Costa Concordia soll Giglio im Juni 2014 verlassen

Das Wrack der Costa Concordia soll im Juni 2014 von der Unglücksstelle entfernt werden. 30 Monate nach der Schiffskatastrophe, die 32 Menschen das Leben gekostet hatte, könnte die kleine Insel Giglio dann langsam wieder zur Normalität zurückfinden.

ANZEIGE

Italienische Medien berichten, dass Mitarbeiter der Bergungsunternehmen den Termin Juni 2014 genannt hätten. Im April sollen demnach auch an Steuerbord große Tanks befestigt werden, die sie schon zum Aufrichten der Costa Concordia an Backbord befestigt worden waren. Zusammen sollen diese Tanks im Juni dann leergepumpt werden, sodass die Costa Concordia sich vom Meeresgrund hebt und zum Abtransport in das Spezial-Transportschiff „Dockwise Vanguard“ manövriert werden kann.

Allein das Verladen und der Transport der Costa Concordia soll rund 30 Millionen Dollar kosten. Wohin das Schiffswrack zur Verschrottung gebracht wird, ist nach wie vor unklar, mehrere Werften buhlen noch um den Auftrag. Die italienische Regierung präferiert italienische Werften, unter anderem um dort Arbeitsplätze zu schaffen oder zu erhalten.

Unterdessen sind auf der Costa Concordia offenbar auch 405 Safes in denjenigen Kabinen an Bord geborgen und geöffnet worden, die sich nach dem Kentern des Schiffs noch über Wasser befanden. Der Inhalt der Safes soll inventarisiert und anschließend an die ursprünglichen Besitzer zurückgegeben werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.