Mit unserem kostenlosen Newsletter sind Sie immer bestens informiert – gleich abonnieren!
Mein Schiff 4

Corona-Fälle vereiteln Reisepläne von 300 Passagieren der Mein Schiff 4 auf den Kanaren

Für rund 300 Passagiere geht ihre geplante Kanaren-Kreuzfahrt auf der Mein Schiff 4 frühzeitig zu Ende. Wegen einiger positiver Corona-Fälle an Bord schickt TUI Cruises am Ende der Reise auch diejenigen Passagiere nach Hause, die eigentlich eine weitere Woche an Bord gebucht hatten.

TUI Cruises spricht von „vereinzelten Fällen von Covid-19“, die auf der Mein Schiff 4 auf der am 19. Dezember 2021 zu Ende gehenden Kreuzfahrt zwischen den Kanarischen Inseln festgestellt worden seien. Laut Nachrichtenagentur DPA seien zunächst vier positive Fälle aufgetreten, bei weiteren Tests aller rund 1.600 Passagiere  hätten sich dann einige weitere Fälle gezeigt.

Als Reaktion auf die positiven Coronafälle an Bord der Mein Schiff 4 hat TUI Cruises entschieden, die Passagiere der zu Ende gehenden Kreuzfahrt strikt von den neu ankommenden Passagieren für die nächste Reise zu trennen. Das bedeutet für rund 300 Passagiere, die beide Kreuzfahrten hintereinander gebucht hatten, dass sie die zweite Reise nicht antreten dürfen und frühzeitig nach Hause reisen müssen. Die Rückreise werde, so TUI Cruises, von der Reederei organisiert.

Die positiv getesteten Passagiere sowie direkte Kontaktpersonen seien den Protokollen der Reederei und Vorschriften der Behörden in Gran Canaria bereits an Bord isoliert und später in Quarantänehotels auf Gran Canaria untergebracht worden. Die übrigen, negativ getesteten Passagiere der Mein Schiff 4 fliegen am 19. Dezember 2021 nach Hause, 1.300 von ihnen zu den regulär geplanten Zeiten, 300 aufgrund der Regelung für die nachfolgende Reise vorzeitig.

Die Mein Schiff 4 ist eines der letzten Kreuzfahrtschiffe, die aktuell noch ohne Impfpflicht unterwegs ist. Stattdessen gilt 3G: geimpft, genesen oder getestet. Allerdings, so TUI Cruises, seien rund 95 Prozent der erwachsenen Passagiere ohnehin geimpft. Ab 23. Februar 2022 gilt auch auf der Mein Schiff 4 das Konzept „2G plus“ für alle Passagiere ab einem Alter von zwölf Jahren, also geimpft oder genesen plus Test für alle Passagiere.

5 Kommentare

5 Gedanken zu „Corona-Fälle vereiteln Reisepläne von 300 Passagieren der Mein Schiff 4 auf den Kanaren“

  1. Es wird Zeit, dass sich auch die „Mein Schiff-Flotte“ an die aktuellem Gegebenheiten anpasst! Andere Reedereien haben dies schon längst getan !

  2. …das hat Tui Cruises ja nun getan @ Heinz Schmitt
    und trotzdem wird es Covid 19- Fälle an Bord geben, denn eine 100%-ige Sicherheit bietet auch die Impfung nicht
    in diesem Sinne, Ahoi

  3. Mein Schiff 6 hat den Gästebetrieb ebenfalls eingestellt. Passagiere werden morgen, 3.1.22, ab Dubai zurückgeflogen, Gäste mit Start 3.1.22 werden nicht eingeflogen.

  4. eigentlich möchte man sich ja auf eine lang ersehnte 1. Kreuzfahrt freuen, aber jetzt hat man nur noch Angst… Wir haben ab 13.2.2022 eine Woche mit Mein Schiff 4 gebucht.

  5. @Martina Nett: Ich würde mich nicht verrückt machen lassen von reißerischer Berichterstattung. Auf den Schiffen gelten wesentlich strengere Hygieneregeln (deren Einhaltung auch weitgehend durchgesetzt wird) als an Land, plus Impfpflicht, plus Tests. In Relation zum Alltag an Land ist ein Kreuzfahrtschiff allemal sicherer und darüber hinaus kann man mit zusätzlicher Vorsicht auch selbst nochmal mehr machen – z.B. Frühstück im Buffet nicht zur Stoßzeit, wenn dort alle sind, sondern z.B. sehr früh, wo man dann fast allein ist etc., konsequent FFP2-Maske tragen, sich nicht mit anderen in einen Aufzug stellen, sondern die Treppen nehmen …

Schreibe einen Kommentar

Hinweis: Neue Kommentare werden aus technischen Gründen oft erst einige Minuten verzögert angezeigt.
Consent Management Platform von Real Cookie Banner