Oasis of the Seas

Finnland hilft bei Finanzierung des dritten Oasis-Class-Schiffs

Die finnische Regierung hat am heutigen Freitag beschlossen, den Bau des dritten Kreuzfahrtschiffs der Oasis Class von Royal Caribbean in der STX-Werft in Turku zu unterstützen. Noch Ende Oktober 2012 hatte das finnische Parlament eine Staatsbürgschaft abgelehnt, worauf die Regierung unter erheblichen Druck der heimischen Schiffsindustrie und der Gewerkschaften geriet.

ANZEIGE

Laut Medienberichten soll der finnische Wirtschaftsminister der STX-Werft einen Kredit über 28,3 Millionen Euro gewährt haben für den Fall, dass die Werft den Neubauauftrag von Royal Caribbean für das dritte Oasis-Class-Schiff erhält. Weitere 16 Millionen Euro sollen in Zusammenhang mit dem Bau eines neuen TUI-Cruises-Kreuzfahrtschiffs fließen. Die staatliche Exportförderungs-Agentur Finnvera soll zudem bereit sein, über 600 Millionen Euro für den Bau des neuen Schiffs zu finanzieren.

Finnlands Wirtschaftsminister hatte STX in dieser Woche aber auch bereits eindringlich dazu aufgefordert, sich stärker zu engagieren und mehr für die Akquise neuer Aufträge für die STX-Werft in Turku zu tun. Der finnische Staat werde zwar alles tun, um diesen Mega-Auftrag von Royal Caribbean ins Land zu holen, aber staatliche Eingriffe könnten das Problem der Werften-Industrie nicht alleine lösen.

Royal Caribbean Cruises Ltd.hatte bereits im Oktober bestätigt, dass man ein weiteres Kreuzfahrtschiff der weltgrößten Schiffsklasse bei STX in Turku bauen lassen wolle, als Schwesterschiff für Oasis of the Seas und Allure of the Seas, die beide ebenfalls in Turku gebaut worden waren. Den Auftrag für die neue Sunshine-Class von Royal Caribbean hatte STX Finland dagegen nicht bekommen – die bislang zwei Schiffe der Sunshine Class werden von der Meyer Werft in Papenburg gebaut.

Schiffs-Neubauten werden häufig mit Staatsbürgschaften oder – wie in diesem Fall – Krediten abgesichert, da die Reedereien üblicherweise erst nach Abnahme des Schiffs bezahlen und die Werften dadurch in der Bauphase mit enormen Beträgen in Vorleistung gehen müssen. Bei einem Schiff in der Größe der Oasis Class geht es dabei um Beträge von annähernd einer Milliarde Dollar. Im aktuellen Fall hatte STX und Royal Caribbean eine Staatsbürgschaft in Höhe von 50 Millionen Euro angefragt.

Mit der Gewährung des Kredits an STX ist ein wesentlicher Schritt hin zu einem festen Bauauftrag von Royal Caribbean gemacht. Das dritte Oasis-Class-Kreuzfahrtschiff könnte den bisherigen Berichten zufolge Ende 2016 fertig gestellt sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.