Kapitän Andreas Jungblut

Deilmann feuert Deutschland-Kapitän Andreas Jungblut

Die Reederei Peter Deilmann hat nach eigenen Angaben dem Kapitän der Deutschland, Andreas Jungblut, fristlos gekündigt. Als Grund nennt Deilmann-Geschäftsführer Konstantin Bissias „wiederholte Illoyalität“ des langjährigen Traumschiff-Kapitäns. Jungblut war seit 27 Jahren bei der Reederei Peter Deilmann, seit über 13 Jahre auf der Deutschland.

ANZEIGE

Update 30.10.: In einer ersten Stellungnahme zeigt sich Andreas Jungblut schockiert. Er habe von seiner Kündigung aus den Medien erfahren. (siehe auch „Kapitän Jungblut: Von Kündigung aus der Zeitung erfahren“).

Jungblut hatte sich bei der drohenden Ausflaggung der Deutschland im Sommer dieses Jahres offen, unter anderem in der Bild-Zeitung, zur die Beibehaltung der deutschen Flagge bekannt und seiner Crew Rückendeckung gegen die Reederei gegeben bei ihrem Protest gegen die drohende Malta-Flagge. Dazu war er auch während seines Urlaubs zu „seinem Schiff“ nach England gereist und nach eigenen Angaben des Schiffs verwiesen worden. Deilmann sprach bei diesem Vorfall in London von einem Missverständnis. Man habe ihn lediglich gefragt, warum er seinen Urlaub nicht genieße. Schon damals äußerte Deilmann den Wunsch, dass Jungblut den Konflikt nicht über die Medien austragen möge, sodass man „wieder auf einer sachlich-konstruktiven Ebene miteinander argumentieren“ könne.

Deutschland
Die Deutschland verliert ihren langjährigen Kapitän Andreas Jungblut.

Zuletzt war Deilmann und dem Eigentümer der Deutschland, dem Münchner Finanzinvestor Aurelius AG, wohl Jungbluts Äußerungen in der Bild-Zeitung aufgestoßen, in denen der Kapitän von einem drohenden Verkauf der Deutschland an die südkoreanische Reederei Polaris Shipping und bereits zuvor gescheiterten Verhandlungen im Juni mit chinesischen Investoren berichtet hatte. Die deutsche Traditionsreederei bestreitet, die Deutschland verkaufen zu wollen.

Deilmann-Geschäftsführer spricht – vermutlich in diesem Zusammenhang – von „erneuten Vertrauensbrüchen“, die zu dem Entschluss der Reederei geführt hätten, sich von Andreas Jungblut als Kapitän der Deutschland zu trennen. Laut Reederei soll nun Kapitän Elmar Mühlebach der Nachfolger Andreas Jungbluts als Kapitän der Deutschland werden, der das Schiff abwechselnd mit Kapitän Andreas Greulich führen soll.

(Bildquelle – Andreas Jungblut: privat)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.