Regensburg von der Steineren Brücke aus

Endstation Regensburg

Endstation Regensburg, sicher nicht die Schlechteste. Angesichts der in den letzten Wochen herrschenden Trockenheit sind wir ja schon davon ausgegangen, dass hier unsere Kreuzfahrt beginnen könnte. Dass sie nun hier vorzeitig endet und das wegen Hochwassers, das hätte wohl keiner von uns gedacht. Aber heute stand erst einmal ein geführter Stadtrundgang auf dem Programm. Vorbei an der historischen Wurstkuchl ging es auf die Steinerene Brücke, weiter über das Goliath-Haus zum Rathaus, dem Sitz des immerwährenden Reichstags. Durch ein Patrizierhaus hindurch, den Geschlechterturm bewundernd führte der Weg durch das Handwerkerviertel zum Dom. Leider konnten wir diesen nur eingeschränkt besichtigen, da gerade eine Messe stattfand. Über den Weihnachtsmarkt am Neupfarrplatz und den Lukureziamarkt gingen wir etwas verfroren zurück zum Schiff.

1 Kommentar zu “Endstation Regensburg

  1. OK, habe gerade gelesen, daß ihr auf einem Weihnachtsmarkt gewesen seid. Schade, hätte ich das gewußt, hätten wir uns ev. kurz treffen können. Ist schon wieder ewig her, daß ich euch besucht habe. Aber ich komme immer seltener nach München….dieses Jahr eigentlich nur noch, um zum Flughafen zu gelangen:(

    LG
    Birgit

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.