Mit unserem kostenlosen Newsletter sind Sie immer bestens informiert – gleich abonnieren!
Costa Deliziosa

Endlich nach Hause: Ausschiffung für Passagiere der Costa Deliziosa und MSC Magnifica

MSC Magnifica und Costa Deliziosa haben lange Nonstop-Seereisen um die halbe Welt hinter sich. Am heutigen 20. April dürfen in Barcelona beziehungsweise Marseille die ersten Passagiere ausschiffen und nach Hause fahren. Damit beenden auch die beiden letzten noch verbliebenen Kreuzfahrtschiffe mit großen Passagierzahlen ihre Reisen. Die Weltreisen der beiden Schiffe hatten jeweils noch vor dem Shutdown der Kreuzfahrt Mitte März begonnen.

WERBUNG

Obwohl ohne  Coronavirus-Infektionen an Bord, durfte weder die Costa Deliziosa noch die MSC Magnifica nach Mitte März Passagiere ausschiffen und nach Hause fliegen – mit sehr wenigen Ausnahmen wie etwa drei Passagiere der Costa Deliziosa, die in ihrer Heimat Reunion am 25. März verlassen durften, und rund 100 Passagiere in Fremantle, Australien.

Eine geringe Zahl an Passagieren ist auch noch an Bord der Pacific Princess, die ebenfalls am heutigen 20. April in ihrem Zielhafen Los Angeles ankommt. Vor der Küste Floridas warten 13 Passagiere der Coral Princess auf die Ausschiffung am Ende einer von den US-Behörden verhängten Quarantänezeit, mutmaßlich am 23. April. Und auch auf der Artania sind noch acht Passagiere auf dem langen Seeweg von Australien nach Deutschland.

Eine Chronik der Irrwege vieler Kreuzfahrtschiffe, die noch lange nach dem weltweiten Shutdown der Kreuzfahrt Mitte März unterwegs waren, finden Sie übrigens in unserem Beitrag „Kreuzfahrtschiffe auf der Suche nach einem Ausschiffungshafen“.

Costa Deliziosa: Barcelona und Genua

Seit 14. März ist die Costa Deliziosa nach einem Stopp in Fremantle, Australien, mit 1.814 Passagieren und 898 Besatzungsmitgliedern mit nur einigen technischen Stopps zum Betanken und Nachladen von Lebensmitteln ohne Hafenstopps unterwegs gewesen. Als am 16. April ein Passagier mit Coronavirus-ähnlichen Symptomen in Marsala, Sizilien, als Notfall ausgeschifft werden musste, drohte die Situation kritisch zu werden. Die Coronavirus-Tests fielen dann jedoch negativ aus.

In Barcelona sollen am heutigen 20. April nun 168 spanische Passagiere ausschiffen. Nachdem die Ausschiffung weiterer Passagiere in Marseille von den Behörden schon im Vorfeld verweigert worden war, fährt die Costa Deliziosa anschließend nach Genua weiter, Ankunft: 21. April abends. Hier sollen dann ab 22. April die übrigen Passagiere ausschiffen und nach Hause gebracht werden. Die Weltreise der Costa Deliziosa hätte regulär am 26. April in Venedig enden sollen.

MSC Magnifica: Marseille

Für die MSC Magnifica gab es zunächst Hoffnung auf eine deutlich frühere Ausschiffung in Dubai. Als der Hafen von Dubai einen Rückzieher machte, kehrte das Schiff, das am 24. März vom australischen Fremantle in Richtung Dubai aufgebrochen war, zunächst zurück nach Fremantle. Am 29. März fuhr das Schiff dann mit einem Tankstopp in Colombo auf Sri Lanka in Richtung Mittelmeer und passierte am 14. April den Suezkanal.

Mit laut MSC 1.771 Passagieren an Bord hat die MSC Magnifica am Morgen des 20. April Marseille erreicht. Hier sollen alle Passagiere ausschiffen dürfen. Ursprünglich hätte die Weltreise der MSC Magnifica – je nach ursprünglichen Zustiegshafen der Passagiere – am 29. April in Civitavecchia, 30. April in Genua, 1. Mai in Marseille oder 2. Mai in Barcelona enden sollen. Zuletzt hatte die MSC Magnifica die Häfen Fremantle, Melbourne, Sydney und Hobart in Australien angelaufen, bevor sie die Weltreise abbrechen musste.

