Mit unserem kostenlosen Newsletter sind Sie immer bestens informiert – gleich abonnieren!
Symbolbild: Kreuzfahrtschiff, Corona-Impfung

Erste Reedereien akzeptieren Kreuzimpfungen nun auch in den USA und für Karibik-Kreuzfahrten

Nachdem die US-Gesundheitsbehörde CDC ihre Richtlinien geändert hat, akzeptieren Reedereien zunehmend auch Kreuzimpfungen mit Astra-Zeneca und Biontech/Moderna als vollständigen Impfschutz. Bislang waren Kreuzfahrten ab US-Häfen, insbesondere in die Karibik, für Kreuzgeimpfte nicht möglich.

Die USA erlauben ab 8. November 2021 die Einreise für Bürger aus Schengen-Staaten, sofern sie vollständig geimpft sind. Damit sind auch Kreuzfahrten von US-Häfen aus wieder für Europäer möglich.

Zudem hat die CDC ihre Guidelines präzisiert und stellt klar, dass für die Einreise in die USA auch das in den USA nicht zugelassene Astra-Zeneca akzeptiert wird. Ebenso akzeptiert die CDC Kreuzimpfungen mit unterschiedlichen Impfstoffen, insbesondere Astra-Zeneca plus Biontech/Moderna – auch wenn diese Impfvarianten für die Anwendung in den USA ebenfalls nach wie vor nicht zugelassen sind.

Kreuzimpfungen akzeptiert

Celebrity Cruises hat daraufhin als erste Reederei ihre Reisebedingungen bereits geändert (Update: ebenso Royal Caribbean International und Carnival Cruise Line) und lässt ausdrücklich neben Pfizer/Biontech, Moderna und Johnson & Johnson nun auch Astra-Zeneca, Sinovac und Sinopharm inklusive Kreuzimpfungen mit diesen Impfstoffen. Für Reisen außerhalb der USA war das schon zuvor so.

Um sich abzusichern, weist die Reederei allerdings darauf hin, dass möglicherweise die Behörden einiger angelaufener Häfen Kreuzimpfungen nicht zulassen würden, weswegen Passagiere mit Kreuzimpfung in diesen Häfen gegebenenfalls nicht an Land gehen dürften. Hinweise zu diesem Thema liefert Celebrity Cruises teils auf in ihren Reisehinweisen.

Bei der Kombination Astra-Zeneca mit Biontech/Moderna verlangt Royal Caribbean einen Mindestabstand der beiden Impfdosen von 42 Tage (sechs Wochen).

Keine neuen Anforderungen durch Booster-Impfungen

Auch zu Booster- oder Drittimpfungen macht Celebrity Cruises klare Angaben: Als vollständig geimpft gilt, wer die bisherigen Voraussetzungen für eine doppelte Impfung erfüllt. Booster-Impfungen, also eine dritte Impfdosis, sind aktuell also keine Notwendigkeit.

Neue Regeln auch bei anderen Reedereien erwartet

Die Kreuzfahrt-Reedereien haben neue CDC-Guidelines bislang zügig in ihre eigenen Reisebedingungen übernommen. Es ist daher zu erwarten, dass die übrigen Reedereien ihre Regeln in den kommenden Tagen ebenfalls ändern und Kreuzimpfungen akzeptieren werden. Im Zweifel sollten sich Kreuzfahrer aber dennoch vor Abreise bei ihrer Reederei nach den aktuell geltenden Bedingungen erkundigen.

Welche Reedereien Kreuzimpfungen zulassen, finden Sie in unserem Beitrag „Kreuzimpfung Astra-Zeneca plus Biontech/Moderna von einigen Kreuzfahrt-Reedereien nicht akzeptiert“. Wir aktualisieren die Übersichtstabelle dort ständig, wenn wir neue Informationen zu den verschiedenen Reedereien erhalten.

2 Kommentare

2 Gedanken zu „Erste Reedereien akzeptieren Kreuzimpfungen nun auch in den USA und für Karibik-Kreuzfahrten“

  1. @Gaby Proske: Das ist leider ein ziemlich kompliziertes Thema. Für die Einreise in die USA gilt: Es wird eine doppelte Impfung verlangt, unabhängig davon, ob man zuvor Covid-19 bereits hatte oder nicht. In den USA werden Genesene zügig doppelt geimpft und das gilt hier (leider) als Maßstab. Insofern ist es unerheblich, welche Regelungen die Reedereien dazu treffen, weil das Schiff in Florida ja schon wegen der Einreisebeschränkungen nicht erreichbar ist. Für Kreuzfahrten außerhalb der USA haben die Reederei zu dem Thema unterschiedliche Regelungen, siehe: https://www.cruisetricks.de/kreuzimpfung-astra-zeneca-plus-biontech-moderna-von-einigen-kreuzfahrt-reedereien-nicht-akzeptiert/

Schreibe einen Kommentar

Hinweis: Neue Kommentare werden aus technischen Gründen oft erst einige Minuten verzögert angezeigt.
Consent Management Platform von Real Cookie Banner