Große Panoramafenster, auch im Treppenhaus

Europa 2: Das Meer immer im Blick

Kaum ein anderes Schiff dieser Größe verbindet den Passagier so eng mit dem Meer wie die Europa 2. Wo auch immer man sich auf dem Schiff befindet – mit Ausnahme des Theaters – sind große Panoramafenster, von den Restaurants über den Jazz Club, Bibliothek und Kunstgalerie bis zum Spa und Fitness-Center.

ANZEIGE

Die Fensterfront des Atriums zieht sich von Deck vier hinauf bis Deck sieben. In der Mitte liegen zwei gläserne Aufzüge, die selbst beim Liftfahren den Blick aufs Meer ermöglichen. Auf der Europa 2 verliert man das Meer eigentlich nie aus den Augen.

Das Buffetrestaurant Yacht Club und die ein Deck tiefer auf Deck 8 liegende Sansibar am Heck der Europa 2 haben jeweils ein großes, mit Heizstrahlern ausgerüstetes Außendeck, sodass auch bei kühlerem Wetter ein Tisch im Freien lockt und man sich den Cocktail am Abend unter freiem Himmel schmecken lassen kann.

Kombiniertes Pool- und Promenadendeck

Pool mit geöffnetem Magrodome-Glasdach
Pool mit geöffnetem Magrodome-Glasdach

Sehr reizvoll ist die Kombination aus Pool- und Promenadendeck: Der recht große, durchaus für ein paar Bahnen zum Schwimmen geeignete Pool liegt auf Deck 8 mittschiffs und ist komplett mit einem Magrodome-Glasdach überdacht, das bei warmen Wetter zu etwa zwei Dritteln zurück gefahren werden kann. Um das gesamte Deck 8, also auch rund um den Pool-Bereich verläuft eine Promenade unter freiem Himmel – im Pool-Bereich breit genug für zusätzliche Nischen mit Liegestühlen, sodass man auch bei geschlossenem Magrodome immer die Wahl hat zwischen offen und überdacht.

Außendeck mit perfektem Blick nach vorne
Außendeck mit perfektem Blick nach vorne

Die Promenade verläuft um das ganze Schiff, auch unterhalb der Brücke mit einem großen Außendeck mit perfektem Blick nach vorne, direkt vor der Belvedere Lounge, die denselben guten Ausblick im Warmen bei einer Tasse Tee oder Kaffee bietet. Per Außentreppe erreicht man von hier aus ein weiteres, schmäleres Außendeck auf Deck 7, das etwas windgeschützter ist, mit ebenfalls bestem Blick nach vorne.

Balkone, die ihren Namen verdienen

In den Kabinen setzt sich die Großzügigkeit und Nähe zum Meer fort: Die Suiten fühlen sich (wenn man von den schweren Türen und der Vakuum-Toilette absieht) ganz wie ein gutes Hotelzimmer an, allerdings mit dem Vorzug eines direkten Meerblicks.

Balkon einer Grand Suite
Balkon einer Grand Suite
ANZEIGE

Die großen und sehr tiefen Balkone bieten auch in den günstigsten Suiten-Kategorie viel Platz für einen Liegestuhl, zwei Balkonstühle und einen relativ großen Tisch. Kabinen ohne Balkon gibt es auf der Europa 2 erst gar nicht. Spa-Suiten haben sogar ein Fenster vom Badezimmer in die Kabine und damit indirekt auch einen Blick nach draußen.

Viele gut durchdachte Details machen das Wohnen in den Suiten sehr angenehm, was man bei einem Tagespreis von rund 600 Euro pro Person auf der Europa 2 allerdings auch so erwarten kann. Trotzdem: Eine Duschkabine beispielsweise, die ohne Türschwelle auskommt und dennoch wasserdicht ist, ist schon etwas Besonderes.

Duschkabine einer Veranda-Suitre
Duschkabine einer Veranda-Suitre

Natürlich ist die Dusche deutlich größer als auf großen Schiffen, hat eine integrierte Sitzbank ebenso wie eine Regenwald-Dusche und in den Spa-Kabinen ist sogar eine Dampfsauna integriert. Neben der Dusche gibt es außerdem eine separate Badewanne, in den Spa-Kabinen mit integrierter Whirlpool-Funktion.

Barschrank
Barschrank

Der Bar-Schrank ist ein wahres Platzwunder: Neben der Minibar (im Reisepreis inklusive) gibt es hier eine Nespresso-Maschine nebst Kaffee-Kapseln, dazu Geschirr, Besteck und Gläser.

