Costa Allegra sicher auf Mahé, Seychellen, angekommen

Die Costa Allegra ist am frühen Donnerstagmorgen sicher auf der Seychellen-Insel Mahé im Hafen von Victoria angekommen. Zuvor war bereits ein Care-Team von Costa per Hubschrauber an Bord gebracht worden, um das Aussteigen vorzubereiten und die Passagiere zu betreuen. Ebenso waren bereits Beamte der Seychellen an Bord gebracht worden, die sich um die Einreiseformalitäten gekümmert haben, sodass die Passagiere direkt nach Ankunft des Schiff im Hafen ausschiffen können.

ANZEIGE

Für die Passagiere enden damit drei Tage und Nächte auf dem Indischen Ozean ohne Strom, Klimaanlage, Toiletten und warmes Essen. Costa bringt die Passagiere nun zunächst in Hotelzimmern unter, bevor sie wahlweise auf Reederei-Kosten ihren Urlaub in Luxus-Ferienanlagen auf den Seychellen verlängern oder mit einem von drei Charterflügen nach Hause fliegen können. 376 der 627 der Passagiere haben sich laut Coste entschieden, auf den Seychellen zu bleiben, während 251 Passagiere am Abend mit den Charterfliegern nach Hause fliegen werden.

Streit gab es am Rande offenbar zwischen den Behörden der Seychellen und Costa. Die Seychellen hatten zwei Schlepper geschickt, um die Costa Allegra möglichst schnell in den Hafen von Victoria zu schleppen. Derweil hatte ein französischer Fischtrawler die Allegra bereits ins Schlepptau genommen und das Schiff bis nach Mahé gezogen, obwohl dies laut den Behörden mit den beiden entsandten Schleppern schneller möglich gewesen wäre. Während die Behörden finanzielle Interessen seitens des Fischtrawler-Eigners für diese Entscheidung Costas unterstellen, sagt Costa, der Fischtrawler habe die sanfteste/reibungsloseste Überfahrt gewährleistet, weswegen man die beiden Schlepper nicht in Anspruch genommen habe.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.