Pacifc Princess: Los Angeles

Als letztes Kreuzfahrtschiff mit Passagieren war die Pacific Princess auf dem Weg von Hawaii nach Los Angeles / Long Beach, wo sie ebenfalls am heutigen Montag, 20. April, am frühen Morgen Ortszeit angekommen ist. Ein großer Teil der Passagiere hatte bereits am 21. März im australischen Fremantle die Gelegenheit zur Ausschiffung und Heimreise genutzt – mit direkter Eskorte zum Flughafen und direkt zum Flugzeug. 119 Passagiere, die nicht fliegen konnten, mussten an Bord bleiben und den langen Weg zur US-Westküste auf dem Seeweg antreten.

Coral Princess: Fort Lauderdale

Mit der Coral Princess hat ein weiteres Kreuzfahrtschiff von Princess Cruises noch wenige Passagiere an Bord: 13 Passagiere stehen hier zusammen mit 878 Crewmitglieder vor Fort Lauderdale an der Küste Südfloridas unter einer 14tägigen Quarantäne, die voraussichtlich am 23. April endet. Danach können die Passagiere vermutlich nach Hause reisen. Ihnen war die Ausschiffung nach Ankunft der Coral Princess am 4. April in Miami verweigert worden, weil für sie keine direkten Heimreisemöglichkeiten zu organisieren waren.

Artania: auf dem Weg von Fremantle nach Bremerhaven

Acht Passagiere, die nicht nach Hause fliegen können, sind noch auf der Artania unterwegs. Seit 18. April befindet sich das Schiff auf dem Weg von Fremantle (Australien) via Benoa (Bali) und Manila (Philippinen) nach Deutschland mit geplanter Ankunft in Bremerhaven am 31. Mai. Die acht Passagiere mussten zunächst in Fremantle ausschiffen und eine 14tägige Quarantäne-Phase durchmachen, bevor sie zurück auf die Artania durften. Die ganze Geschichte der Artania lesen Sie in unserem Beitrag „Coronavirus-Verdacht auf der Artania vor Fremantle in Australien bestätigt“.

5 Kommentare

5 Gedanken zu „Endlich nach Hause: Ausschiffung für Passagiere der Costa Deliziosa und MSC Magnifica“

  1. Hallo Franz,

    danke für die detailreiche Aufstellung. Aber fehlt nicht noch die ARTANIA in der Übersicht? Ich hatte im Netz gelesen, dass noch 8 Passagiere an Bord sind, die nicht nach Hause fliegen wollten an Bord und reisen nun über Wasser nach Hause bis nach Bremerhaven.

    LG,
    Ingo

  2. @Ingo Josten: Das war der ursprüngliche Plan. Letztlich mussten diese Passagiere aber ebenfalls in Fremantle von Bord und dort in einem Hotel in Quarantäne. An Bord der Artania sind keine Passagiere mehr.

  3. @Ingo Josten: Okay, Kommando zurück. Inzwischen ist die Geschichte so kompliziert, dass ich’s auch durcheinander gebracht habe … Die acht Passagiere mussten von Bord in Quarantäne an Land, durften jetzt aber wieder auf die Artania, um per Schiff zurück nach Deutschland zu fahren. Ich ergänze das im Beitrag oben gleich noch.

  4. Hallo Franz,

    soweit ich weiß, sind bereits Gäste in Sydney und Melbourne ausgestiegen und daher aktuell nur noch Max. 1800 Passagiere an Bord.
    Das Ende der Weltreise wäre dann am 02.05. in Barcelona gewesen, denn da sind wie wir die letzten Weltreisenden eingestiegen.

    Ansonsten vielen Dank für den Überblick und alles Gute an die letzten Heimkehrer!
    Lg André

  5. Danke, André, für den Hinweis. Die Aussteiger in Australien hatte ich tatsächlich übersehen, es waren jetzt noch 1.771 Passagiere an Bord. Beim Endhafen der ursprünglichen Weltreise ist es etwas komplizierter und ich hatte es für die schnelle News-Meldung etwas vereinfacht. Offiziell ging die Weltreise von Genua nach Genua, Zusteiger gab es aber auch in Civitavecchia, Marseille und Barcelona. Ganz genau genommen ging die Weltreise also bis 30. April, Genua ;-)

Schreibe einen Kommentar

Hinweis: Neue Kommentare werden aus technischen Gründen oft erst einige Minuten verzögert angezeigt.
Cookie Consent mit Real Cookie Banner