Bellissima in Venedig

Flusskreuzfahrtschiffe wieder auf dem Po

Monatelang hatten die italienischen Behörden Flusskreuzfahrten am Po von Venedig aus unterbunden, jetzt dürfen Bellissima (nicko tours) und Michelangelo (Croisi Europe) wieder die Lagune von Venedig verlassen und die wenigen Meilen bis zur Po-Mündung über die Adria fahren. Aus Sicherheitsgründen im Nachklang zum Costa-Concordia-Unfall hatten die italienischen Behörden das untersagt.

ANZEIGE

Laut Nicko Tours fährt die Bellissima bereits seit 12. September wieder die ursprünglich geplante Route von Venedig aus, dank einer neuen Zertifizierung für das Schiff. Allerdings dürfen die Flusskreuzfahrtschiffe die zwei bis drei Stunden dauernde Überfahrt durch die Adria bis zum Po vorerst nur ohne Passagiere machen. Für die Passagiere bedeute das, so Nicko Tours, keinen Nachteil, denn sie seien in dieser Zeit mit dem Bus auf einem im Reisepreis inkludierten Landausflug. Für die Saison 2013 bemühe man sich nun darum, von den Behörden auch noch die Genehmigung für die Überfahrt mit Passagieren an Bord zu bekommen.

Für die Michelangelo der französischen Reederei Croisi Europe seien zur Erlangung der neuen Zertifizierung aufwändige technische Erweiterungen vorgenommen worden, zitiert das Schiffsreisenportal den Geschäftsführer der deutschen Vertretung von Croisi Europe.

Die Michelangelo fährt die Venedig-Po-Route bereits seit vielen Jahren, die Bellissima war dagegen erst Anfang 2012 nach Venedig verlegt worden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.