Mehr Details zu den Suiten: siehe „Erste Einblicke in Suiten der Europa 2“ sowie unsere Bildergalerie Europa 2 – Suiten.

Lichtschalter mit verstecken Tricks
Lichtschalter mit verstecken Tricks

Ein Tipp für alle, die gerne bei Dunkelheit schlafen: Der einzige offensichtliche Lichtschalter, der wirklich alle der vielen unterschiedlichen Leuchten in der Suite löscht ist weit weg vom Bett, direkt neben der Eingangstür. Der Trick: Den Licht-Szenario-Schalter Nr. 1 über dem Nachkästchen länger als drei Sekunden gedrückt halten, und schon wird es dunkel. Das Lichtkonzept in den Suiten ist wunderbar, wenn einem der Kabinensteward zu Beginn der Reise diesen einen, entscheidenden Trick zeigt.

Nebenbei bemerkt: In den Suiten hängen die Decken ein wenig höher als sonst auf Kreuzfahrtschiffen üblich. Statt der typischen 2,05 Meter ist die Raumhöhe hier 2,15 bis 2,20 Meter – ein kleiner, aber wesentlicher Unterschied, den die meisten kaum bewusst wahrnehmen, der aber zu einem großzügigeren Gesamteindruck beiträgt.

Spa, Sauna, Fitness

Jacuzzi
Jacuzzi

Rund 1.000 Quadratmeter, rechnerisch also zwei Quadratmeter pro Passagier, umfasst das für diese Schiffsgröße enorm große Spa inklusive Fitness-Center. Zum Wellness-Bereich gehören verschiedene Saunen, darunter zwei mit großer Glasfront zum Spa-Außendeck, Ruheraum, Wärmeliegen in edler Naturstein-Optik, ein großer Whirlpool, Fußbäder, Kneipp-Tretbecken sowie eine Eiswand und frisch erzeugter, künstlicher Schnee zum Abkühlen nach den Saunagängen.

Personal Spa
Personal Spa

Die Hälfte der Behandlungsräume des Spa haben ebenfalls Panoramafenster, darunter auch das großzügige Private Spa für exklusive Spa-Behandlungen zu Zweit mit eigenem Whirlpool und einer kleinen Sauna.

Auch hier vermittelt ein Blick in unsere Bildergalerie einen guten Eindruck:

Fitness-Studio
Fitness-Studio

Das Fitness-Center ist mit den modernsten Geräten ausgestattet, verfügt über einen separaten Raum für diverse Fitness-Kurse und Spinning und hat – längst nicht auf allen Schiffen selbstverständlich – Panorama-Fenster bis zur Decke, sodass auch auf den hohen Fitnessgeräten wie Cross-Trainer der Blick aufs Meer erhalten bleibt.

Bibliothek, Galerie, Auditorium und 3D-Kino

Bibliothek
Bibliothek

Fast schon selbstverständlich ist auf einem Kreuzfahrtschiff eine Bibliothek – die Europa hat derer gleich zwei gegenüber liegende. In einem Raum sind Spieltische und auch zwei Internet-Stationen untergebracht, der andere Teil dient zum Schmökern in aller Ruhe.

Das Auditorium erfüllt eine Doppelfunktion: Mit moderner Präsentationstechnik ausgestattet bietet es ein Forum für Lektoren und Gastredner, dient zugleich aber auch als Kino-Saal für 3D-Filme.

Familien und Kinder

Teens Club
Teens Club

Bei der Kinderbetreuung setzt Hapag-Lloyd Kreuzfahrten auf das bereits von der Europa und der Columbus 2 bewährte Konzept: Gut ausgebildete Nannies, in der Zahl immer an die je Reise gebuchte Kinderzahl angepasst, kümmern sich intensiv und individuell um die Kinder an Bord.

Dafür stehen auf der Europa 2 Räume für drei Altersgruppen zur Verfügung: Der Knopf Club für 2- bis 3jährige, Kids Club für 4- bis 10jährige und der Teens Club für 11- bis 15jährige. Ziel ist übrigens, nie mehr als circa 40 Kinder an Bord zu haben.

Anmerkung*: Cruisetricks.de reist auf der Europa 2 auf Einladung von Hapag-Lloyd Kreuzfahrten.

Weitere Teile der Serie " Europa 2: Das schönste Kreuzfahrtschiff der Welt ":

3 Kommentare zu “Europa 2: Das Meer immer im Blick

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.