Der zerstörte Tower im Hafen von Genua

Containerschiff rammt Kontrollturm im Hafen von Genua

Schwerer Schiffsunfall in Genua: Das italienisches RoRo-/Containerschiff Jolly Nero hat am Dienstagabend im Hafen von Genua einen über 50 Meter hohen Kontrollturm gerammt und zerstört. Mindestens neun Menschen kamen dabei ums Leben, vier wurden verletzt.

ANZEIGE

Die Jolly Nero hatte den Kontrollturm gegen 23 Uhr am Dienstag, 8. Mai, beim Verlassen des Hafens von Genua gerammt. Der Turm brach darauf hin zusammen und stürzte ins Hafenbecken. Benachbarte Gebäude und Fährschiffe blieben dabei offenbar unbeschädigt.

Den Berichten zufolge waren Wetter und See ruhig, zwei Lotsen sowie zwei Schlepper assistierten dem Containerschiff. Kurz vor dem Unfall soll es einen Wachwechsel auf der Brücke gegeben haben, sodass mehr Personal als üblich auf der Brücke war. Das 238 Meter lange Containerschiff gehört der lokalen Reederei Ignazio Messina & Co.

Zur Identität der Toten gibt es bislang noch keine gesicherten Meldungen. Wahrscheinlich handelt es sich um zwei Hafenmitarbeiter sowie einen der Lotsen an Bord der Jolly Nero, zwei Männer und eine Frau. Außerdem sind möglicherweise drei Personen in einem Aufzug im Kontroll-Tower eingeschlossen gewesen, als der Turm nach dem Aufprall ins Wasser stürzte.

Der Tower befand sich in der Hafen-Einfahrt von Genua, die auch von regelmäßig von zahlreichen Kreuzfahrtschiffen, insbesondere von MSC und Costa, genutzt wird. Der Tower stand am Ende der Pier „Molo Giano“, die auf der einen Seite einen großen Yachthafen, auf der anderen Seite Anlagen der Werft T. Mariotti bedient. Der Tower ist auch in unserem Hafeneinfahrts-Video von Genua (ab ca. Minute 1:05) gut zu sehen, das erst vor wenigen Wochen aufgenommen wurde.

Die Jolly Nero liegt am Morgen nach dem Unfall an einer Pier im Containerhafen unweit der Unglücksstelle. Über die Schäden an dem RoRo-/Containerschiff gibt es bislang keine Informationen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.