIGE

CMV ist bislang im Hochseegeschäft aktiv und fährt mit den beiden Kreuzfahrt-Klassikern Discovery und Marco Polo auf Routen weltweit sowie auch ab der Wintersaison 2013/14 in Australien mit der Astor.

Die Entscheidung für den Einstieg in die Flusskreuzfahrt habe man getroffen, weil über 80 Prozent der CMV-Passagiere bei Befragungen geäußert hätten, sie seien auch an Flusskreuzfahrten interessiert, schrieb CMVs Vice President für Nordamerika John Dennis in einer Pressemitteilung.

Die Vienna I beginnt ihre Kreuzfahrten am 19. Mai von Nürnberg aus mit einer 7-Nächte-Kreuzfahrt nach Amsterdam und fährt dann 14-Nächte-Reisen von Amsterdam nach Budapest beziehungsweise umgekehrt, die aber auch in 7-Nächte-Teilstrecken gebucht werden können.

Die Vienna I ist die 2006 gebaute, ehemalige Avalon Tapestry (Avalon Waterways) aus der Twincruiser-Flotte der Premicon AG, die zuletzt unter dem Namen Vienna für Viking River Cruises fuhr.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.